Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Suchmaschinenoptimierung für den Mittelstand

21.05.2003


Bessere Platzierung im Suchmaschinen-Ranking



Eine systematische Suchmaschinenoptimierung für kleine und mittelständischen Unternehmen, die sich im Internet präsentieren, bietet das Electronic-Commerce-Center Handel des Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln (kurz: ECC Handel) jetzt an. Angesichts der hohen Anzahl gleichartiger Angebote im Internet und der zunehmenden Nutzung von Suchmaschinen wird es immer wichtiger, ein gutes Suchmaschinen-Ranking zu erzielen und die eigene Zielgruppe direkt zu erreichen. Die von der Universität zu Köln entwickelte Suchmaschinenoptimierung unterstützt Unternehmen dabei, die richtigen Maßnahmen durchzuführen, so dass die Website bei der Eingabe von charakteristischen Suchbegriffen auch gefunden wird.



"Ich bin im Web, aber keiner findet mich", lautet eine der häufigsten Aussagen von Online-Anbietern. Viele Online-Händler beklagen, dass ihre mit viel Aufwand erstellte Website nur ernüchternde Besucherzahlen erreicht. Oftmals findet der Kunde in den Wirrungen des Internets auch mit gezielter Suche nicht die gewünschte Homepage. Die Suche nach den WWW-Seiten gleicht der Suche nach der berühmten ’Nadel im Heuhaufen’.

Suchmaschinen und Portale werden von Internet-Usern und Kunden verstärkt für eine gezielte Suche und als Eingangsseiten ins Web eingesetzt. Die Bedeutung von Google, Lycos, Altavista, Yahoo und Co. nimmt stetig zu, zum einen weil sich der Internet-User an den Umgang mit den Suchhilfen gewöhnt hat und zum anderen weil sich die Qualität der Suchergebnisse kontinuierlich verbessert. Daher wird es für jeden Online-Anbieter immer wichtiger, in den Trefferlisten der Suchmaschinen möglichst unter den vorderen Einträgen aufzutauchen.

Um dieses Ziel zu erreichen, greifen die Anbieter oft auf teure Werbemaßnahmen oder zweifelhafte Dienstleistungen und Tricks zurück, die sich dann langfristig als Boomerang erweisen können. Um einen nachhaltigen Erfolg im Suchmaschinen-Ranking zu erreichen, müsse jedoch nicht viel Geld ausgegeben werden, so Kai Wilke, Projektleiter der ECC-Suchmaschinenoptimierung. Wichtiger sei ein systematisches Vorgehen bei der Analyse und der suchmaschinengerechten Gestaltung der Website.

Aus diesem Grund hat das ECC Handel seit Mai 2003 die ECC-Suchmaschinenoptimierung in sein Angebotsspektrum aufgenommen. Die Mitarbeiter des ECC Handel analysieren die zentralen Seiten der Internetauftritte in puncto Suchmaschinenauffindbarkeit und stellen dem Unternehmen einen individuellen Maßnahmenkatalog für die inhaltliche und technische Optimierung ihrer Website zur Verfügung.

Die individuelle Beratungsleistung umfasst ein Controlling über die IST-Positionierung in den wichtigen Suchmaschinen sowie über die IST-Suchmaschinenauffindbarkeit der Website. Außerdem enthält sie einen individuellen Maßnahmenkatalog zur inhaltlichen und technischen Gestaltung der Website bzw. ausgewählter zentraler Internetseiten der Website für eine verbesserte Suchmaschinenlesbarkeit, ein individuelles Profil für die Eintragung in Suchmaschinen und wirksame Verlinkungen. Geboten werden auch Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung mit Begriffserläuterungen sowie Literaturtipps.

Die Beratungsleistung durch das E-Commerce-Center Handel wird vom Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit unterstützt und kann daher befristet zu einem Preis von Euro 189,- (inkl. 16 Prozent Mehrwertsteuer) angeboten werden.
Verantwortlich: Dr. Wolfgang Mathias

Für Rückfragen steht Ihnen Kai Wilke unter der Telefonnummer 0221/943607-70, der Faxnummer 0221/943607-79 und der E-Mail-Adresse k.wilke@ecc-handel.de zur Verfügung.

Gabriele Rutzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de/organe/presse/pi/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

25.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung