Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Daten zu Konsumverhalten und Mediennutzung

06.07.2001


Produktinteressierte achten eher auf die Marke, weniger auf den Preis. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA 2001). In der VuMA 2001 wurde erstmals für 50 Produktbereiche die Bedeutung von Marke und Preis für die Kaufentscheidung ermittelt. Auf den ersten Blick scheint der Preis das entscheidende Kriterium zu sein. Über alle 50 Produktbereiche hinweg gibt eine Mehrheit von 57% der Konsumenten an, eher auf den Preis zu achten. Auf die Marke achtet insgesamt nur jeder Dritte (37%). Betrachtet man jedoch die Produktinteressierten, ändert sich das Bild. Konsumenten, die an einem spezifischen Produkt interessiert sind, achten mehrheitlich auf die Marke (59%), den Preis nennt hier nur jeder Dritte (39%) als relevantes Kriterium. Dieser Einfluss des Produktinteresses erstreckt sich auf alle Produktbereiche, also von langlebigen Konsumgütern wie Autos bis zu Produkten des täglichen Bedarfs.

Die VuMA 2001 erscheint in diesen Tagen mit aktuellen Daten. Die VuMA verbindet, wie bei Markt-Media-Studien üblich, Informationen zu Konsumverhalten und Mediennutzung. Die Grundidee ist dabei, dass eine Planung auf Basis von Konsumdaten präziser und effizienter ist als ein allein auf soziodemografischen Merkmalen basierendes Vorgehen.

Den veränderten Marktgegebenheiten entsprechend wurde das Frageprogramm der VuMA 2001 zum Teil erheblich ergänzt. Insbesondere die Fragenkomplexe zu Telekommunikation, PC-Nutzung, Internet und E-Commerce wurden stark erweitert. Weiterhin wurde der Einkauf in insgesamt 71 Handelsunternehmen ermittelt, darunter Kauf-/Warenhäuser, technische Fachmärkte, Bau-/Heimwerkermärkte, Discounter, Drogeriemärkte, SB Warenhäuser und Supermärkte.

Zum zweiten Mal wurden im Rahmen der VuMA die Sinus Milieus erhoben. Die Sinus Milieus fassen Menschen zusammen, die sich in Lebensauffassung und Lebensweise ähneln. Neben Konsumdaten stehen somit auch psychographische Informationen zur strategischen Mediaplanung zur Verfügung.

In der aktuellen VuMA sind 110 Radiosender bzw. Senderkombinationen zählbar. Die Reichweiten der Radioangebote wurden an die MA 2001 Radio I angepasst, so dass eine Währungskompatibilität gewährleistet ist. Ausweisbar sind jeweils die Durchschnittsstunden von 6 bis 18 Uhr sowie die Einzelstunden zwischen 5 und 24 Uhr. Als Planungsebenen stehen sowohl der Werbeträger- als auch der Werbemittelkontakt zur Verfügung. Neben den Radioangeboten können 22 Fernsehsender dargestellt werden und zwar auf Werbemittel- und Werbeträgerebene. Die TV-Reichweiten werden per Anpassung aus dem AGF-Panel übernommen.

Die VuMA ist die wichtigste Markt-Media-Studie für die elektronischen Medien Radio und Fernsehen. In keiner anderen aktuellen Studie wird deren Nutzung in vergleichbarer Tiefe erhoben. Auftraggeber der VuMA sind ARD-Werbung SALES & SERVICES, RMS Radio Marketing Service und ZDF Werbefernsehen. Die VuMA 2001 basiert auf 12.447 Interviews, die in zwei Wellen im Herbst 2000 und Frühjahr 2001 durchgeführt wurden.

Interessierte Werbungtreibende und Agenturen können Zählungen aus der VuMA 2001 bei den VuMA-Mitgliedern in Auftrag geben. Die Nutzer der Planungstools "Radio-Plan" oder "M" erhalten den Single Source-Datenbestand "VuMA-PLAN" kostenfrei. Zählungen aus den Sinus-Milieus können ausschließlich durch die VuMA-Mitglieder durchgeführt werden.

Der Untersuchungssteckbrief VuMA 2001:

Auftraggeber
ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH
RMS Radio Marketing Service
ZDF Werbefernsehen

Grundgesamtheit
Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren

Stichprobe
12.447 Interviews

Untersuchungszeitraum
1. Welle vom 18. Oktober bis 6. Dezember 2000
2. Welle vom 19. Januar bis 12. März 2001

Auswahlverfahren
Adress-Random

Befragungsart
Persönlich-mündliches Interview (TV- und Radio-Nutzung)
Haushaltsbuch zum Selbstausfüllen (Konsumverhalten)

Claudia Scheibel | ots

Weitere Berichte zu: Konsumverhalten Mediennutzung Produktbereich VuMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics