Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rundfunkdienste sind interaktiver geworden

01.07.2003


Der Wachstumsmarkt "Breitband-Internet" hat den Anbietern audiovisueller Inhalte - z.B. dem Rundfunk - neue Chancen eröffnet. Für diesen Markt hat die Deutsche Welle (DW), die größte weltweit tätige öffentlich-rechtliche Sendeanstalt in Deutschland, vier verschiedene innovative, interaktive Content-Formate entwickelt.



Unter Nutzung der im IST-Projekt SMARTCAST entwickelten Tools entwickelte die DW, eine der größten europäischen Rundfunkanstalten, vier Schlüsselanwendungen. Namentlich handelt es sich um die Programme "Enhanced News", "Campus Germany TV", "Discover Germany/Germanizer" und "This day in history". In allen Anwendungen wird Videomaterial verwendet, das von der DW produziert wurde. Bei diesen Anwendungen, deren Besonderheit in ihrer erhöhten Interaktivität liegt, wird ausgiebig von den Multimedia Home Platform- (MHP-) Technologien Gebrauch gemacht, die gegenwärtig europaweit verfügbar werden und wesentlich interaktivere Fernsehprogramme möglich machen.

... mehr zu:
»News »Rundfunkdienst »Web-Portal


"Enhanced News" ist eine weiterentwickelte Version der Sendung "Journal", einem Eckpfeiler im TV-Programmschema der Deutschen Welle, und enthält neueste Nachrichten und aktuelle Berichte in mehreren Sprachen. In den "Enhanced News" werden die Vorteile der Technologie des digitalen interaktiven Fernsehens genutzt, um den Zuschauern Glossare mit Begriffen aus dem politischen Leben in Deutschland, mehrsprachige Hintergrundinformationen, Umfrageergebnisse, zusätzliche Audio-Inhalte und T-Commerce-Applikationen zur Verfügung zu stellen. Unter Verwendung einer Set-Top-Box in MHP-Technologie kann der Zuschauer durch Drücken der Farb- und Zifferntasten einer gewöhnlichen Fernbedienung flexibel durch die interaktiven Funktionen navigieren.

"Campus Germany TV" wurde auf der Basis des Programms "Tomorrow Today", das über Interessantes aus Wissenschaft und Technologie informiert, und des Wirtschaftsmagazins "Made in Germany" geschaffen. Daneben hat auch "Campus-Germany", ein bereits bestehendes Web-Portal für Forschung und Ausbildung in Deutschland, einiges zu den neuen Programmen beigesteuert. Dieses gleich dreifach erweiterte Informationsangebot optimiert die TV-Programme, da parallel zu ihnen auch ergänzende Texte und audiovisuelle Zusatzinformationen übertragen werden können. Ebenfalls möglich wird so neben der Übermittlung von Nachrichten und Hintergrundinformationen im Hinblick auf das aktuelle Thema auch das Schalten von Links sowie die Bereitstellung von Ressourcen, personalisierten Informationen und eine E-Mail-Client-Funktion.

Durch die Integration der Fernsehprogramme "Germany Live" und "Destination Germany" erweitert "Discover Germany" die ausgestrahlten Programme um interaktive Funktionen. Hier werden unter anderem deutsche Städte und Landschaften präsentiert und touristische Aktivitäten in Deutschland vorgestellt, ergänzt durch Reisevorschläge, Hinweise auf interessante Veranstaltungen und Informationen zu wichtigen Messen und Kongressen. Die neu entwickelten Programminhalte werden voraussichtlich als Video-Streams über Breitband-Internet-Verbindungen übertragen und in einen neuen Web-Service "The Germanizer" integriert, der sich in erster Linie an das junge Publikum richtet.

Schließlich wurde auch "Kalenderblatt.de", das bisherige Web-Portal der Deutschen Welle mit Informationen über wichtige Ereignisse an einem bestimmten Tag, um die Applikation "This Day in History" erweitert. Dieses Programm kann über die integrierte Content-Logistikplattform "SMARTCAST" unter Verwendung von Inhalten aus unterschiedlichen Quellen verbreitet werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Bereitstellung von weiteren Hintergrundinformationen zum Thema sowie von aktuellen Nachrichten.


Kontakt:
Wilfried RUNDE
Deutsche Welle
Project Manager
Raderbergguertel 50
50968
Koeln
GERMANY
Tel: +49-221-389-2624
Fax: +49-221-389-2150
E-Mail: wilfried.runde@dw-world.de

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.dw-world.de
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1111&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: News Rundfunkdienst Web-Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten