Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PR wird zur Schlüsseldisziplin auf globalen Märkten

25.05.2004


PR-Branche neben Medienbranche beliebtester Berufszweig in Großbritannien



Unter dem Motto "Vielfalt L(l)eben - Culture Communications" stand der 45. Deutsche PR-Tag, der am vergangenen Freitag in der Zentrale der Deutschen Post World Net in Bonn über die Bühne ging. Mehr als 200 Teilnehmer aus Unternehmen und Agenturen diskutierten über die Bedeutung der Globalisierung und fortschreitenden Vernetzung für die Kommunikationsbranche. Fazit: Gerade in globalisierten Unternehmen sind Missverständnisse in der Kommunikation vorprogrammiert. Das zu verhindern sei Hauptaufgabe der PR-Profis.



"Culture Communications beschreibt angesichts der weitgehenden internationalen Arbeitsteilung die Herausforderung, der sich immer mehr Unternehmen ausgesetzt sehen und umreißt damit das gewachsene Aufgabenspektrum der Kommunikationsverantwortlichen", so DPRG-Präsident Jürgen Pitzer in seiner Eröffnungsrede. Aufgabe der PR müsse es sein, das Gemeinsame über alle Grenzen hinweg zu definieren, herauszuarbeiten und danach auch zu handeln.

Immer häufiger kommen Menschen unterschiedlicher Kulturen miteinander in Kontakt. Moderne Informationstechnologien ermöglichen zwar interaktive Webkonferenzen und den sekundenschnellen Versand von immer größeren Datenmengen rund um den Globus, sie helfen aber kaum dabei, das gesagte und geschriebene Wort auch richtig zu verstehen bzw. zu interpretieren - vor allem bei unterschiedlichem kulturellen Hintergrund.

Aufgabe interkultureller Kommunikation ist es, eine Unternehmenskultur über alle geografischen Grenzen hinweg zu schaffen und Sprachgrenzen zu überwinden. Unterschiedliche Kulturen und Lebensweisen findet man nicht nur in anderen Ländern und Kontinenten. Auch innerhalb eines Landes oder Unternehmens gibt es oft unterschiedliche Kulturen. Es gelte, Respekt vor diesen Unterschieden zu gewinnen und richtig damit umzugehen.

Wie wichtig PR für die globalisierte Wirtschaft mittlerweile geworden ist, zeigte Nigel O’Connor, Leiter Public Affairs am Londoner Institute of Public Relations, am Beispiel Großbritannien. Jenseits des Kanals erwirtschaften rund 40.000 PR-Fachleute einen Umsatz von rund drei Milliarden Pfund. Bei britischen Hochschulabsolventen gilt die PR-Branche inzwischen als attraktivster Berufszweig neben den Medien. In seiner Studie "Unlocking the Potential of PR" untersuchte O’Connor den Status Quo und die Zukunft der Kommunikationswirtschaft im Vereinigten Königreich.

Matthias Sturm | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ipr.org.uk/unlockpr

Weitere Berichte zu: Berufszweig Communication Schlüsseldisziplin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise