Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geld aufs Handy übers Netz: Nie wieder Vouchers kaufen

07.06.2001

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile hat für Mobilfunknetze den "MoneyBeamer" entwickelt. Mit dieser Applikation können Mobilfunkbetreiber ihren Kunden anbieten, Prepaid-Handy-Kontos flexibel über das Netz aufzuladen. Bisher müssen diese Mobiltelefonbesitzer in der Regel einen Gutschein (Voucher) kaufen und den darauf vermerkten Code am Handy eingeben. Ist das Guthaben aufgebraucht, passiert es leicht, dass man nicht mehr telefonieren kann, weil keine Voucher-Verkaufsstelle in der Nähe ist. Mit dem MoneyBeamer helfen Mobilfunkbetreiber ihren Kunden aus dieser Zwickmühle und haben darüber hinaus selbst einen erheblichen Kostenvorteil: Nach Untersuchungen von Siemens verzehren Herstellung und Vertrieb der Vouchers rund 30 Prozent ihres Wertes und schmälern so den Betriebsgewinn des Operators. Das lässt sich mit dem MoneyBeamer von Siemens vermeiden. Der neue Service ist im Netz des tschechischen Mobilfunkbetreibers Oskar bereits erfolgreich im kommerziellen Einsatz.

Über den MoneyBeamer können Prepaid-Kunden wählen, ob sie ihr Mobiltelefon via WAP, SMS oder PC über das Internet aufladen wollen. Bezahlt werden kann per Kreditkarte, Bankkonto oder über die Telefonrechnung eines "üblichen" Postpaid-Handys, falls der Prepaid-Kunde ein solches ebenfalls besitzt. Eine besondere Attraktivität des MoneyBeamer ist das "Honey Money": Auch Dritte können über das Mobilfunknetz und das Internet einen Betrag auf das Handy-Konto eines Teilnehmers überweisen, beispielsweise Eltern, die dadurch sicher sind, dass ihre Kinder jederzeit mit ihnen telefonisch Kontakt aufnehmen können.

Der tschechische Mobilfunkbetreiber Ceský Mobil, der am Markt unter dem Markennamen Oskar auftritt, nutzt den MoneyBeamer von Siemens schon heute in einer speziellen Variante: An über 100 Geldautomaten können die Oskar-Kunden seit März 2001 ihr Prepaid-Handy aufladen. Ein Service, der nach Aussagen von Igor Prerovský, Sprecher von Oskar, dem jüngsten Mobilfunkbetreiber der Tschechischen Rebublik, sehr gut ankommt. (Weitere Information unter http://www.oskarmobil.cz/about/a_index.htm.)

Aufgrund der niedrigen Gewinnspannen bei Prepaid-Telefonen suchen Mobilfunkbetreiber nach Wegen, um die Kosten für diese Produkte zu senken. Der MoneyBeamer sorgt dafür, dass die Verwaltungskosten für Vouchers entfallen. Gleichzeitig stellt die Siemens-Applikation den Endverbrauchern einen neuen, bequemen Service zur Verfügung, der die Bindung an den Betreiber, aber auch die Airtime des Nutzers erhöhen kann. Schließlich muss der Kunde nun nicht mehr bei auslaufendem Konto die verfügbaren Telefonminuten bis zur nächsten Voucher-Verkaufsstelle kalkulieren.

In der nächsten Version des MoneyBeamer wird Siemens zusätzlich Group Account Recharging ermöglichen. Damit kann ein Teilnehmer die Konten mehrerer Prepaid-Handys aufladen. Diese Anwendung ist besonders für Unternehmen interessant, in denen mehrere Mitarbeiter Prepaid-Mobiltelefone nutzen.

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) deckt das komplette Mobilfunkgeschäft mit Kommunikationsendgeräten, Netzwerktechnik und mobilen Anwendungen ab. Bei den Kommunikationsendgeräten reicht das Produktspektrum von Mobiltelefonen und drahtlosen Übertragungsmodulen über mobile Organizer bis hin zu schnurlosen Telefonen sowie Produkten für Wireless Home Networks. Bei der Infrastruktur umfasst das Angebot die gesamte GSM, GPRS und UMTS Netzwerktechnik von Basisstationen über Vermittlungstechnik bis hin zu intelligenten Netzwerken für z.B. Prepaid-Dienste. Das Angebot an mobilen Anwendungen besteht aus Diensten für Unified Messaging, ortsabhängigen Diensten und Lösungen für mobiles Bezahlen per Handy. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte der Bereich einen Umsatz von 9 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 758 Mio. EUR. IC Mobile beschäftigt weltweit 29.840 Mitarbeiter (31. März 2001). Weitere Informationen über Siemens IC Mobile finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.de/mobile

Leseranfragen bitte an:

E-Mail: info.solution@icn.siemens.de

Presseabteilung | Corporate Communications

Weitere Berichte zu: Handy Mobilfunkbetreiber MoneyBeamer Voucher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik