Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Archivierung von der Vergangenheit und der Gegenwart

13.11.2003


Die digitale Archivierung von Informationen ist der Schlüssel für die nachhaltige Bewahrung wertvoller und unersetzlicher Informationen. Dieses Verfahren, das derzeit Einzug in viele Bereich der Informationsverarbeitung hält, wurde auch im Projekt AMICITIA (Asset Management Integration of Cultural heritage In The Interexchange between Archives) erfolgreich auf audiovisuelle Archive angewandt.


Videobänder haben uns über viele Jahre hinweg gute Dienste geleistet, doch ihre Lebensdauer ist begrenzt. Dies kann zu einem ernsthaften Problem werden, wenn die so gespeicherten Informationen nicht nur für uns und für heute von großem Interesse sind, sondern auch noch künftigen Generationen zur Verfügung stehen sollen. Die Bewahrung solcher Informationen ist unentbehrlich, wenn wir nicht Gefahr laufen wollen, unser kulturelles Erbe zu verlieren.

Im Projekt AMICITIA gelang der erfolgreiche Transfer von Fernseh- und Videoinformationen, die auf traditionellen Videobändern gespeichert sind, auf digitale Bänder mit Hilfe eines eigens dafür entwickelten digitalen Archivierungssystems. Für die Aufrechterhaltung der Qualität der digitalen Daten auf diesen neuen Bändern sorgen automatisierte Qualitätsmanagement-Verfahren. Dabei werden die digitalen Bänder immer wieder überprüft. Stellt sich heraus, dass die Qualität von Daten auf einem Band zweifelhaft ist, so werden die fraglichen Daten auf ein neues Band übertragen.


Zusätzlich zu diesem digitalen Archivierungssystem wurde eine Online-Bibliothek eingerichtet. Diese ermöglicht nicht nur professionellen Benutzern aus der Fernsehindustrie, sondern auch der Öffentlichkeit den Zugriff auf die archivierten Informationen. Die Bibliothek verfügt über eine zusätzliche Datenbank zur Verwaltung von Zugriffsrechten. Diese kontrolliert die unterschiedlichen Rechte, die den einzelnen Benutzern für den Zugriff auf die Datenbank zugewiesen wurden. Eine andere Funktion ist ein dreisprachiger Thesaurus, der eine wertvolle Hilfe für Benutzer in ganz Europa sein dürfte.

Das System ist ausgesprochen bedienerfreundlich organisiert und gestattet einen mehrsprachigen Fernzugriff auf Informationen, wie er bislang noch nicht verfügbar war. Es gibt noch reichlich Spielraum für eine Ausweitung des Einsatzes dieser Software auf die Archivierung von Informationen unterschiedlichster Anwenderkreise, deren Spektrum von Rundfunkanstalten bis zu Verlagen reicht. So können die Bilder aus unserer Vergangenheit und Gegenwart auf sehr reale Weise für künftige Generationen bewahrt werden.

Kontaktangaben

Dr. Stephen Schneider
Tecmath AG
Content Management Systems Division
Sauerwiesen 2, 67661 Kaiserslautern
Tel: +49-631-3035240
Email: stephan.schneider@cms.tecmath.com

Dr. Stephen Schneider | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tecmath.com

Weitere Berichte zu: AMICITIA Archive Archivierung Archivierungssystem Bewahrung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik