Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erweitert Mobilfunknetze von China Mobile und China Unicom

15.11.2004


Siemens Communications, der Telekommunikationsbereich der Siemens AG, baut seine Stellung als führender Lieferant von Mobilfunkinfrastruktur in China weiter aus.



Die jüngsten Aufträge kommen von den Mobilfunkbetreibern China Mobile Communications Corporate Ltd. (China Mobile) und China United Communications Corporate Ltd. (China Unicom). Siemens erweitert die jeweiligen GSM/GPRS-Netze der beiden Provider in den Provinzen Tibet, Xinjiang, Peking und Shanghai. Der Gesamtauftragswert beträgt rund 100 Millionen US-Dollar.



„Als einer der größten Mobilfunkmärkte der Welt nimmt China eine zentrale Rolle in unserem Geschäftsgebiet Mobile Networks ein“, erklärte Geschäftsgebiets-Leiter Christoph Caselitz. „Durch unsere Produktionsstätten und Aktivitäten auf dem Sektor Forschung und Entwicklung im Lande können wir unsere Leistungen exakt auf die Bedürfnisse unserer Kunden China Mobile und China Unicom zuschneiden.“

Mit mehr als 300 Millionen Kunden ist China heute der weltgrößte Markt für mobile Kommunikation. Die landesweit einzigen Provider China Mobile und China Unicom gehören mittlerweile zu den Weltmarktführern im Mobilfunkbereich. Siemens Communications vertreibt weltweit innovative Netzinfrastruktur wie Basisstationen und Switching-Systeme und ist seit mehreren Jahren Partner und Lieferant der beiden chinesischen Netzbetreiber.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Als einziges Unternehmen der Branche bietet Siemens seinen Kunden ein komplettes Portfolio vom Endgerät für den Verbraucher bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen für Unternehmen und Betreiber sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Siemens Communications ist das weltweit führende Unternehmen für Innovationen bei konvergenten Technologien, Produkten und Diensten in Mobilfunk-, Fest- und Unternehmensnetzen. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte im Geschäftsjahr 2004 (30. September) mit rund 60.000 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 18 Milliarden Euro (vorläufige Zahl, nicht testiert).

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese können durch Wörter wie „erwarten“, „ahnen“, „vorhaben“, „planen“, „glauben“, „erstreben“, „schätzen“, „beabsichtigen“ kenntlich gemacht werden. Derartige Aussagen basieren auf unseren aktuellen Erwartungen und bestimmten Annahmen und sind daher Gegenstand von Risiken und Ungewissheiten. Verschiedene Faktoren, die z.T. nicht von Siemens bestimmt werden können, beeinflussen die Handlungen, Leistungen, Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von Siemens. Daher kann es passieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von Siemens weltweit wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen.
Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten oder Technologien anderer Unternehmen, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen oder Änderungen der Geschäftsstrategie. Weitere detaillierte Informationen zu diesen Faktoren sind auf den Internetseiten von Siemens (www.siemens.com) und den Securities and Exchange Commission Internetseiten (www.sec.gov) enthalten und abrufbar. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Siemens ist weder geplant noch übernimmt Siemens die Verpflichtung dafür.

Florian Kreutz | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: Communication Corporate Mobilfunknetz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise