Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbeinvestitionen der neu erfassten Mediengattungen Direct

17.01.2005


Wie bereits angekündigt, bietet Nielsen Media Research seinen Kunden ab sofort ebenfalls Informationen zu den Mediengattungen Direct Mail, Online und Kino an. Für diese Mediengattungen liegen jetzt auch die Ergebnisse des Gesamtjahres 2004 vor.

In der Mediengattung Direct Mail wurden für das Gesamtjahr 2004 Bruttowerbeinvestitionen von 2,63 Milliarden Euro und ein Werbevolumen von 16,6 Milliarden Werbesendungen festgestellt. Besonders stark nutzte der Wirtschaftbereich Handel und Versand Direct Mail als Werbemedium: 9,2 Milliarden der 16,6 Milliarden registrierten Werbesendungen entfielen auf diesen Bereich. Aber auch in allen anderen Wirtschaftbereichen wurde in 2004 Direct Mail intensiv eingesetzt, insbesondere als Instrument des "Customer Relationship Managements" und zur direkten Neukundengewinnung. So wurden zum Beispiel im Bereich Finanzen in 2004 ca. 800 Millionen Werbesendungen an Privathaushalte geschickt, also im Durchschnitt 21 Werbesendungen pro Haushalt. "Die Daten für Direct Mail des Jahres 2004 zeigen eindrucksvoll, wie wichtig dieses Medium ist. Eine Beurteilung von Kommunikation ist ohne Berücksichtigung von Direct Mail nicht mehr sinnvoll," so Ludger Vornhusen, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Die Daten im Bereich Direct Mail werden anhand einer permanenten repräsentativen Stichprobe von 5000 privaten Haushalten ermittelt und auf alle 38,5 Millionen Haushalte in Deutschland hochgerechnet. Dies stellt eine Besonderheit dar, da die Daten in den anderen bislang erfassten Medien nicht hochgerechnet, sondern per Zensus quasi vollständig erfasst werden, was bei Direct Mail aber nicht möglich ist, da die Werbesendungen aller 38,5 Millionen Haushalte nicht einzeln erfasst werden können. Mit der eingesetzten Methode folgt Nielsen Media Research dem in diesem Bereich etablierten internationalen Standard. Im Verlauf des Jahres 2004 wurden die Direct Mail Daten intensiv geprüft und mit externen Datenquellen verglichen. Aufgrund der eingesetzten Methode und der Prüfergebnisse werden die Daten von Nielsen Media Research als vollständig valide bewertet.

In der Mediengattung Online wurden im Jahr 2004 insgesamt Werbeaufwendungen von 308 Millionen Euro ermittelt. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 12 Millionen Euro. Das Werbeverhalten im Bereich Online wurde 2004 durch ein sehr starken Wandel geprägt. Während im ersten Halbjahr noch ein leicht rückläufiger Trend zu verzeichnen war, wurde im vierten Quartal 2004 ein zweistelliges prozentuales Wachstum für Online-Werbung festgestellt.

"Das Medium Online hat in 2004 einen großen Schritt nach vorne gemacht und ist im vierten Quartal sehr wachstumsstark. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden die Daten dieses interessanten Mediums nun auch auf der Ebene des einzelnen beworbenen Produktes anbieten können", äußert sich Ludger Vornhusen über die Online-Zahlen.

Die Daten des Mediums Online werden aufgrund von Angaben der Vermarkter von Online-Werbung ermittelt. Insgesamt kooperiert Nielsen hier mit 25 namhaften Vermarktern von Online-Werbung.

Im Medium Kino wurden in 2004 Werbeaufwendungen in Höhe von 85 Millionen Euro festgestellt. Werbestärkste Branche im Bereich Kino ist die Getränkeindustrie, die ca. 14 Millionen Euro in Kino-Werbung investierte. Die attraktive Zielgruppe der Kinogänger wurde aber auch vergleichsweise stark von den Medienunternehmen, Finanzhäusern und Dienstleistern umworben.

Ludger Vornhusen: "Wir wissen, dass Kino-Werbung bei den Zielgruppen einen großen Eindruck hinterlässt und sehr präzise eingesetzt werden kann. Mit Daten zur Kino-Werbung kommen wir einem lang gehegten Wunsch unserer Kunden nach."

Die Daten des Mediums Kino werden aufgrund einer Kooperation von Nielsen Media Research, den führenden Vermarktern der Kinowerbung und des FDW Werbung im Kino e.V. ermittelt. Berücksichtigt werden nahezu alle wöchentlich vorgeführten Kinowerbefilme. Werbung für Tabakerzeugnisse wird jedoch nicht erfasst.

Ergänzt man die bereits seit langem erfassten Werte der klassischen Medien um die nun neu zur Verfügung stehenden Mediengattungen, so ergibt sich ein neuer und erheblich erweiterter Gesamtmarkt. Statt der für das Jahr 2004 ermittelten 18,2 Milliarden Bruttowerbeaufwendungen in den klassischen Medien addieren sich nun zusätzlich Direct Mail mit einem Volumen von 2,63 Milliarden Euro, Online mit 308 Millionen Euro und Kino mit 85 Millionen Euro zu einem Gesamtmarkt von 21,2 Milliarden Euro aller von Nielsen Media Research erfassten Medien. Dieses führt zu einer größeren Transparenz, die erwiesenermaßen für alle Marktteilnehmer von großem Vorteil ist.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsenmedia.com

Weitere Berichte zu: Direct Mail Mediengattung Medium Online Werbesendung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie