Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anstecker als Drehscheibe für die Kommunikation zu Hause

14.03.2005


Zukünftig soll es möglich sein, mit einem einzigen tragbaren Gerät per Sprache alle Kommunikations- und Automationssysteme im Haus zu steuern. Siemens hat für die CeBIT (noch bis 16. März) ein kleines Multitalent in Sachen Kommunikation entwickelt, das Sprachbefehle erkennt und weitergibt. Das Gerät kann wie ein Anstecker an der Kleidung getragen werden. Die Befehle werden über den Kurzstreckenfunk Bluetooth an einen zentralen Server für die Hauskommunikation übertragen, der mit einer Spracherkennungssoftware ausgestattet ist. Dieser wandelt die Worte in eindeutige Kommandos für die angeschlossenen Systeme um.




Der Nutzer aktiviert den Anstecker per Knopfdruck und kann dann an jedem Ort in seiner Wohnung Sprachbefehle geben. So kann er beispielsweise die hauseigene Gegensprechanlage steuern und mit einem Besucher an der Haustür kommunizieren. Per Sprache gibt der Nutzer der Schließanlage den Befehl, die Tür zu öffnen. Weiter kann der Nutzer mit dem Gerät eingehende Telefonate annehmen und über Lautsprecher führen. Angedacht ist auch die Verbindung mit dem E-Mail-Postkorb auf dem PC. Die Spracherkennungssoftware erkennt eingehende E-Mails und übermittelt dem Nutzer den Text über Computerstimme in einer Sprachversion.



Von dem Kommunikationswunder gibt es noch eine zweite Variante: eine Manschette, die um den Hals gelegt wird. Beide Geräte können ein Headset ersetzen, das im Alltag bei dauerndem Tragen unbequem werden kann. Siemens erarbeitete ein eigenes Akustikdesign, das es ermöglicht, Mikrophon und Lautsprecher dicht nebeneinander ohne störende Echoeffekte in einem Gerät zu platzieren. Der integrierte Lautsprecher erzeugt somit einen klar verständlichen Ton.

Die Spracherkennungssoftware auf dem Server wurde von Siemens-Forschern in München-Perlach entwickelt und ist bereits erfolgreich in dem Handy SX1 integriert. Das Programm arbeitet sprecherunabhängig, d.h. es muss nicht erst auf die Stimme eines Nutzers trainiert werden. Es erkennt etwa 30.000 Wörter. Dabei können fest definierte Befehle gesprochen werden; die Software erkennt zudem auch semantisch zusammenhängende Wortfolgen aus längeren Sätzen.

Siemens Communications zeigt auf der CeBIT in dem für Händler zugänglichen Pavillon einige Funktionen der noch in der Erprobungsphase befindlichen Geräte: So können die Besucher mit einem Sprachbefehl über einen Computer eine Lampe an- und ausschalten sowie eine Tür öffnen und schließen.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/cebit
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Anstecker Befehl Lautsprecher Sprachbefehl Spracherkennungssoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise