Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demokratische Prozesse elektronisch unterstützt

09.09.2003


Ein neu gestartetes interaktives IST-Online-Programm verbessert die Kommunikation und die Mitwirkung von Bürgern bei Maßnahmen staatlicher Stellen.



Häufig ist zu beobachten, dass die Beteiligung der Bürger an Wahlen schwach ist, vor allem deshalb, weil viele Wähler das Gefühl haben, dass die Kandidaten ihre Anliegen nicht angemessen vertreten, oder dass ihr Abstimmungsverhalten kaum Einfluss auf das Endergebnis hat. Einige Bürger fühlen sich vielleicht zu belagert, um sich zu Wahllokalen zu begeben, andere mögen allen Reiseaktivitäten abgeneigt gegenüberstehen, und wieder andere sind möglicherweise zum Reisen gar nicht in der Lage. Doch ungeachtet der Ursachen oder Gründe gilt: Demokratie ist nur so gut wie ein System, an dem sich die Menschen beteiligen.

... mehr zu:
»Meinungsumfrage »Website


Angesichts dieser Erkenntnis haben sich acht Partner aus Großbritannien, Finnland, Deutschland und der Slowakischen Republik gemeinsam daran gemacht, eine Online-Plattform für eine Arte "elektronische Demokratie" zu schaffen, auf der die Bürger die Möglichkeit haben, sich an Online-Diskussionen und Meinungsumfragen zu Angelegenheiten von lokaler Bedeutung zu beteiligen. In Testläufen des Programms, das 2002 sowohl beim Stadtrat von Wolverhampton und in mehreren Städten der Slowakischen Republik gestartet wurde, wurde WEBOCRACY inzwischen erfolgreich implementiert. Bei diesem Dienst handelt es sich um eine interaktive Website, auf der die Bürger Zugang zu Informationen der Regionalregierungen haben und sich über Online-Diskussionsforen an Diskussionsgruppen beteiligen können. Die Website richtet sich in erster Linie an Personen, die sich davor scheuen, sich in der Öffentlichkeit zu Wort zu melden oder sich in Meinungsumfragen zu äußern. In den Diskussionforen wird den Bürgern eine Liste von Diskussionsthemen präsentiert. Hier können sie unterschiedlichste Themen wie z.B. Kriminalität, Sauberkeit der Straßen, öffentliches Gesundheitswesen, Recht und Ordnung oder sogar Freizeiteinrichtungen auswählen.

Das System wurde anhand der Bedürfnisse der Bürgerzielgruppe sowie der gewählten Volksvertreter und der Beamten in den zuständigen Regierungsstellen konzipiert. Wer bestimmte Informationen benötigt, hat ab sofort Online-Zugriff auf relevante Dokumente, Berichte oder Haushaltsentwürfe, ohne dafür persönlich vorstellig werden zu müssen. Alle Bedarfsträger können mit Hilfe zahlreicher Menüs, Indexeinträge und Suchfunktionen gezielt nach den von ihnen gewünschten Unterlagen suchen, die von einer Informationszentrale (als Datenabruf-Komponente) automatisch abgerufen und von einem Web-Content-Management-System veröffentlicht werden. Eine entscheidende Stärke der gegenwärtigen "E-Demokratie"-Website liegt darin, dass sie den Benutzern auch Links zu anderen kommunalen Veranstaltungen und zuständigen Regierungsstellen bietet und sie so besser und aktueller informiert. Außerdem werden im offenen Dialog geführte Diskussionen klassifiziert und die Beträge der Bürger entsprechend organisiert, um die diskutierten Themen übersichtlicher zu präsentieren. Ein Wahlraum-Modul schließlich ermöglicht den Bürgern die Durchführung von elektronischen Abstimmungen unter Verwendung von Systemen, die für die Authentifizierung und die Sicherung der Privatsphäre der Wähler sorgen.

Dieses neue WEBOCRACY-System will ein offeneres und direkteres Kommunikationsmedium sein, das den regionalen Regierungsstellen ein transparentes Antlitz verleiht und den Bürgern eine Stimme verleiht, mit der sie sich Gehör für ihre kommunalen Anliegen verschaffen können.

Kontakt:

Tomas Sabol, Project coordinator
Technical University of Kosice
Faculty of Electrical Engineering and Informatics
Letna 9, 04120 Kosice, Slovakia
Tel: +421-95-6023259
Fax: +421-95-6334960
Email: sabol@tuke.sk

Tomas Sabol | ctm
Weitere Informationen:
http://www.webocrat.org

Weitere Berichte zu: Meinungsumfrage Website

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie