Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multilinguale Dialogsysteme für E-Commerce-Anwendungen

02.12.2003


Eine Gruppe von europäischen Unternehmen bedient sich neuerdings multilingualer Dialogsysteme zur Entwicklung sprachgesteuerter E-Commerce-Dienste für die Finanz- und Reisebranche.



Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Kunden vor den Schaltern von Banken und Reisebüros Schlange standen. Heute kann ein fortschrittliches Spracherkennungs-Dialogsystem die Stimme des Kunden identifizieren und daraufhin die sichere Abwicklung von Banktransaktionen oder Zahlungsaufträgen freigeben oder sogar Abfahrts- und Ankunftszeiten im Reiseverkehr per Telefon und in der gewünschten Sprache bestätigen.



In diesem Projekt wurden Demonstratoren eines sensibilisierten, personalisierten Dialogsystems entwickelt, die persönliche Daten wie etwa gespeicherte Kundeninformationen, aber auch Verhaltensweisen, Alter, Geschlecht und Einkommen des Kunden nutzen. So wird etwa beim Messaging, dem Verarbeiten von gesprochenen Nachrichten, eine Sprache verwendet, die auf die Persönlichkeit des Benutzers abgestimmt ist, also z.B. direkt, offen, einfach oder formal. Eine häufige Benutzung des Systems durch den Anwender kann das Benutzerprofil erweitern und das Identifikationsvermögen des Systems verbessern, indem der Akzent des Benutzers, seine Grammatikgewohnheiten, seine Art zu reden und seine Sprache registriert werden.

Dialog-Demonstratoren ermöglichen den Benutzern außerdem die kundenspezifische Konfiguration ihrer Bankdienstleistungen je nach ihren persönlichen Bedürfnissen. So kann ein Benutzer beispielsweise Bargeld in Fremdwährung ordern und wählen, ob dieses an seine Wohnadresse geliefert oder in der örtlichen Bankfiliale zur Abholung bereit gehalten werden soll. Die Demonstratoren können Bahnfahrplan-Informationen sowohl zu Fern- als auch Nahverkehrszügen in Europa verarbeiten und ermöglichen es dem Benutzer, bestimmte oder alle Details einer Bahnreise vom Ausgangs- zum Zielbahnhof bis hin zu Reiseterminen und Fahrplänen in einer einzigen Eingabe zu übermitteln. Darüber hinaus können sie gesprochene Kreditkarten-Detailangaben wie etwa die Kartennummer und das Ablaufdatum erkennen und bestätigen und auf diese Weise die automatisierte Zahlung einer bestimmten Bestellung ausführen.

Dialogsysteme sind ausgesprochen flexibel und anpassungsfähig. So sind sie in der Lage, mögliche Antworten in bestimmten Anpassungs-Auslösern zu speichern und ihren Bereich und Grad zu beobachten. In Fällen wie z.B. einer Änderung an der Verbindung oder einer Dialogpause fängt das System den Fehler ab, und der Dialog wird ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Gegenwärtig setzen große deutsche, italienische und britische Unternehmen das System erfolgreich in ihren E-Customer-Diensten in ihren jeweiligen Sprachen ein. Das Endziel des Projekts ist die Schaffung von fortschrittlichen, gesprochenen HLT-Benutzerschnittstellen für Massenmarkt-Anwendungen, die auch per Internet genutzt werden können.

Kontakt:

Prof. Mervyn Jack
CCIR
80 South Bridge
EH16 5ND, Edinburgh, United Kingdom
Tel: +44-131-6501783
Fax: +44-131-6502784
Email: Mervyn.Jack@ed.ac.uk

Prof. Mervyn Jack | ctm

Weitere Berichte zu: Dialogsystem E-Commerce-Anwendung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften