Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuentwickeltes Prozessgestaltungstool für E-Business in KMU vorgestellt

26.05.2004


Business Online - Arbeiten Online

„Wie finde ich Sie im Internet?“ – diese Frage hört man als Unternehmer immer öfter. Es gehört heute einfach zum guten Ton, eine Präsenz im Internet zu haben. Zwar erwartet heute vom Internetgeschäft niemand mehr die enormen Umsatzzuwächse, wie sie noch vor wenigen Jahren prognostiziert wurden. Die Nutzung des Internet für Geschäftsprozesse eröffnet aber auch kleinen und mittleren Unternehmen große Chancen. Und dass es ruhiger geworden ist um das Thema, eröffnet die Chance, ohne die übertriebene Hektik der letzten Jahre über Einsatz-möglichkeiten im eigenen Unternehmen nachzudenken und ein durchdachtes Konzept für die eigenen Online-Geschäftsaktivitäten zu entwickeln.

Das Forschungsprojekt „e@rbeit“ unter Leitung des Instituts für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel hat zu diesem Zweck ein Beratungswerkzeug für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt, die ihre E-Business-Aktivitäten neu gestalten wollen. Dieses Beratungstool, das sowohl Online als auch Offline zu benutzen ist, wird auf der Abschlusspräsentation des Projektes e@rbeit am 16. Juni, 9.15 bis 16.30 Uhr in den Räumen der IHK Kassel, der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Neben der Präsentation des Online-Gestaltungstools durch Vertreter des Projektes e@rbeit gibt es Vorträge von Experten rund um das Thema elektronisches Geschäftsleben. Außer ökonomischen und technischen Aspekten spielen personelle Faktoren, wie Kompetenzentwicklung und gesundheitsfördernde Unternehmenskultur eine besondere Rolle, um nachhaltig und erfolgreich im elektronischen Geschäftsleben zu bestehen. Das Beratungs-Tool begleitet den Veränderungsprozess hin zu digital vernetzten Strukturen im Unternehmen und liefert konkrete praxistaugliche Hinweise, wie die Anforderungen an elektronisch vernetzte Geschäftsprozesse zu realisieren sind.

Das Projektteam ist multidisziplinär besetzt und verfolgt einen humanzentrierten Ansatz zur Technikgestaltung. Beteiligt an den über zweijährigen Forschungsaktivitäten waren von der Universität Kassel neben den Arbeitswissenschaftlern (Prof. Dr.-Ing. Hans Martin und Mitarbeiter) auch die Wirtschaftsinformatiker (Prof. Dr. Udo Winand und Mitarbeiter). Die kommunikativen Aspekte der Technikgestaltung wurden von den Arbeitspsychologen der Universität Heidelberg (Prof. Dr. Karl-Heinz Sonntag und Mitarbeiter) bearbeitet, die sehr eng mit dem in Hamburg und Wien ansässigen Beratungsunternehmen Arbeitsleben (Dr. Heinrich Geissler) zusammenarbeiteten. Arbeitsleben hat sich auf gesundheitsförderliche Unternehmenskulturen spezialisiert. Auf den Dialog mit der Belegschaft während des Umgestaltungsprozesses legten die Vertreter der Technologieberatungsstelle beim DGB Nordrhein-Westfalen ihr besonderes Augenmerk. Die technische Realisierung des Beratungstools, das über das Internet genutzt werden kann, aber auch als Offline-Variante auf CD-ROM erhältlich ist, übernahm die ebenfalls in Kassel ansässige Ingenium GmbH. Für die rechtlichen Aspekte des elektronischen Geschäftsverkehrs war das Rechtsanwaltsbüro Foerster und Rutow aus Nürnberg zuständig. Die multidisziplinäre Zusammensetzung des Teams erlaubte die umfassende Ausleuchtung des Themas „digitaler Geschäftsverkehr“ und trug dazu bei, ein praxisnahes Gestaltungstool zu entwickeln, das im Rahmen des Projektes in zwei Pilotunternehmen schon einen erfolgreichen Praxistest absolviert hat. Die Veranstaltung richtet sich an Praktiker und Wissenschaftler gleichermaßen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Broschüre über das Projekt ist zusammen mit einer CD mit dem Beratungstool sowie einer weiteren CD mit einem Tool zur rechtlichen Beratung für 50,- € erhältlich. Die Broschüre mit den beiden CDs ist auch nach Projektende über das Institut für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel (Frau Bauche, Tel. 0561/804 4121) zu beziehen. Veranstaltungsort: IHK Kassel, Kurfürstenstr. 9, 34117 Kassel.

Jürgen Klippert | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de/presse/pm/anlagen/e_arbeit.pdf

Weitere Berichte zu: Arbeitsleben Beratungstool KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops