Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Audio-Elemente gegen visuellen Overkill

14.04.2004


Höhere Aufmerksamkeit als durch rein optische Darstellung



Unternehmen transportieren ihre Markenbotschaften zunehmend über alternative Sinneskanäle in die Köpfe der Kunden, um dem visuellen Overkill zu entgehen. Vor allem über Sounds wollen sie sich Gehör verschaffen. "Klänge sind heute wichtige Bestandteile im Marketingmix", sagt Oliver Heil, Marketingprofessor an der Universität Mainz und Direktor des Center for Brand Equity & Competition. "Schließlich haben sie eine stark emotionale Wirkung." Audio-Elementen auf Homepages wird deshalb eine große Zukunft vorausgesagt.

... mehr zu:
»Audio-Element »Overkill »Sound »Webseite


Die Werbung arbeitet seit jeher in besonders hohem Maße mit Bildern, das gilt auch für Werbeformate im Internet. "Die visuelle Reizüberflutung hat extrem zugenommen - Werbebanner und Pop-ups auf Internet-Seiten werden von den Surfern kaum noch wahrgenommen", kritisiert Ralf Pispers, Gesellschafter der Kölner Firma Sounds of Seduction. Der Einzug der Multimedia-Technik, der mittlerweile auch auf dem letzten privat genutzten PC und auch vielen vernetzten Business-PCs stattgefunden hat, eröffne mit der Einbeziehung des Klangs neue Möglichkeiten. "Audio-Elemente auf Webseiten schaffen eine viel höhere Aufmerksamkeit gegenüber der rein optischen Darstellung", so Pispers. In Deutschland ist das Thema "Audio" in der Werbung noch wenig verbreitet. So sind in Deutschland erst rund 130 sogenannte Audio-Brands beim Patentamt registriert.

Die Anwendung von Audio-Elementen ist noch relativ neu und häufig auch noch sehr unbefriedigend. Fehlermeldungen des Internet-Browsers wegen fehlender Plug-ins, lange Ladezeiten durch en-bloc Übertragung der Sounddateien oder gleichförmig wiederholende Audioinhalte bei jedem erneuten Seitenaufruf sind eher kontraproduktiv und schrecken den Internet-Nutzer ab. Pispers beklagt darüber hinaus die nervende und kontextfreie Audio-Gestaltung vieler Webseiten: "Auf vielen Webseiten selbst bekannter und etablierter Firmen stoße ich auf sinnfrei eingesetztes Gedudel, so als ob die alleinige Tatsache, dass Geräusche aus dem PC kommen, den Surfer schon zu Begeisterungsausbrüchen veranlassen würde."

Pispers bemängelt, dass zwar einige Firmen und Agenturen die Webseiten vertonen, dabei aber die Grundaspekte des menschlichen Wahrnehmungsverhaltens überhaupt nicht berücksichtigen. "Akustische Schlüsselreize verwenden, zwischen aktiver und passiver Wahrnehmung wechseln, die richtige Nutzung der Aufmerksamkeitsspannen für auditive Reize, was auf der fertig vertonten Webseite so einfach wirkt, muss mit dem richtigen Fachwissen und Erfahrung konzipiert und umgesetzt werden", führt Pispers aus. Kreativität gehöre wie überall in der Werbung auch dazu: So produziert Sounds of Seduction etwa Business-Hörspiele für die Vertriebs- und Marketingunterstützung. Experten sehen gerade in der Konvergenz von IT und Unterhaltungselektronik ein enormes Einsatzpotential von Audio-Elementen. In Japan gehören "sprechende" Rolltreppen oder Automaten längst zum Alltag. Für Internetseiten erwartet der Soundexperte Pispers einen ähnlichen Trend.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.center.marketing-science.de
http://www.sounds-of-seduction.de

Weitere Berichte zu: Audio-Element Overkill Sound Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie