Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Gruppen-Kommunikations-Tool für den neuen IPv6-Netzwerkbetrieb

30.09.2003


Mit Blick auf die Telekommunikationsnetze der nächsten Generation brachte ein IST-Projekt die Migration von verbreitet genutzten Anwendungen von der Internet-Protokollversion 4 (IPv4) zur Version IPv6 hervor. Von diesen Anwendungen wurde eine Telekonferenz- und eine Telemeeting-Anwendung namens ISABEL nicht nur erfolgreich umgestellt, sondern auch weiter darauf untersucht, inwieweit sie fortschrittlichere Dienste beinhalten könnten.


ISABEL ist ein für die Kooperation in Gruppen konzipiertes Telekommunikations-Tool, das einzigartige Möglichkeiten zur Arbeitsorganisation über virtuelle private Netze (VPNs) per Internet bietet. Mit diesem Tool lassen sich Meetings oder Schulungssitzungen auf höchst zeiteffiziente Weise organisieren. Reisezeiten, die im Verlauf eines Projekts anfallen, aber auch Vorlaufzeiten für bestimmte Aktivitäten können somit beträchtlich reduziert werden, wodurch die Gesamtproduktivität in Organisationen, Gruppen oder Projekten maßgeblich gesteigert werden kann.

Auf der technologischen Basis eines modernen Mehrteilnehmer-Videokonferenzbetriebs über das Internet schafft ISABEL ein komfortables Kooperationsumfeld, das leicht auch für individuelle Anwenderwünsche konfiguriert werden kann. Dabei können die bereitgestellten Dienste gezielt auf die spezifizierten Anforderungen einer vorgegebenen Anwendergruppe abgestimmt werden, so dass für die unterschiedlichsten Zwecke ein maßgeschneiderter Support realisiert werden kann. Typische Anwendungen sind Telemeetings, Teleklassen und Telekonferenzen sowie andere Dienste, die auf spezielle Anforderungen eines Kundenmeetings abgestimmt werden können.


Im Vergleich zur herkömmlichen Videokonferenz kann diese Softwaretechnologie aus einem PC ein fortschrittliches Konferenz-Terminal oder eine vollwertige MCU (Multipoint Control Unit) machen. Ein solches Terminal kann zum Starten einer Sitzung problemlos Verbindung mit anderen Terminals aufnehmen, was in Meetings unterschiedlichster Art eine effektive Kooperation zwischen vielen Teilnehmern ermöglicht. Solche Veranstaltungen könnten beispielsweise Firmen- und Projektmeetings, Schulungs- und Fernlehrgangssitzungen, Workshops oder Kongresse sein.

Über das Transport Control Protocol (TCP) - User Diagram Protocol (UDP)/IP unterstützt ISABEL etliche Netzwerktechnologien in unterschiedlicher Kombination, so z.B. LANs, ATM, ISDN, Frame Relay und Satellitenverbindungen. Nach zehn Jahren Entwicklungszeit wurde ISABEL jetzt erfolgreich in Verbindung mit IPv4 eingesetzt. So wurde in das Projekt LONG (Laboratories over Next Generation Networks) die auf IPv6 zu migrierende Anwendung übernommen. Außerdem wurde demonstriert, dass ISABEL als Echtzeitanwendung die fortschrittlichen technischen Eigenschaften von IPv6 nutzen kann, um neue Dienst zur Verfügung zu stellen, etwa die Verteilung von Informationen über öffentliche Veranstaltungen an Empfänger außerhalb der kooperierenden Organisationen, Gruppen oder Projekte.

Kontakt

QUEMADA, Juan

Universidad Politecnica de Madrid
Head of Project Unit
Avenida Ramiro de Maeztu 7
28040
Madrid
SPAIN
Tel: +34-91-3367331
Fax: +34-91-3367333
Email: jquemada@dit.upm.es

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.dit.upm.es
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=140682003-9-30&DOC=5&TBL=DE_OFFR&RCN=EN_RCN:1233&CALLER=OFFR_O_BUSI_DE

Weitere Berichte zu: Control Gruppen-Kommunikations-Tool IPv6 ISABEL Protocol

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik