Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals in Deutschland: n-tv online zeigt Internet-Fernsehen im Breitband-Format

11.04.2001


n-tv hat als erster deutscher TV-Sender Breitband-Fernsehen im Internet gestartet. Unter der Adresse www.n-tv.de gibt es bis zu fünf parallele TV-Streams in ADSL-Qualität. Neben den
regulären n-tv Fernsehsendungen im online-Kanal n-tv live, gibt es einen Kanal für sogenanntes "Ereignisfernsehen" und einen für das "Bundestags-TV". Auf diesem Kanal überträgt n-tv online auch in der kommenden Woche wieder die Parlamentsdebatten am 25. und 26. Januar 2001. 

"Die Zeit der wackeligen, kleinen Bilder im Internet ist damit vorbei", kommentiert n-tv Geschäftsführer Kenneth Jautz das neue Programm des Geschäftsbereichs n-tv online. "Jetzt beginnt die Zukunft der konvergenten Mediennutzung. Wir werden dieses Gebiet noch weiter ausbauen, um unsere Position als führendes deutsches Informationsmedium auch im Internet zu behaupten."

Der Online-Kanal für das "Ereignisfernsehen" soll genutzt werden, um Sendungen aus dem TV-Programm ins Internet zu verlängern, Pressekonferenzen, Parteitage und kulturelle Ereignisse live zu übertragen. Ein weiterer Kanal steht für Video-on-Demand zur Verfügung. n-tv online bietet schon länger das umfangreichste Fernsehfilmarchiv im Internet an. Hier erschließt sich dem Nutzer die internationale Informationswelt von n-tv und CNN. Zuschauer können sich dort zu den Nachrichten- und Wirtschaftsberichten des Fernsehsenders Videos ansehen und zusätzliche Hintergrundinformationen recherchieren. Zu allen wichtigen Themen stehen in einem Multimediafenster Filme und Bildergalerien zur Verfügung. Auch ausgewählte Sendungen, die der Zuschauer live im Fernsehen verpasst hat, kann er sich hier noch einmal ansehen. Der vierte Kanal kann B-2-B-Programme übertragen; z.B. spezielle Wirtschaftssendungen für besondere Zielgruppen.

"Wir bieten mit unserem Breitbandangebot echten Mehrwert zum Fernsehprogramm", sagt Kai Thäsler, Leiter und Chefredakteur des Geschäftsbereichs Neue Medien. "Was im Fernsehen nur in Ausschnitten und zu bestimmten Zeiten gezeigt werden kann, ist online komplett und permanent verfügbar."

n-tv nutzt die T-DSL-Technologie der Telekom für die Breitband-Übertragung. Dadurch wird das Programm jetzt auch als digitaler Live-

Stream in hochwertiger Qualität in Firmennetzen und Privathaushalten mit T-DSL-Anschluss verfügbar. 

So funktioniert das n-tv Breitband-Fernsehen

Wer sich das Breitband-Fernsehprogramm ansehen möchte, wählt die Internet-Adresse www.n-tv.de und klickt auf der Homepage in der oberen Navigationsleiste die Rubrik "Live" an. Es öffnet sich ein Medienfenster, in dem die jeweils zur Verfügung stehenden Programme aufgelistet sind. 

So wird beim Klick auf die Rubrik "n-tv live" das n-tv Fernsehprogramm gestartet. Gleichzeitig listet eine Übersicht die zur Verfügung stehenden aktuellen Videofilme auf. 

Beim Klick auf die Rubrik "Bundestag" wird das Programmbild mit den Angaben zur Wahl der Datenübertragung geöffnet. Ein weiterer Klick auf die Auswahl "250 K" startet die Übertragung in ADSL-Qualität. 

Die Übertragungsfenster können bis auf bildfüllendes Monitorformat vergrößert werden.

Die n-tv Breitband-Programme im Überblick

n-tv live-Live-Stream des n-tv Fernsehprogramms Bundestags-TV-Parlamentsdebatten live Ereignisfernsehen-Live-Übertragung wechselnder Events Video-On-Demand-Filmarchiv und Wiederholungen von  Fernsehsendungen

B-2-B-Programme für ausgewählte Zielgruppen

Natürlich kann das n-tv Fernsehprogramm im Internet auch weiterhin in der bekannten Qualität (56 K) empfangen werden.

n-tv online kooperiert bei seinem web-Auftritt seit Oktober 2000 mit CNN.de und der Anleger-Zeitschrift "Die Telebörse". Das Angebot ist wahlweise unter www.n-tv.de www.cnn.de oder www.dieteleboerse.de abrufbar. n-tv online erzielte im vergangenen Monat 5,2 Millionen Klicks und registrierte binnen Jahresfrist eine Steigerung um 120 Prozent.

Für Rückfragen: 

n-tv Pressestelle, 
Bernd Schwintowski, 
Telefon 030-20190-611
statement/online/broadband
(C3#FAX3:«FAREACODE»«FLOCALNUM»#C3)

Bernd Schwintowski |

Weitere Berichte zu: ADSL-Qualität CNN Geschäftsbereich Kanal Klick

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit