Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbeinvestitionen der neu erfassten Mediengattungen Direct

17.01.2005


Wie bereits angekündigt, bietet Nielsen Media Research seinen Kunden ab sofort ebenfalls Informationen zu den Mediengattungen Direct Mail, Online und Kino an. Für diese Mediengattungen liegen jetzt auch die Ergebnisse des Gesamtjahres 2004 vor.

In der Mediengattung Direct Mail wurden für das Gesamtjahr 2004 Bruttowerbeinvestitionen von 2,63 Milliarden Euro und ein Werbevolumen von 16,6 Milliarden Werbesendungen festgestellt. Besonders stark nutzte der Wirtschaftbereich Handel und Versand Direct Mail als Werbemedium: 9,2 Milliarden der 16,6 Milliarden registrierten Werbesendungen entfielen auf diesen Bereich. Aber auch in allen anderen Wirtschaftbereichen wurde in 2004 Direct Mail intensiv eingesetzt, insbesondere als Instrument des "Customer Relationship Managements" und zur direkten Neukundengewinnung. So wurden zum Beispiel im Bereich Finanzen in 2004 ca. 800 Millionen Werbesendungen an Privathaushalte geschickt, also im Durchschnitt 21 Werbesendungen pro Haushalt. "Die Daten für Direct Mail des Jahres 2004 zeigen eindrucksvoll, wie wichtig dieses Medium ist. Eine Beurteilung von Kommunikation ist ohne Berücksichtigung von Direct Mail nicht mehr sinnvoll," so Ludger Vornhusen, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Die Daten im Bereich Direct Mail werden anhand einer permanenten repräsentativen Stichprobe von 5000 privaten Haushalten ermittelt und auf alle 38,5 Millionen Haushalte in Deutschland hochgerechnet. Dies stellt eine Besonderheit dar, da die Daten in den anderen bislang erfassten Medien nicht hochgerechnet, sondern per Zensus quasi vollständig erfasst werden, was bei Direct Mail aber nicht möglich ist, da die Werbesendungen aller 38,5 Millionen Haushalte nicht einzeln erfasst werden können. Mit der eingesetzten Methode folgt Nielsen Media Research dem in diesem Bereich etablierten internationalen Standard. Im Verlauf des Jahres 2004 wurden die Direct Mail Daten intensiv geprüft und mit externen Datenquellen verglichen. Aufgrund der eingesetzten Methode und der Prüfergebnisse werden die Daten von Nielsen Media Research als vollständig valide bewertet.

In der Mediengattung Online wurden im Jahr 2004 insgesamt Werbeaufwendungen von 308 Millionen Euro ermittelt. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 12 Millionen Euro. Das Werbeverhalten im Bereich Online wurde 2004 durch ein sehr starken Wandel geprägt. Während im ersten Halbjahr noch ein leicht rückläufiger Trend zu verzeichnen war, wurde im vierten Quartal 2004 ein zweistelliges prozentuales Wachstum für Online-Werbung festgestellt.

"Das Medium Online hat in 2004 einen großen Schritt nach vorne gemacht und ist im vierten Quartal sehr wachstumsstark. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden die Daten dieses interessanten Mediums nun auch auf der Ebene des einzelnen beworbenen Produktes anbieten können", äußert sich Ludger Vornhusen über die Online-Zahlen.

Die Daten des Mediums Online werden aufgrund von Angaben der Vermarkter von Online-Werbung ermittelt. Insgesamt kooperiert Nielsen hier mit 25 namhaften Vermarktern von Online-Werbung.

Im Medium Kino wurden in 2004 Werbeaufwendungen in Höhe von 85 Millionen Euro festgestellt. Werbestärkste Branche im Bereich Kino ist die Getränkeindustrie, die ca. 14 Millionen Euro in Kino-Werbung investierte. Die attraktive Zielgruppe der Kinogänger wurde aber auch vergleichsweise stark von den Medienunternehmen, Finanzhäusern und Dienstleistern umworben.

Ludger Vornhusen: "Wir wissen, dass Kino-Werbung bei den Zielgruppen einen großen Eindruck hinterlässt und sehr präzise eingesetzt werden kann. Mit Daten zur Kino-Werbung kommen wir einem lang gehegten Wunsch unserer Kunden nach."

Die Daten des Mediums Kino werden aufgrund einer Kooperation von Nielsen Media Research, den führenden Vermarktern der Kinowerbung und des FDW Werbung im Kino e.V. ermittelt. Berücksichtigt werden nahezu alle wöchentlich vorgeführten Kinowerbefilme. Werbung für Tabakerzeugnisse wird jedoch nicht erfasst.

Ergänzt man die bereits seit langem erfassten Werte der klassischen Medien um die nun neu zur Verfügung stehenden Mediengattungen, so ergibt sich ein neuer und erheblich erweiterter Gesamtmarkt. Statt der für das Jahr 2004 ermittelten 18,2 Milliarden Bruttowerbeaufwendungen in den klassischen Medien addieren sich nun zusätzlich Direct Mail mit einem Volumen von 2,63 Milliarden Euro, Online mit 308 Millionen Euro und Kino mit 85 Millionen Euro zu einem Gesamtmarkt von 21,2 Milliarden Euro aller von Nielsen Media Research erfassten Medien. Dieses führt zu einer größeren Transparenz, die erwiesenermaßen für alle Marktteilnehmer von großem Vorteil ist.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsenmedia.com

Weitere Berichte zu: Direct Mail Mediengattung Medium Online Werbesendung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften