Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Internetseite informiert über Vitamine

17.12.2004


Immer wieder verunsichern Nachrichten über Sinn und Unsinn von Vitaminen die Verbraucher. In jüngster Zeit ist Vitamin E, seit Jahrzehnten erforscht und als Radikalfänger und Multitalent bekannt, in die Diskussion geraten. Anerkannte Wissenschaftler und Organisationen weltweit haben dazu auf Ihren Internetseiten aktuelle Informationen veröffentlicht. Auch in Deutschland gibt es nun eine neue Internetseite, die über die Vorteile und Sicherheit von Vitamin E & Co. aufklärt: www.vitaforum-europe.org

... mehr zu:
»Ernährung »Internetseite »Vitamin

Vitamine braucht der Mensch! Darin sind sich die Experten weltweit einig. Neben einer gesunden Ernährung und regelmäßiger Bewegung kann auch eine gezielte Bereicherung der Nahrung mit Vitamin E und anderen Vitalstoffen zur Gesundheit beitragen. Die positiven Effekte sind durch umfangreiche Studien mit großen Teilnehmerzahlen belegt. Insbesondere in der Vorbeugung und begleitenden Therapie, z.B. bei Rheuma, kann Vitamin E einiges leisten. Dazu informiert der neue Online-Auftritt von vita forum auf populärwissenschaftlicher Ebene. Unter anderem steht eine Auswahl der 22 Ausgaben des Newsletters zum Download zur Verfügung, die sich unterschiedlichen Themen widmen, darunter Herz- und Augengesundheit, Rheuma, Alzheimer und Diabetes. Als Quellen verwendet vita forum ausschließlich wissenschaftliche Studien, die in anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, sowie Interviews und sonstige Informationen von führenden Experten.

Vitamin E schützt vor allem die mehrfach ungesättigten Fettsäuren in den Zellmembranen vor dem Angriff durch freie Radikale, indem es diese hochaggressiven Sauerstoffverbindungen abfängt und neutralisiert. Dadurch werden Kettenreaktionen, die zur Schädigung der Zellmembranen führen, frühzeitig unterbrochen, und "Schlimmeres" wird verhindert. Als Radikalfänger kann Vitamin E so überall dort wirken, wo freie Radikale beteiligt sind, z. B. bei der Entstehung diverser Zivilisationskrankheiten, wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Überdies belegen zahlreiche Studien die positive Wirkung von Vitamin E auf das Immunsystem und entzündliche Erkrankungen wie beispielsweise die rheumatische Arthritis. Auch Diabetiker können von einer Vitamin E-Einnahme profitieren, da Diabetes mellitus mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden ist.


Für viele Menschen kann eine zusätzliche Gabe von Vitamin E sinnvoll sein. Beispielsweise haben Schwangere generell einen erhöhten Vitamin E-Bedarf, während Raucher, Diabetiker und Sportler einem erhöhten Aufkommen an freien Radikalen ausgesetzt sind. Bei alten Menschen und chronisch Kranken besteht häufig eine Unterversorgung mit Vitamin E aufgrund einer unausgewogenen Ernährung. Es ist je-doch schwierig zu sagen, wie viel Vitamin E täglich zu empfehlen ist, denn die erforderliche Menge hängt unter anderem sehr davon ab, welches Ziel erreicht werden soll. Für eine gezielte Prävention bzw. Therapie wird von vielen Fachleuten eine Supplementierung durch ein Vitamin E-Präparat aus natürlichen Quellen empfohlen. Denn auch über eine ausgewogene Ernährung können die erforderlichen Dosen nicht erreicht werden.

Guido Balke | Publicis Vital PR
Weitere Informationen:
http://www.vitaforum-europe.org
http://www.vitaminforschung.de
http://www.nutrivit.ch

Weitere Berichte zu: Ernährung Internetseite Vitamin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie