Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telefonzelle wird zum Hot Spot: kabellos via Breitband mailen und surfen

09.06.2004


Telekom Austria startet am 9. Juni 2004 ein Pilotprojekt im oberösterreichischen Perg mit 26 Hot Spots - öffentlicher, kabelloser Zugang zu Breitband-Internet als wichtiger Standortfaktor für Gemeinden



Nach dem Launch der multimedialen Telefonzelle mit Breitband-Internet - der so genannten MultimediaStation - im Vorjahr startet das größte Telekommunikationsunternehmen Österreichs jetzt mit der Aufrüstung der Telefonzellen zu so genannten "Hot Spots" - also öffentlichen Plätzen, an denen Passanten kabellos im Internet surfen können. Mit ihren rund 23.000 Telefonzellen in ganz Österreich verfügt Telekom Austria über eine ideale Infrastruktur für den Aufbau dieser Public Access Points. Rund um die Telefonzellen und an weiteren ausgewählten Standorten entstehen Internet-Zonen, die nicht auf öffentliche Locations wie einzelne Cafés beschränkt sind, sondern ein ganzes Gebiet abdecken. Mit der Installation eines WLAN Access Points in der Telefonzelle, die über eine Breitband-Internetanbindung verfügt, wird diese zu einem Hot Spot. In einem Radius von bis zu 100 Metern rund um die Telefonzelle oder rund um weitere Standorte wird man das Funksignal empfangen können.



"Der Trend hin zu erhöhter Mobilität durch z.B. Laptops wird ständig stärker. Immer mehr Internet-User verwenden bereits Geräte, die kabelloses Surfen von unterwegs ermöglichen. Wir reagieren auf diese Entwicklung im Privatkunden-Bereich und statten jetzt eine typisch österreichische Gemeinde mit öffentlichem, kabellosen Zugang zum Internet aus", so Ing. Mag. Rudolf Fischer, Vorstandsdirektor von Telekom Austria. Noch in diesem Jahr will Telekom Austria Public Access Points erstmals für den Privatkundenmarkt über ein reguläres Geschäftsmodell in ganz Österreich als "AonHotSpots" anbieten.

Startschuss für Hot Spots in Perg

Mit einer offiziellen Eröffnungsfeier wurden am 9. Juni 2004 die ersten Hot Spots von Telekom Austria im oberösterreichischen Perg eröffnet. "Die so genannte ,Digitale Kluft’ - die infrastrukturelle Lücke zwischen Stadt- und Landbevölkerung - kann nur durch nachhaltige Investitionen in die Kommunikationsnetze überwunden werden. Das Land Oberösterreich hat auf dem Weg in Richtung eEurope eine eigene Breitband-Offensive gestartet und will gemeinsam mit Internetanbietern eine Vollversorgung der oberösterreichischen Gemeinden mit Breitband-Internet erreichen", erklärt der Oberösterreichische Landeshauptmann Stellvertreter Franz Hiesl im Rahmen der Eröffnungsfeier.

Oö. Breitbandoffensive: Wachstumsimpuls für die ländlichen Regionen

Ebenfalls gekommen war der oö. Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl, der das Pilotprojekt Perg als positives Signal für die Region begrüßte: "Als wichtiger wirtschaftlicher Standortfaktor schafft der Zugang zu Breitband-Internet einen enormen Wettbewerbsvorteil für alle Wirtschaftstreibenden und einen Wachstumsimpuls für die ländlichen Regionen. Mit diesem öffentlichen Zugang zu Breitband-Internet haben die Bürgerinnen und Bürger in Perg jetzt die Möglichkeit, rasch und flächendeckend auf den Datenhighway aufzufahren."
Land Oberösterreich und die Wirtschaftskammer OÖ., Sparte Information & Consulting, laden am 1. Juli in die Wirtschaftskammer OÖ. in Linz zu einer großen Informationsveranstaltung zur Oö. Breitbandinitiative ein. "Die Oö. Breitbandinitiative steht unter der Prämisse der Technologie- und Anbieterneutralität. Allen Interessierten, vor allem Vertretern der Gemeinden, bietet dieser Informationstag die Möglichkeit sich über Fördergebiete und -modelle, aktuelle Entwicklungen sowie die Vielzahl der technologischen Möglichkeiten am Breitbandsektor zu informieren. U.a. wird der Oö. Breitbandbeauftragte, Mag. Anton Knierzinger, referieren", so Landesrat Sigl.

Einfach auf öffentlichen Plätzen kabellos surfen und mailen

An insgesamt 26 Standorten in Perg werden Telefonzellen und andere Standorte wie z.B. Schulen mit kabellosem Breitband-Internet ausgestattet. Im Rahmen des Pilotprojekts wird allen Besuchern und Bewohnern von Perg das Breitband-Internet über die neuen Hot Spots gratis zur Verfügung gestellt. Jeder, der ein WLAN-fähiges Endgerät besitzt, kann rund um die Hot Spots in Perg bequem und ganz einfach über eine Website ins Internet einsteigen, die automatisch auf dem jeweiligen Display erscheint. Alle Hot Spots sind im beiliegenden Stadtplan von Perg eingezeichnet und unter http://HotSpots.Aon.at abrufbar.

"Es ist uns gelungen, gemeinsam mit Telekom Austria dieses partnerschaftliche Projekt für Perg zu starten und damit den Bewohnern und Besuchern unserer Gemeinde in den nächsten sechs Monaten die Möglichkeit zu geben, an öffentlichen Plätzen gratis im Internet zu surfen", freut sich Anton Froschauer, Vize-Bürgermeister von Perg, auf die Zusammenarbeit mit dem größten Telekommunikationsunternehmen in Österreich.

Telekommunikationsmarkt Oberösterreich

Alleine in den letzten vier Jahren hat Telekom Austria über 135 Millionen Euro in den Telekommunikationsmarkt Oberösterreich investiert. Davon ist ein großer Teil in den Ausbau des Breitbandnetzes mit ADSL-Technologie geflossen.

Zusätzlich zu den umfangreichen Eigeninvestitionen hat Telekom Austria in diesem Zeitraum auch wichtige Impulse für die oberösterreichische Wirtschaft gesetzt: Um rund 25 Mio. Euro wurden Leistungen von Drittfirmen beispielsweise für Grabungsarbeiten, Kabelverlegungen oder den Aufbau von Antennentragwerken eingekauft. Dadurch konnte die Region maßgeblich belebt werden. Rund 1.600 MitarbeiterInnen stellen in Oberösterreich an strategisch wichtigen Standorten wie Linz, Wels, Gmunden, Ried und Perg in den Bereichen Technik, Betrieb, Service und Vertrieb eine reibungslose Telekommunikationsversorgung sicher.

Eveline Hager | Telekom Austria AG
Weitere Informationen:
http://HotSpots.Aon.at

Weitere Berichte zu: Breitband-Internet HOT SPOT Telefonzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften