Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Nachrichten - einen Klick näher gebracht

20.05.2003


Der Web-Journalismus erreicht immer neue Höhepunkte. Tausende von Abonnenten in aller Welt lesen ihre Tageszeitungen nicht mehr in gedruckter Form, sondern durch einen Besuch der Websites der Zeitungsverlage. Auch die Zeitungsverlage investieren kontinuierlich in die Stärkung ihrer Online-Präsenz, indem sie ihren Lesern mehr Nachrichten, Unterhaltung, Informationsübersichten und Spiele anbieten. Deshalb wird mit dem Projekt MUDIA versucht, die Rundfunkindustrie systematisch über die neuen Trends und Entwicklungen auf dem Gebiet der Multimedia-Nachrichten zu informieren.


Der Appetit auf schnell und leicht lesbare Nachrichten hat im vergangenen Jahrzehnt immer weiter zugenommen, nicht aber die Zufriedenheit der Konsumenten über die Versorgung mit solchen Informationen. Angesichts der wachsenden Nachfrage nach Online-Informationen will das Projekt MUDIA, ein Gemeinschaftsprojekt von erfahrenen Forschungsinstituten und internationalen professionellen Organisationen, dazu beitragen, Nachrichtendienste mit Informationen über das wachsende Potenzial der Multimedia-Technologie versorgen. Deshalb konzentrieren sich die Projektpartner in erster Linie auf zwei zentrale Diskussionsgebiete, nämlich technologische Prozesse und neue Formen des Konsums und der Produktion von Nachrichteninhalten. Dazu werden Erkenntnisse über die Rolle öffentlicher Institutionen, über Angebot und Nachfrage im Mediengeschäft sowie über die Rolle der Medien in der Gesellschaft in einer Serie von MUDIA-Forschungsberichten gesammelt.

Den inhaltlichen Schwerpunkt dieser Mitteilungen bilden Multimedia-Experimente, Feldstudien und Trendszenarien. Im MUDIA-Projekt werden Daten über Veränderungen auf dem aufstrebenden Gebiet der digitalen Technologien zur Produktion und Verbreitung von Nachrichten in der Multimedia-Nachrichtenindustrie gesammelt. Anschließend werden diese Informationen der nationalen und internationalen Presse sowie politischen Entscheidungsträgern und Hochschulen präsentiert. Diese Zielgruppen wiederum ergreifen Maßnahmen und verfolgen innovative Medienstrategien auf der Basis dieser Daten.


Das MUDIA-Projekt schließlich bildet die Basis für fortschrittliche Arbeitsverfahren und neuartige Multimedia-Produkte. Konkreter gesagt, bemüht sich das Projekt um alternative Formen des Online-Lesens von Nachrichten, beispielsweise unter Nutzung von mobilen kabellosen Technologien oder per Teletext, Videotext und eBooks.

Die Ziele des Projekts sind die Zusammenführung von Forschungs- und Geschäftswelt, die Überbrückung traditioneller nationaler Klüfte, die Initiierung von Gemeinschaftsprojekten und die Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit in der internationalen Arena der Multimedia-Industrie. Daneben soll das Projekt gewährleisten, dass sich die europäischen Medien erfolgreich an veränderte Rahmenbedingungen des technologischen und wirtschaftlichen Umfeldes anpassen.

Um zu einem Verständnis für die sich wandelnde Rolle von Informationen in einer digitalen Gesellschaft zu gelangen, organisiert das Konsortium eine Vielzahl von Meetings, Arbeitssitzungen und Konferenzen und stellt Informationen über themenverwandte Veranstaltungen sowie Links zu Partner-Websites zur Verfügung.

Zwar fehlen adäquate Ressourcen, damit sich die Organisationen aktiv an sozioökonomischer Forschung beteiligen können, doch die MUDIA-Partner sind entschlossen, alle Hindernisse zu überwinden und zum Aufbau eines universitätsbasieren europäischen Themenforschungsnetzwerks für weitere F&E-Aktivitäten auf diesem Gebiet beizutragen.


Kontakt
JAN, BIERHOFF (Mr)

International Institute of Infonomics
PO Box 2606
6401DC
Heerlen
NETHERLANDS
Tel: +31-45-4000540
Fax: +31-45-4000545
Email: jan.bierhoff@infonomics.nl

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1050&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: MUDIA Online-Nachricht Stärkung Zeitungsverlag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise