Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PR wird zur Schlüsseldisziplin auf globalen Märkten

25.05.2004


PR-Branche neben Medienbranche beliebtester Berufszweig in Großbritannien



Unter dem Motto "Vielfalt L(l)eben - Culture Communications" stand der 45. Deutsche PR-Tag, der am vergangenen Freitag in der Zentrale der Deutschen Post World Net in Bonn über die Bühne ging. Mehr als 200 Teilnehmer aus Unternehmen und Agenturen diskutierten über die Bedeutung der Globalisierung und fortschreitenden Vernetzung für die Kommunikationsbranche. Fazit: Gerade in globalisierten Unternehmen sind Missverständnisse in der Kommunikation vorprogrammiert. Das zu verhindern sei Hauptaufgabe der PR-Profis.



"Culture Communications beschreibt angesichts der weitgehenden internationalen Arbeitsteilung die Herausforderung, der sich immer mehr Unternehmen ausgesetzt sehen und umreißt damit das gewachsene Aufgabenspektrum der Kommunikationsverantwortlichen", so DPRG-Präsident Jürgen Pitzer in seiner Eröffnungsrede. Aufgabe der PR müsse es sein, das Gemeinsame über alle Grenzen hinweg zu definieren, herauszuarbeiten und danach auch zu handeln.

Immer häufiger kommen Menschen unterschiedlicher Kulturen miteinander in Kontakt. Moderne Informationstechnologien ermöglichen zwar interaktive Webkonferenzen und den sekundenschnellen Versand von immer größeren Datenmengen rund um den Globus, sie helfen aber kaum dabei, das gesagte und geschriebene Wort auch richtig zu verstehen bzw. zu interpretieren - vor allem bei unterschiedlichem kulturellen Hintergrund.

Aufgabe interkultureller Kommunikation ist es, eine Unternehmenskultur über alle geografischen Grenzen hinweg zu schaffen und Sprachgrenzen zu überwinden. Unterschiedliche Kulturen und Lebensweisen findet man nicht nur in anderen Ländern und Kontinenten. Auch innerhalb eines Landes oder Unternehmens gibt es oft unterschiedliche Kulturen. Es gelte, Respekt vor diesen Unterschieden zu gewinnen und richtig damit umzugehen.

Wie wichtig PR für die globalisierte Wirtschaft mittlerweile geworden ist, zeigte Nigel O’Connor, Leiter Public Affairs am Londoner Institute of Public Relations, am Beispiel Großbritannien. Jenseits des Kanals erwirtschaften rund 40.000 PR-Fachleute einen Umsatz von rund drei Milliarden Pfund. Bei britischen Hochschulabsolventen gilt die PR-Branche inzwischen als attraktivster Berufszweig neben den Medien. In seiner Studie "Unlocking the Potential of PR" untersuchte O’Connor den Status Quo und die Zukunft der Kommunikationswirtschaft im Vereinigten Königreich.

Matthias Sturm | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ipr.org.uk/unlockpr

Weitere Berichte zu: Berufszweig Communication Schlüsseldisziplin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie