Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausfallsicherer Netzwerkbetrieb durch Routing-Umschaltung erhöht die Verfügbarkeit von Diensten und die Netzkapazität

02.09.2003


Beim LMDS (Local Multipoint Distribution Service) werden Funksignale geringer Leistung zur Übermittlung von Sprach-, Video- und Datensignalen über Entfernungen von bis zu neun Kilometern verwendet. In dieser Technologie kommt eine Netzwerkarchitektur zur Anwendung, die derjenigen von zellularen Netzen gleicht und aus Mikrowellen-Transceivern besteht, die auf der Kundenseite und in der Basisstation der Anbietergesellschaft installiert sind.



Terrestrische Funknetze haben sich schon lange als kosteneffektive Lösung für Breitbandkommunikations- und Rundfunkdienste bewährt. Bei LMDS handelt es sich um ein funkgestütztes Kommunikationshilfsmittel, das auf zwei Stationen basiert und per Funk große Informationsmengen zwischen den beiden Standorten übertragen kann. Die LMDS-Technik lässt sich maßgeschneidert auf die individuellen Anforderungen des Anwenders abstimmen und zeichnet sich durch Einfachheit, niedrige Implementierungskosten und schnelles Erreichen der Rentabilitätszone aus.



Zellulare LMDS-Netze, die im 40-GHz-Bereich arbeiten, bieten zudem die Möglichkeit, eine beträchtliche Bandbreite zu nutzen. Allerdings werden LMDS-Signale bei diesen Frequenzen durch Luftfeuchtigkeit oder Regen gedämpft, was zu Bitfehlern und Signalunterbrechungen führt. Durch Ausweichen auf eine andere Funkstrecke kann man versuchen, starken Signaldämpfungen durch örtlichen Regen entgegen zu wirken, indem das Signal über die Funkstrecke zu einer anderen Basisstation umgeleitet wird.

Das IST-Projekt EMBRACE widmete sich der Notwendigkeit, über verschiedene Strecken innerhalb eines Funk-Zugangsnetzes verfügen zu müssen, wenn Dämpfungserscheinungen die Nutzung der aktuellen Basisstation verhindern. Dabei kommen MPLS-Techniken (Multi-Protocol Label Switching) zur Anwendung. MPLS ist ein Label-Switching-System, das Informationen in Form von Frames oder Datenpaketen über ein Weitverkehrsnetz (Wide Area Network, WAN) transportiert. Jedes dieser Pakete ist mit einem Kennsatz (Label) versehen, das vom Netz zur Identifizierung seines Zielortes verwendet wird.

Eine Teilnehmerstation kann optional mit zwei oder mehr Basisstationen verbunden sein. Eine der Strecken ist als direkter Datenstrom definiert, während die anderen Strecken als Schatten-Datenstrom bezeichnet werden. Ein solcher Schatten-Datenstrom wird aktiviert, sobald auf dem direkten Datenstrom infolge von Regen ein bestimmter Dämpfungsgrenzwert überschritten wird. Der Schatten-Datenstrom transportiert die Daten über eine Route, die mit einem anderen MPLS-Label gekennzeichnet ist, und vereinigt sich beim Verlassen des Umleitungsbereichs wieder mit dem direkten Datenstrom, wobei unversehrte Datenpakete aus beiden Strömen entnommen werden. Sobald die regenbedingte Dämpfung nicht mehr vorliegt, werden die Schatten-Datenströme wieder deaktiviert.

Die Umleitungslösung eignet sich sowohl für den kommerziellen Markt als auch den Massenmarkt, da sie dem kommerziellen Markt unter Einsatz eines Massenmarktsystems eine höhere Verfügbarkeit der angebotenen Dienste und eine höhere Kapazität sichert. Die Kombination von Umleitungs- und Nomaden-Mechanismen durch Verwendung erweiterter MPLS-Funktionen würde zu bedeutenden Veränderungen in der Praxis des Routings von Datenpaketen führen.


Kontakt

ADAMS, Christopher (Professor)

CCLRC Rutherford Appleton Laboratory (RAL)
Professor
Chilton
OX11 0QX
Didcot
UNITED KINGDOM
Tel: +44-1235-445504
Fax: +44-1235-4461040
Email: chris@buck.ac.uk

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.rcru.rl.ac.uk
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1178&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics