Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsbörse für neue Geschäftsmöglichkeiten

08.01.2004


Mit der Neuvorstellung der Innovationsbörse finden Nachfrager und Anbieter innovativer Lösungen schnell eine gemeinsame Geschäftsbasis. Die Innovationsbörse der INNA bietet Unternehmen die Möglichkeit innovative Aufgabenstellungen bekannt zu machen.



Unternehmen sehen sich oft mit dem Problem konfrontiert, eine Aufgabenstellung möglichst rasch lösen zu müssen. Oftmals können oder wollen sie dies aber nicht mit ihren eigenen Ressourcen tun, sondern müssen sich nach Lösungen auf dem freien Markt umsehen.



Unternehmen suchen Lösungen

Diese Unternehmen können ab sofort der INNA ihre Aufgabenstellung bekannt geben und für eine Problemlösung eine konkrete Summe in Euro bieten. Die Aufgabe wird dann auf der Website www.innovationspirit.com veröffentlicht und zusätzlich an alle Mitglieder des Innovations-Netzwerkes versandt. Der Service ist für die Mitglieder kostenfrei, eine Mitgliedschaft im Innovations- Netzwerk zu einem jährlichen Beitrag von 120 Euro ist die einzige Voraussetzung. Bei Interesse nimmt der Lösungsanbieter ( Berater, Firma, Forschungseinrichtung, Fachmann, Wissenschaftler u.ä.) mit der INNA Kontakt auf und wird dann, an das um die Lösung nachfragende Unternehmen, weitergeleitet.

Ein Innovator ist schnell gefunden

Die Kommunikation mit konkreten Preisvorstellungen erleichtert hierbei die Bewertung sowohl für den Nachfrager, als auch für den Anbieter. Die Aufgabenstellungen werden so genau abgegrenzt, dass diesen ein definitiver Preis zugeordnet werden kann bzw. der Nachfrager bekannt gibt wie viel ihm die Lösung wert ist.

An Aufgabenstellungen, die sich extern lösen lassen, sind im Einzelnen zu nennen: Produktinnovationen oder - verbesserungen; Verbesserungen oder Änderungen der Prozeßabläufe in Fertigung, Logistik oder in der Lieferkette; Organisatorische Aufgabenstellungen; Marketinginnovationen.

Auf www.innovationspirit.com finden sich derzeit unter anderem folgende Anfragen:
Gesucht wird: Ein "Tragbares Meßsystem zur Überwachung von Belastungen am Arbeitsplatz"(Entwicklung)um Euro 25.000, eine "Internetbasierende Softwarelösung für ein Ersatzteilversorgungssystem" um 35.000,- (Entwicklung) oder ein "Kunststoff mit variabler thermischer Leitfähigkeit" (Forschung) um 40.000,-.

Klaus Nemelka | Innovation Network Austria
Weitere Informationen:
http://www.innovationspirit.com
http://www.inna.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik