Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Zugriff auf historische Daten

05.10.2004


Der Zugang zu umfassenden Mengen wertvoller historischer und kultureller Quellen war bisher wegen der mangelnden Online-Verfügbarkeit strikt begrenzt. Im Rahmen des EU-Projektes COLLATE wurde dieses Problem nun durch eine innovative, webbasierte Kollaborationsarbeitsumgebung für an digitalisiertem Kulturmaterial interessierte Archive, Forscher und Endnutzer gelöst.



COLLATE (Collaboratory for Annotation, Indexing and Retrieval of Digitized Historical Archive Material) ist ein virtuelles Forschungszentrum, das Fernzugriff auf Datenbanken, digitale Bibliotheken und Forschungsergebnisse ermöglicht. Es nutzt Softwarewerkzeuge und Wiedergewinnungssysteme und ist eine der ersten Online-Kollaborationsforschungsstätten auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften. Es wurde auf der Grundlage der historischen Filmdokumentation entwickelt und bietet eine umfangreiche digitalisierte Sammlung seltener historischer Dokumente.



Während frühere digitalisierte Projekte einfach nur aus digitalen Bildern bestanden, bietet COLLATE die inhaltsbasierte Indexierung und Katalogisierung zur effizienten Durchsuchung der Datenbank. Das System setzt fortschrittliche Dokumentenverarbeitung ein und erzeugt so ein multifunktionales Softwarepaket. XML wird zur Informationsdokumentation in der Datenbank und zur Kommunikation zwischen verschiedenen Systemmodulen eingesetzt.

Eine zusätzlich eingesetzte Software zur Dokumentenverarbeitung umfasst digitale Wasserzeichenmarkierung, halbautomatische Segmentierung und Kategorisierung sowie Indexierung von digitalisierten Textdokumenten und Bildmaterial wie Plakaten und Fotos. Sie kann sowohl zur Einzelforschung als auch zur Teamforschung eingesetzt werden, wodurch die Prüfung und Interpretation der Quellen durch Gruppen ermöglicht werden.

Die Nutzer des COLLATE-Systems können durch fortlaufende Nutzerannotationen und -indexierung zur Weiterentwicklung des Systems beitragen. Die Möglichkeit Annotationen einzufügen sowie Dokumente zu beurteilen und zu vergleichen führt zu umfangreichen zusätzlichen Informationen zu den Dokumenten, die schließlich allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Das System konzentriert sich zwar auf die historische Filmdokumentation, kann aber auch auf andere Gebiete angewendet werden.

Giuseppe Maglie | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sword.it

Weitere Berichte zu: Annotation COLLATE Dokumentenverarbeitung Online-Zugriff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie