Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Archivierung von der Vergangenheit und der Gegenwart

13.11.2003


Die digitale Archivierung von Informationen ist der Schlüssel für die nachhaltige Bewahrung wertvoller und unersetzlicher Informationen. Dieses Verfahren, das derzeit Einzug in viele Bereich der Informationsverarbeitung hält, wurde auch im Projekt AMICITIA (Asset Management Integration of Cultural heritage In The Interexchange between Archives) erfolgreich auf audiovisuelle Archive angewandt.


Videobänder haben uns über viele Jahre hinweg gute Dienste geleistet, doch ihre Lebensdauer ist begrenzt. Dies kann zu einem ernsthaften Problem werden, wenn die so gespeicherten Informationen nicht nur für uns und für heute von großem Interesse sind, sondern auch noch künftigen Generationen zur Verfügung stehen sollen. Die Bewahrung solcher Informationen ist unentbehrlich, wenn wir nicht Gefahr laufen wollen, unser kulturelles Erbe zu verlieren.

Im Projekt AMICITIA gelang der erfolgreiche Transfer von Fernseh- und Videoinformationen, die auf traditionellen Videobändern gespeichert sind, auf digitale Bänder mit Hilfe eines eigens dafür entwickelten digitalen Archivierungssystems. Für die Aufrechterhaltung der Qualität der digitalen Daten auf diesen neuen Bändern sorgen automatisierte Qualitätsmanagement-Verfahren. Dabei werden die digitalen Bänder immer wieder überprüft. Stellt sich heraus, dass die Qualität von Daten auf einem Band zweifelhaft ist, so werden die fraglichen Daten auf ein neues Band übertragen.


Zusätzlich zu diesem digitalen Archivierungssystem wurde eine Online-Bibliothek eingerichtet. Diese ermöglicht nicht nur professionellen Benutzern aus der Fernsehindustrie, sondern auch der Öffentlichkeit den Zugriff auf die archivierten Informationen. Die Bibliothek verfügt über eine zusätzliche Datenbank zur Verwaltung von Zugriffsrechten. Diese kontrolliert die unterschiedlichen Rechte, die den einzelnen Benutzern für den Zugriff auf die Datenbank zugewiesen wurden. Eine andere Funktion ist ein dreisprachiger Thesaurus, der eine wertvolle Hilfe für Benutzer in ganz Europa sein dürfte.

Das System ist ausgesprochen bedienerfreundlich organisiert und gestattet einen mehrsprachigen Fernzugriff auf Informationen, wie er bislang noch nicht verfügbar war. Es gibt noch reichlich Spielraum für eine Ausweitung des Einsatzes dieser Software auf die Archivierung von Informationen unterschiedlichster Anwenderkreise, deren Spektrum von Rundfunkanstalten bis zu Verlagen reicht. So können die Bilder aus unserer Vergangenheit und Gegenwart auf sehr reale Weise für künftige Generationen bewahrt werden.

Kontaktangaben

Dr. Stephen Schneider
Tecmath AG
Content Management Systems Division
Sauerwiesen 2, 67661 Kaiserslautern
Tel: +49-631-3035240
Email: stephan.schneider@cms.tecmath.com

Dr. Stephen Schneider | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tecmath.com

Weitere Berichte zu: AMICITIA Archive Archivierung Archivierungssystem Bewahrung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik