Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Harmonie in Europa und interaktives Fernsehen für zu Hause

03.11.2004


Viele Hotels und Mehrfamilienhäuser sind mittlerweile mit hausinternen Verteilersystemen für Kabelfernsehen ausgestattet, die nur einen einzigen zentralen, externen Receiver benötigen. Im Rahmen des von der EU ins Leben gerufenen Projektes FleximaTV wurde eine Lösung entwickelt, welche die interaktiven TV-Dienste dieser Systeme unterstützt und somit auf diesem Gebiet einen weiteren Schritt hin zu einer europäischen Harmonisierung und Zusammenarbeit geht.



Die verschiedenen Zimmer und Wohnungen eines Hauses können über einen einzigen externen TV-Anschluss verbunden sein. Dieser benötigt entweder einen terrestrischen Empfänger, auch bekannt als Gemeinschaftsantenne (Master Antenna TV = MATV), oder einen Satellitenempfänger, der auch als Satellitengemeinschaftsantenne (Satellite Master Antenna TV = SMATV) bezeichnet wird. Durch die Implementierung eines standardisierten Kontrollkanals wurde im Rahmen dieses Projektes der Grundstein für viele neue Anwendungen gelegt.

... mehr zu:
»Antenna »FleximaTV »Kontrollkanal »STB


Die Fähigkeit der interaktiven Kommunikation mit dem Zentralreceiver ermöglicht die Verwendung solcher Systeme für Sicherheits- und Informationsdienstleistungen sowie als Unterhaltungsmedien. Für die Installation und Benutzung des interaktiven Kontrollkanals wurden im Verlauf der Projekttätigkeiten Richtlinien erstellt.

Für den Fall, dass der Digitalempfänger (TV Set Top Box = STB) einen seriellen PC-Port besitzt, ist die Anschaffung einer zusätzlichen Hardware nicht notwendig. Das Projekt-Team hat zu diesem Zweck eine Software entwickelt, die auf die STB geladen werden kann.

Die Richtlinien und Empfehlungen des FleximaTV zu den praktischen Erfordernissen eines solchen Systems sind auch für die Branche des europäischen Digitalfernsehens von großem Interesse. Ihr Beitrag zu einem harmonischen und vollständig kompatiblen System bedeutet, dass die Produkte unterschiedlicher Hersteller gemeinsam verwendet werden können. Dies macht das Leben sowohl für die Hersteller als auch für die Konsumenten leichter und trägt zu einer Beschleunigung des Marktwachstums bei.

Kontakt:

Juan Ramón Lopez Caravantes
Hispasat S.A.
C/. Gobelas, 41 Second Floor
28023 Madrid, Spanien
Tel: +34-91-7102540
Fax: +34-91-3728941
Email: jrlopez@hispasat.es

Juan Ramón Lopez Caravantes | ctm
Weitere Informationen:
http://www.hispasat.es

Weitere Berichte zu: Antenna FleximaTV Kontrollkanal STB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten