Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fernunterricht - im Netz ganz nah!

30.01.2004


Fernunterrichtsanbieter greifen zunehmend auf die Möglichkeiten des Lernens im Internet zurück, um ihre bisher vorwiegend aus Lehrbriefen, CD-ROMs, Kassetten etc. bestehenden Lehrmaterialien zu ergänzen oder auch Online völlig neue Wege zu beschreiten: Wie eine vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) durchgeführte Untersuchung bei knapp 130 Anbietern ergibt, kombiniert bereits mehr als die Hälfte der Fernunterrichtsanbieter ihr traditionelles Kursangebot mit Lernen im Netz ("sowohl-als-auch"-Anbieter); ca. 15% bieten sogar ausschließlich netzgestützte Fernlehrangebote an. 34% führen ihre Fernlehrgänge zwar noch ohne Einsatz des Internet durch (traditionelle Anbieter) , doch auch hier wird bereits über den Einsatz von Online-Angeboten nachgedacht: Nahezu die Hälfte steckt bereits mehr oder weniger weit in konkreten Planungen. Für alle Anbieter ist jedoch eins selbstverständlich - sich im World Wide Web zu präsentieren: Webauftritte werden genutzt zur Außendarstellung (87%), zur Akquisition neuer Teilnehmer/innen (84%), aber auch zur Betreuung der Teilnehmenden (69%), zur Kommunikation zwischen den Teilnehmenden (60%) und zur Bereitstellung von Lehrmaterialien (55%).


Bei den Lerninhalten, die sich bei den befragten Anbietern im wesentlichen auf EDV- bzw. Softwareschulungen, die Vermittlung von betriebswirtschaftlichen ebenso wie gewerblich-technischen Themen sowie auf Sprachkurse konzentrieren, lassen sich bei allen Anbietern zwei Zielrichtungen erkennen:

Die Ansprache ausgewählter Zielgruppen soll verbessert werden. Dafür knüpfen die Online-Angebote am speziellen Angebot und den bereits vorliegenden Lernmaterialien der jeweiligen Institute an und verändern deren Vermittlung: Von den "traditionellen" und "sowohl-als-auch"Unternehmen wollen knapp 14% ihre bislang traditionell angebotenen Lehrgänge durch Onlinekurse ersetzen.


Potentielle Interessenten an herkömmlichen Fernlehrgängen sollen über das netzgestützte Angebot besser erreicht werden: Knapp 60% der Anbieter erhoffen sich über das zusätzlich netzgestützte Kursangebot die Erschließung neuer Zielgruppen.

Deutlich wird jedoch auch, dass neue Inhalte eher selten geplant werden: Bei über 60% bauen die (geplanten) netzgestützten Produkte inhaltlich auf "traditionellen" Angeboten auf. Dabei werden in einigen Fällen identische Kursinhalte sowohl traditionell wie auch netzgestützt angeboten; andere nutzen das Internet mehr, um bestehende Kurse zu unterstützen, und eine dritte Gruppe konzipiert ihre Produkte als Blended Learning Arrangements (verschiedene Vermittlungsformen ergänzen sich).

Fazit der Untersuchung: Fernunterricht wird in Zukunft nicht mehr ohne netzbasiertes Lernen auskommen. Schon heute ist zu erkennen, dass Online-Produkte im medialen Angebot des weitaus größten Teils der Fernlehrinstitute demnächst ihren festen Platz haben werden. Zwar wird die Weiterentwicklung netzbasierter Kurse zu Blended Learning Arrangements durch den Einsatz weiterer Medien bzw. Präsenzphasen das traditionelle Fernlehrangebot nicht vollständig verdrängen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Kursangeboten, die netzbasierte Lernformen außer acht lassen, spürbar zurückgehen wird.

Eine Dokumentation der einzelnen Befragungsergebnisse ist auf der BIBB-Homepage als pdf-Datei verfügbar und über unten stehenden Link zu erreichen.

Weitere Auskünfte zu der Untersuchung erteilen:

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Willi Schmitz
Tel. 0228/107-1528, E-Mail: schmitz@bibb.de
Angela Fogolin
Tel. 0228/107-1427, E-Mail: fogolin@bibb.de

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de
http://www.bibb.de/fernunterricht

Weitere Berichte zu: Fernunterricht Kursangebot Learning Lehrmaterial Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie