Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbeinvestitionen der neu erfassten Mediengattungen Direct

17.01.2005


Wie bereits angekündigt, bietet Nielsen Media Research seinen Kunden ab sofort ebenfalls Informationen zu den Mediengattungen Direct Mail, Online und Kino an. Für diese Mediengattungen liegen jetzt auch die Ergebnisse des Gesamtjahres 2004 vor.

In der Mediengattung Direct Mail wurden für das Gesamtjahr 2004 Bruttowerbeinvestitionen von 2,63 Milliarden Euro und ein Werbevolumen von 16,6 Milliarden Werbesendungen festgestellt. Besonders stark nutzte der Wirtschaftbereich Handel und Versand Direct Mail als Werbemedium: 9,2 Milliarden der 16,6 Milliarden registrierten Werbesendungen entfielen auf diesen Bereich. Aber auch in allen anderen Wirtschaftbereichen wurde in 2004 Direct Mail intensiv eingesetzt, insbesondere als Instrument des "Customer Relationship Managements" und zur direkten Neukundengewinnung. So wurden zum Beispiel im Bereich Finanzen in 2004 ca. 800 Millionen Werbesendungen an Privathaushalte geschickt, also im Durchschnitt 21 Werbesendungen pro Haushalt. "Die Daten für Direct Mail des Jahres 2004 zeigen eindrucksvoll, wie wichtig dieses Medium ist. Eine Beurteilung von Kommunikation ist ohne Berücksichtigung von Direct Mail nicht mehr sinnvoll," so Ludger Vornhusen, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Die Daten im Bereich Direct Mail werden anhand einer permanenten repräsentativen Stichprobe von 5000 privaten Haushalten ermittelt und auf alle 38,5 Millionen Haushalte in Deutschland hochgerechnet. Dies stellt eine Besonderheit dar, da die Daten in den anderen bislang erfassten Medien nicht hochgerechnet, sondern per Zensus quasi vollständig erfasst werden, was bei Direct Mail aber nicht möglich ist, da die Werbesendungen aller 38,5 Millionen Haushalte nicht einzeln erfasst werden können. Mit der eingesetzten Methode folgt Nielsen Media Research dem in diesem Bereich etablierten internationalen Standard. Im Verlauf des Jahres 2004 wurden die Direct Mail Daten intensiv geprüft und mit externen Datenquellen verglichen. Aufgrund der eingesetzten Methode und der Prüfergebnisse werden die Daten von Nielsen Media Research als vollständig valide bewertet.

In der Mediengattung Online wurden im Jahr 2004 insgesamt Werbeaufwendungen von 308 Millionen Euro ermittelt. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 12 Millionen Euro. Das Werbeverhalten im Bereich Online wurde 2004 durch ein sehr starken Wandel geprägt. Während im ersten Halbjahr noch ein leicht rückläufiger Trend zu verzeichnen war, wurde im vierten Quartal 2004 ein zweistelliges prozentuales Wachstum für Online-Werbung festgestellt.

"Das Medium Online hat in 2004 einen großen Schritt nach vorne gemacht und ist im vierten Quartal sehr wachstumsstark. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden die Daten dieses interessanten Mediums nun auch auf der Ebene des einzelnen beworbenen Produktes anbieten können", äußert sich Ludger Vornhusen über die Online-Zahlen.

Die Daten des Mediums Online werden aufgrund von Angaben der Vermarkter von Online-Werbung ermittelt. Insgesamt kooperiert Nielsen hier mit 25 namhaften Vermarktern von Online-Werbung.

Im Medium Kino wurden in 2004 Werbeaufwendungen in Höhe von 85 Millionen Euro festgestellt. Werbestärkste Branche im Bereich Kino ist die Getränkeindustrie, die ca. 14 Millionen Euro in Kino-Werbung investierte. Die attraktive Zielgruppe der Kinogänger wurde aber auch vergleichsweise stark von den Medienunternehmen, Finanzhäusern und Dienstleistern umworben.

Ludger Vornhusen: "Wir wissen, dass Kino-Werbung bei den Zielgruppen einen großen Eindruck hinterlässt und sehr präzise eingesetzt werden kann. Mit Daten zur Kino-Werbung kommen wir einem lang gehegten Wunsch unserer Kunden nach."

Die Daten des Mediums Kino werden aufgrund einer Kooperation von Nielsen Media Research, den führenden Vermarktern der Kinowerbung und des FDW Werbung im Kino e.V. ermittelt. Berücksichtigt werden nahezu alle wöchentlich vorgeführten Kinowerbefilme. Werbung für Tabakerzeugnisse wird jedoch nicht erfasst.

Ergänzt man die bereits seit langem erfassten Werte der klassischen Medien um die nun neu zur Verfügung stehenden Mediengattungen, so ergibt sich ein neuer und erheblich erweiterter Gesamtmarkt. Statt der für das Jahr 2004 ermittelten 18,2 Milliarden Bruttowerbeaufwendungen in den klassischen Medien addieren sich nun zusätzlich Direct Mail mit einem Volumen von 2,63 Milliarden Euro, Online mit 308 Millionen Euro und Kino mit 85 Millionen Euro zu einem Gesamtmarkt von 21,2 Milliarden Euro aller von Nielsen Media Research erfassten Medien. Dieses führt zu einer größeren Transparenz, die erwiesenermaßen für alle Marktteilnehmer von großem Vorteil ist.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsenmedia.com

Weitere Berichte zu: Direct Mail Mediengattung Medium Online Werbesendung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Plant escape from waterlogging

17.10.2017 | Life Sciences

Study suggests oysters offer hot spot for reducing nutrient pollution

17.10.2017 | Life Sciences

Breaking: the first light from two neutron stars merging

17.10.2017 | Physics and Astronomy