Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messen im Sinne von FAIRNET

15.06.2004


Regional und global ansprechende Messen werden überaus gründlich organisiert und geplant. Ständige Anpassungen, die genaue Berücksichtigung von Details und die Beachtung vielfältiger Aspekte von der Versorgung über die Sicherheit bis hin zu Platzierungen und Buchungsabläufen sind unerlässlich.



Früher hing der Erfolg von Messen größtenteils von den Fähigkeiten der Organisatoren ab. Im Allgemeinen werden ganze Mannschaften von Promotern, Organisatoren und Hilfspersonal gebraucht und je größer die Reichweite der Messe ist, umso größer ist auch die benötigte Unterstützung. Die eigentliche Durchführung der Messe ist nur ein Teil der gesamten erforderlichen Maßnahmen und ist für gewöhnlich unkompliziert . Aufgaben wie Ausstellerakquisition, Standbuchungen und -stornierungen, Koordination und Marketingplanung erfordern umfassende Vorbereitungsmaßnahmen.

... mehr zu:
»Anpassung »FAIRWIS »MESSE »Zielsetzung


Gegenwärtig gibt es eine webbasierte Online-Lösung, die eine Vielzahl von Funktionen wie Content Management, Kooperationsmechanismen, Unterstützung beim Datenabruf und Informationsdienste bietet. Im Rahmen des FairsNet-Projekts wurde versucht, eine IT-Lösung anzupassen und zu verfeinern, die bei Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Organisation von Messen helfen soll. Das Ergebnis, FAIRWIS, ist ein IT-basiertes Produkt mit einer zweiseitigen Zielsetzung.

Das erste Ziel basiert auf der Funktionsfähigkeit des Systems und richtet sich auf die flexible Unterstützung für den gesamten einbezogenen Managementprozess und geschäftlichen Kreislauf. Von der Planung bis hin zur Ausführung bietet FAIRWIS ein anpassungsfähiges Datenmanagement. Die zweite Seite der Zielsetzung beruht auf der Systemqualität und der Bereitstellung einer Spitzentechnologie für die Anwendung bei einem echten Produkt.

Das FAIRWIS-Projekt hat zu einem System geführt, das über drei wichtige Eigenschaften verfügt, die es zu einer potentiell nützlichen Anwendung machen. Das System umfasst erstens ein Tool für Systemautoren, welches auf der mit IPSI entwickelten Taxonomie basiert. Des weiteren verfügt es über ein intuitives Informationsvisualisierungstool. Schließlich basiert das System auf XML-, RDF-, Xform-, SOAP- und ODBC-Standards.

Kurz gesagt, diese Instrumente ermöglichen Nutzern die dynamische Vorbereitung, individuelle Gestaltung und Anpassung der Messe. Sie erlauben die Strukturierung der Standplanung, die Anpassung der Katalogsuche und die Erstellung einer Besucherplanung für die Messe. Tatsächlich bieten die Visualisierungsmetaphern sowohl 2D- als auch 3D-Visualisierungsansätze, die viele der involvierten geschäftlichen Schritte unterstützen.

Momentan wird das System unter echten Geschäftsbedingungen bei echten Messen bewertet und überprüft.

Kontaktangaben:

Dr. Matthias Hemmje
Fraunhofer IPSI Institut
DELITE
Dolivostrasse 15, 64293 Darmstadt
Tel: +49-6151-869988, Fax: -869989
Email: matthias.hemmje@ipsi.fraunhofer.de

Dr. Matthias Hemmje | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ipsi.fraunhofer.de/delite

Weitere Berichte zu: Anpassung FAIRWIS MESSE Zielsetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften