Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vernetzungsinstrument: der demokratische Dialog

13.07.2004


Die steigenden Bevölkerungszahlen von Städten in ganz Europa machen die produktive Nutzung von zentral gelegenen Brachflächen notwendig. Das Projekt Urban Catalyst bietet Lösungen für die temporäre Nutzung und Entwicklung dieser Gebiete.



Im Rahmen dieses Projekts wurde ein internetbasiertes Kommunikationssystem entwickelt, mit dem ein Netzwerk von Interessengruppen (Stakeholdern) und anderen interessierten Parteien sowie geeignete Instrumente und Dienste zur Verfügung gestellt werden sollen.



Der Demokratische Dialog wurde als eine Art Vernetzungsinstrument entwickelt, mit dem das Potential vieler zentral gelegener Gebiete in europäischen Metropolen genutzt werden soll. Ziel ist die Bereitstellung einer Plattform, in der alle Stakeholder, die sich an einer Entwicklung beteiligen möchten, ihre unterschiedlichen, und oftmals auch widersprüchlichen, Ansichten darlegen und ihr Wissen teilen können. Auf diese Weise können die verschiedenen Ideen untersucht werden. Außerdem können temporäre Nutzungsmöglichkeiten sowie langfristige Entwicklungsperspektiven für das Gebiet aufgedeckt werden und es kann ein gemeinsames Ziel gesetzt werden, dass von allen Beteiligten akzeptiert wird. Der Demokratische Dialog kann sowohl in privaten als auch öffentlichen Sektoren organisiert werden und steht für eine Beteiligung von allen interessierten Parteien offen.

Ein weiteres Vernetzungsinstrument zur Erreichung guter Beziehungen zwischen den Stakeholdern ist der Stakeholder-Management-Zyklus. Damit soll ein umfassendes Verständnis der Ansichten aller Stakeholder und die Vereinheitlichung unterschiedlicher Meinungen erreicht werden. Anfängliche Überzeugungen und Standpunkte werden identifiziert und angepasst, so dass ein gemeinsamer Aktionsplan geschaffen werden kann.

Der nächste Schritt in der Entwicklung dieser Brachräume ist die Implementierung und zu diesem Zweck wurde ein Instrument zur Bildung von Partnerschaften für die Implementierung entwickelt. Dadurch wird eine andauernde Kooperation zwischen den beteiligten Parteien sowie die gemeinsame Lösung von auftretenden Problemen gewährleistet. Außerdem können die finanziellen Kosten für die Implementierung des Projekts gemeinsam getragen werden. Da die Verantwortung dann bei allen Beteiligten gleichermaßen liegt, entsteht im Hinblick auf die Entwicklung und Unterstützung des Netzwerks ein gemeinsames Pflichtbewusstsein.

Die Forscher haben Erfahrungen in der Einrichtung von Partnerschaften mit mehreren Stakeholdern sowie der Anwendung des Demokratischen Dialogs und des Stakeholder-Management-Zyklus. Vorlesungen, Übungen und Workshops können zu diesen Themen angeboten werden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Bereich kann dazu führen, dass Brachflächen in Gebiete umgestaltet werden, die für die gesamte Gemeinde rentabel und nutzbringend sind.

Kontaktangaben

Prof. Dr. Annemieke Johanna Maria Roobeek
Univerität Nyenrode
Straatweg 25, 2631 BG Breukelen, Niederlande
Tel: +31-346-291730, Fax: -291250
Email: aroobeek@wxs.nl

Prof. Dr. A.J.M. Roobeek | ctm
Weitere Informationen:
http://www.nyenrode.nl/strategycenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie