Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsbörse für neue Geschäftsmöglichkeiten

08.01.2004


Mit der Neuvorstellung der Innovationsbörse finden Nachfrager und Anbieter innovativer Lösungen schnell eine gemeinsame Geschäftsbasis. Die Innovationsbörse der INNA bietet Unternehmen die Möglichkeit innovative Aufgabenstellungen bekannt zu machen.



Unternehmen sehen sich oft mit dem Problem konfrontiert, eine Aufgabenstellung möglichst rasch lösen zu müssen. Oftmals können oder wollen sie dies aber nicht mit ihren eigenen Ressourcen tun, sondern müssen sich nach Lösungen auf dem freien Markt umsehen.



Unternehmen suchen Lösungen

Diese Unternehmen können ab sofort der INNA ihre Aufgabenstellung bekannt geben und für eine Problemlösung eine konkrete Summe in Euro bieten. Die Aufgabe wird dann auf der Website www.innovationspirit.com veröffentlicht und zusätzlich an alle Mitglieder des Innovations-Netzwerkes versandt. Der Service ist für die Mitglieder kostenfrei, eine Mitgliedschaft im Innovations- Netzwerk zu einem jährlichen Beitrag von 120 Euro ist die einzige Voraussetzung. Bei Interesse nimmt der Lösungsanbieter ( Berater, Firma, Forschungseinrichtung, Fachmann, Wissenschaftler u.ä.) mit der INNA Kontakt auf und wird dann, an das um die Lösung nachfragende Unternehmen, weitergeleitet.

Ein Innovator ist schnell gefunden

Die Kommunikation mit konkreten Preisvorstellungen erleichtert hierbei die Bewertung sowohl für den Nachfrager, als auch für den Anbieter. Die Aufgabenstellungen werden so genau abgegrenzt, dass diesen ein definitiver Preis zugeordnet werden kann bzw. der Nachfrager bekannt gibt wie viel ihm die Lösung wert ist.

An Aufgabenstellungen, die sich extern lösen lassen, sind im Einzelnen zu nennen: Produktinnovationen oder - verbesserungen; Verbesserungen oder Änderungen der Prozeßabläufe in Fertigung, Logistik oder in der Lieferkette; Organisatorische Aufgabenstellungen; Marketinginnovationen.

Auf www.innovationspirit.com finden sich derzeit unter anderem folgende Anfragen:
Gesucht wird: Ein "Tragbares Meßsystem zur Überwachung von Belastungen am Arbeitsplatz"(Entwicklung)um Euro 25.000, eine "Internetbasierende Softwarelösung für ein Ersatzteilversorgungssystem" um 35.000,- (Entwicklung) oder ein "Kunststoff mit variabler thermischer Leitfähigkeit" (Forschung) um 40.000,-.

Klaus Nemelka | Innovation Network Austria
Weitere Informationen:
http://www.innovationspirit.com
http://www.inna.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten