Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostendruck bringt Internet-Telefonie voran

26.08.2003


Der IT- und TK-Spezialist NextiraOne sieht ein solides Wachstum der Investitionen für IP-Telefonie in den nächsten Jahren: "Praktisch alle größeren Telefonanlagen, die wir bei unseren Kunden installieren, sind IP-fähig. Da der gut geplante Einsatz für IP-Telefonie den Kunden deutliche Vorteile bringt, gehen wir von einem soliden zweistelligen Wachstum pro Jahr in diesem Bereich aus", so die Einschätzung von Helmut Reisinger, Geschäftsführer von NextiraOne in Stuttgart. "Gerade in der aktuellen Wirtschaftslage, wo überall Kosten eingespart werden müssen, hilft der Einsatz der IP-Telefonie, die laufenden Kosten und den Administrationsaufwand zu reduzieren", führt Reisinger aus.



Nach dem Verfall der Preise für klassische Telefongespräche seit 1998 hat die Internet-Telefonie zwar Einiges von ihrem Charme verloren. Sie hat aber ihren Einsatz in unternehmensinternen Netzen gefunden - hier ersetzt sie Standleitungen und ganze Nebenstellenanlagen. IP-Telefonie wird dabei transparent eingesetzt: Der Benutzer hat ein normales Telefon auf dem Schreibtisch und merkt nichts von der IP-Übertragung. Auf 16 Kilobit Bandbreite komprimiert wird eine gute Sprachqualität erreicht und gleichzeitig wenig Bandbreite auf den sonst für Datenverbindungen genutzten Leitungen benötigt. Werden in Unternehmensnetzwerken Bandbreiten von mindestens zwei Megabit für die Festverbindungen eingesetzt, lassen sich dort einige Sprachkanäle mit übertragen, ohne dass sich ein Qualitätsverlust für die Datenverbindungen bemerkbar macht. Die Einsparung an Standleitungen für Telefonie oder an Kosten für Wählverbindungen ist aber nicht der Hauptvorteil der IP-Telefonie.



Kostenvorteile kann man bei den TK-Anlagen selbst erzielen. Werden kleinere Büros und Filialen über IP-Telefonie an die Zentrale angeschlossen, können die Nebenstellenanlagen in den Filialen wegfallen. Damit reduzieren sich Anschaffungs-, Service- und Administrationskosten. "Einsparungen und Vorteile ergeben sich vor allem auf der Administrationsseite. Bei praktisch allen Herstellern von TK-Anlagen sind die Administrationstools wie auch die Leistungsmerkmale der großen Systeme für die Zentralen und der kleinen Systeme für die Filialen nicht homogen. Werden die Nebenstellen in den Filialen transparent auf die Anlage der Zentrale geschaltet, muss nur ein System gewartet und nur eine Benutzerverwaltung gepflegt werden, und alle Leistungsmerkmale des zentralen Systems stehen den Filialen zur Verfügung", sagt Robert Willebrand, Geschäftsführer von Willebrand & Partner Kommunikationsberatungs GmbH.

Weitere Vorteile ergeben sich dadurch, dass Zusatzsysteme, etwa für medienübergreifende Nachrichtensysteme (Unified Messaging), nur für das Zentralsystem angeschafft werden müssen. Nach Auffassung von Willebrand profitieren von der IP-Telefonie gerade Organisationen mit einer großen Zentrale und vielen kleineren Filiale, wie Sparkassen und andere lokale Finanzinstitute.

Trotz des Einsatzes der IP-Telefonie sehen Experten für die hausinterne Telefonie weiterhin noch die Trennung zwischen den IP-Verbindungen und der Leitungsvermittlung für Daten. Auch den gesamten Sprachverkehr auf den hausinternen IP-Netzen abzubilden, würde bedeuten, nicht nur bei der Projektierung einen Audit für die Leistung des Netzes durchzuführen, sondern sogar bei jedem größeren Wechsel einer Softwareversion, die über das Netz läuft. Aber nicht nur die Anfälligkeit der lokalen Ethernet-Netzwerke gegen Überlastung steht dem gemischten Daten-Sprach-Betrieb entgegen, sondern auch die durchschnittlichen Ausfallzeiten der lokalen Datennetze. Die von den robusten Telefonanlagen auch ohne Einsatz von redundanten, ausfallsicheren Netzwerk-Komponenten erreichbaren 99,95 Prozent Verfügbarkeit sind mit den komplexen Datennetzen nicht zu erreichen. Und wenn auch ein Unternehmen ein oder mehrere Stunden Ausfall des Datennetzes verkraften kann, sieht es mit dem Ausfall der Telefonie wesentlich kritischer aus.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.nextiraone.de
http://www.wp-consult.com

Weitere Berichte zu: Bandbreite Datennetz IP-Telefonie Internet-Telefonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie