Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Initiative "Internet ohne PC" bringt Autos zum Sprechen

03.05.2001


... mehr zu:
»Funkverbindung »Internet-Auto
Entwicklungsprojekt "Sprechendes Internet-Auto" ist 2002 serienreif

Unter der Federführung der Unternehmen car4you International AG (Baden/Schweiz), Clarity AG (Bad Homburg) und space2go GmbH (Berlin) hat die Initiative "Internet ohne PC" (IoPC) e.V. (München) ein Entwicklungsprojekt für das "Sprechende Internet-Auto" gestartet. Ziel ist es, Autofahrern unterwegs über Sprachdialogsysteme Zugang zu persönlichen Daten (Termine, Adressen usw.) und zur Informationsfülle des WWW zu verschaffen. Der Fahrer redet dabei mit einem Computer, der über eine Funkverbindung die Daten besorgt und vorliest oder auf einem Display anzeigt. Das bringt laut IoPC Komfort- und Sicherheitsvorteile.

Die Unternehmen der IoPC-Initiative haben nach eigenen Angaben die Komponenten für das "Sprechende Internet-Auto" bereits entwickelt. Im nächsten Schritt werden die Module zu einem Protoyp zusammengefügt, den die Firmen zur IAA im September präsentieren wollen. Die Serienreife wird für 2002 angestrebt.

Clarity bringt ein Sprachdialogsystem in das Projekt ein, mit dem man sich in natürlicher Sprache unterhalten kann. Als typische Anweisungen nennt der Clarity-Vorstandsvorsitzende Christoph Pfeiffer: "Berechne die schnellste Route zum nächsten Einkaufszentrum, welche Staus sind auf der Strecke zu erwarten, bring mich zur billigsten Tankstelle im Umkreis von 5 km, sag mir das Kinoprogramm der Stadt, in der ich mich befinde, zeig mir den Weg zur nächsten Apotheke, die geöffnet hat." Der Computer versteht laut Clarity-Chef Pfeiffer Dialekte und Fremdsprachen. Falls die Spracherkennung im Einzelfall versagt, wird der Autofahrer mit einem Live-Operator verbunden, der seine Wünsche entgegennimmt.

Das europäische Automobilportal car4you.com stellt die Inhalte für die Autofahrer zur Verfügung. Das Spektrum reicht von der Routenplanung über den Hotel- und Restaurantführer, einen Stau- und Radarwarner bis hin zum Freizeitberater, der darüber informiert, wo was los ist. Die Inhalte werden "voice enabled" für die Abfrage per Telefon. car4you-Vorstandsvorsitzender Johannes Sczepan ist sich sicher: "In fünf Jahren werden über 80 Prozent aller Neuwagen über eine Internet-Verbindung verfügen. Die Sprachsteuerung wird sich bis dahin zur meistgenutzten Bedienerschnittstelle im Auto entwickeln."

space2go bringt die persönlichen Daten ins Auto. Man erhält unterwegs Zugang zum eigenen Adressenverzeichnis, um sich eine Telefonnummer oder eine Anschrift heraussuchen zu lassen. Ebenso kann man sich während der Fahrt seinen Terminkalender vorlesen lassen oder interaktiv Termine abfragen. space2go-Geschäftsführer Christian Huthmacher gibt ein Dialogbeispiel: "Wann ist der Termin mit Gerhard Schröder eingetragen? ... Verbinde mich mit seinem Sekretariat, um das Meeting zu verschieben."

Die Funkverbindung wird über ein GSM-Telefon hergestellt. Künftig wird jeder, der ein Handy mit Freisprecheinrichtung besitzt, den Service nutzen können, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Autohersteller und Telematikanbieter können mit dem car4you/Clarity/space2go-Konzept eine integrierte Lösung entwickeln, die mit einem Navigationssystem oder einer Radio-/Telefon-Kombieinheit zusammenarbeitet. In den integrierten Systemen ist die schnelle Datenübertragung über GPRS und künftig UMTS einsetzbar, so dass die Sprachausgabe mit grafischen Display-Informationen ergänzt werden kann.

Internet ohne PC e.V. ist eine gemeinsame Initiative der Software- und Serviceanbieter für das mobile Internet. Sie wird u.a. von Aventeon, car4you, Clarity, fileants, global remote, Jamba!, space2go, surfID, Weblicon, Xcelerate und anderen getragen.

Weitere Informationen c/o
Clarity: Christoph Pfeiffer,
Tel. 06172 / 13 885-0,
E-Mail: presse@clarity-ag.net

car4you: Johannes Sczepan,
Tel. +41 56 204 03 03,
E-Mail: presse@car4you.de

space2go: Christian Huthmacher,
Tel. 030 / 590 06 70,
E-Mail: chuthmacher@space2go.com

PR: Dripke.Wolf.Weissenbach.
Tel. 0611 / 973150,
E-Mail: team@dripke.de

ots |

Weitere Berichte zu: Funkverbindung Internet-Auto

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie