Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geld aufs Handy übers Netz: Nie wieder Vouchers kaufen

07.06.2001

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile hat für Mobilfunknetze den "MoneyBeamer" entwickelt. Mit dieser Applikation können Mobilfunkbetreiber ihren Kunden anbieten, Prepaid-Handy-Kontos flexibel über das Netz aufzuladen. Bisher müssen diese Mobiltelefonbesitzer in der Regel einen Gutschein (Voucher) kaufen und den darauf vermerkten Code am Handy eingeben. Ist das Guthaben aufgebraucht, passiert es leicht, dass man nicht mehr telefonieren kann, weil keine Voucher-Verkaufsstelle in der Nähe ist. Mit dem MoneyBeamer helfen Mobilfunkbetreiber ihren Kunden aus dieser Zwickmühle und haben darüber hinaus selbst einen erheblichen Kostenvorteil: Nach Untersuchungen von Siemens verzehren Herstellung und Vertrieb der Vouchers rund 30 Prozent ihres Wertes und schmälern so den Betriebsgewinn des Operators. Das lässt sich mit dem MoneyBeamer von Siemens vermeiden. Der neue Service ist im Netz des tschechischen Mobilfunkbetreibers Oskar bereits erfolgreich im kommerziellen Einsatz.

Über den MoneyBeamer können Prepaid-Kunden wählen, ob sie ihr Mobiltelefon via WAP, SMS oder PC über das Internet aufladen wollen. Bezahlt werden kann per Kreditkarte, Bankkonto oder über die Telefonrechnung eines "üblichen" Postpaid-Handys, falls der Prepaid-Kunde ein solches ebenfalls besitzt. Eine besondere Attraktivität des MoneyBeamer ist das "Honey Money": Auch Dritte können über das Mobilfunknetz und das Internet einen Betrag auf das Handy-Konto eines Teilnehmers überweisen, beispielsweise Eltern, die dadurch sicher sind, dass ihre Kinder jederzeit mit ihnen telefonisch Kontakt aufnehmen können.

Der tschechische Mobilfunkbetreiber Ceský Mobil, der am Markt unter dem Markennamen Oskar auftritt, nutzt den MoneyBeamer von Siemens schon heute in einer speziellen Variante: An über 100 Geldautomaten können die Oskar-Kunden seit März 2001 ihr Prepaid-Handy aufladen. Ein Service, der nach Aussagen von Igor Prerovský, Sprecher von Oskar, dem jüngsten Mobilfunkbetreiber der Tschechischen Rebublik, sehr gut ankommt. (Weitere Information unter http://www.oskarmobil.cz/about/a_index.htm.)

Aufgrund der niedrigen Gewinnspannen bei Prepaid-Telefonen suchen Mobilfunkbetreiber nach Wegen, um die Kosten für diese Produkte zu senken. Der MoneyBeamer sorgt dafür, dass die Verwaltungskosten für Vouchers entfallen. Gleichzeitig stellt die Siemens-Applikation den Endverbrauchern einen neuen, bequemen Service zur Verfügung, der die Bindung an den Betreiber, aber auch die Airtime des Nutzers erhöhen kann. Schließlich muss der Kunde nun nicht mehr bei auslaufendem Konto die verfügbaren Telefonminuten bis zur nächsten Voucher-Verkaufsstelle kalkulieren.

In der nächsten Version des MoneyBeamer wird Siemens zusätzlich Group Account Recharging ermöglichen. Damit kann ein Teilnehmer die Konten mehrerer Prepaid-Handys aufladen. Diese Anwendung ist besonders für Unternehmen interessant, in denen mehrere Mitarbeiter Prepaid-Mobiltelefone nutzen.

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) deckt das komplette Mobilfunkgeschäft mit Kommunikationsendgeräten, Netzwerktechnik und mobilen Anwendungen ab. Bei den Kommunikationsendgeräten reicht das Produktspektrum von Mobiltelefonen und drahtlosen Übertragungsmodulen über mobile Organizer bis hin zu schnurlosen Telefonen sowie Produkten für Wireless Home Networks. Bei der Infrastruktur umfasst das Angebot die gesamte GSM, GPRS und UMTS Netzwerktechnik von Basisstationen über Vermittlungstechnik bis hin zu intelligenten Netzwerken für z.B. Prepaid-Dienste. Das Angebot an mobilen Anwendungen besteht aus Diensten für Unified Messaging, ortsabhängigen Diensten und Lösungen für mobiles Bezahlen per Handy. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte der Bereich einen Umsatz von 9 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 758 Mio. EUR. IC Mobile beschäftigt weltweit 29.840 Mitarbeiter (31. März 2001). Weitere Informationen über Siemens IC Mobile finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.de/mobile

Leseranfragen bitte an:

E-Mail: info.solution@icn.siemens.de

Presseabteilung | Corporate Communications

Weitere Berichte zu: Handy Mobilfunkbetreiber MoneyBeamer Voucher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie