Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Branchenportal für die Verlagsbranche jetzt online

13.12.2004


Umfangreiches Verlagswissen in einem Portal


Über 9.000 gedruckte Periodika weist der deutsche Verlagsmarkt auf. Einen detaillierten Überblick über zugehörige Medien und Macher will das jetzt gestartete Portal www.verlagswelt.de geben. Es wendet sich damit an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verlagen und bei Verlagsdienstleistern. Die in Deutschland regelmäßig erscheinenden gedruckten 9.000 Zeitungen und Zeitschriften werden in dem Branchenportal www.verlagswelt.de Bestandteil sein. Bereits 4.000 Titel davon bildet die verlagswelt.de zum Start detailliert ab: vom Titelblatt über Verlagsadressen und zugehörigen Internetlinks, von erfassten Ansprechpartnern in Verlag und Redaktion bis hin zu Anzeigenpreisen und Auflageninformationen. Diese Angaben werden laufend erweitert, aktualisiert und ergänzt, verspricht der publizierende cip verlag.

Darüber hinaus bietet das Verlagsportal eine Vielzahl weiterer wichtiger beruflicher Informationen. Die Sammlung von Tarifverträgen im Verlagsbereich, als pdf-Datei abrufbar, ist nur ein Beispiel. Stellenangebote und Stellengesuche im Verlagsbereich, freie Autoren und Journalisten, Pressefotografen, aber auch Verlagsberater, Aus- und Weiterbildungsstätten für Journalisten und Verlagsberufe, Druckereien, Papieranbieter und -händler, ein Überblick über die derzeit erhältliche Verlags-Software mit ihren Herstellern und Anbietern ergänzen das Informationsangebot ebenso wie die für die Verlagsbranche wichtigsten Gesetzestexte.


Ein weiteres wichtiges Inhaltssegment des Verlagsportals ist im Subportal „Marktforschung“ zugänglich. So listet die Datenbank beispielsweise mehr als 300 Marktforschungsunternehmen auf, weist die wichtigsten, aktuellen Markt- und Mediastudien mit einer kurzen Inhaltsbeschreibung aus und bietet ein Glossar, das mit ausführlichen, verständlichen Erklärungen Licht in Begriffe wie „Master-Sample“ bringen soll.

Die Inhaltseiten sind klar gegliedert und die Suchfunktionen in den insgesamt 16 Subportalen einheitlich gestaltet.

Der Zugang zu dem Verlagsportal ist in den ersten 30 Tagen kostenlos, danach wird eine Jahresgebühr von 60.- Euro erhoben. Das Log-In erfolgt über die Eingabe der E-Mail-Adresse und eines persönlichen, frei gewählten Kennwortes.

Ralph Peter Rauchfuss | cip verlag
Weitere Informationen:
http://www.verlagswelt.de
http://www.cip-verlag.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Protein Structure Could Unlock New Treatments for Cystic Fibrosis

14.12.2017 | Life Sciences

Cardiolinc™: an NPO to personalize treatment for cardiovascular disease patients

14.12.2017 | Life Sciences

ASU scientists develop new, rapid pipeline for antimicrobials

14.12.2017 | Health and Medicine