Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergonomisches und kompaktes alphanumerisches Tastenfeld für mobile Geräte

08.04.2003


Trotz des verbreiteten Einsatzes mobiler Kommunikationshilfsmittel fehlt es den heute üblichen Geräten möglicherweise an ausreichend komfortablen Benutzerschnittstellen für die Texteingabe. Obwohl die Verwendung einer herkömmlichen Tastatur die effizienteste Art der alphanumerischen Dateneingabe zu sein scheint, haben solche Baugruppen noch immer nicht die optimale Größe für einen ergonomischen Einsatz. Ein niederländisches Unternehmen hat deshalb die UniTap-Technologie entwickelt - die kompakteste alphanumerische Tastatur für textintensive Anwendungen bei portablen mobilen Geräten.


Der Einsatz der mobilen Technologien hat die Möglichkeiten portabler Geräte erweitert, etwa zum Surfen im Internet, zum Versenden und Empfangen von E-Mails und SMS- (Short Message Service-) Mitteilungen oder zum Organisieren persönlicher Daten und Informationen. Alle diese textintensiven Anwendungen haben die Hersteller von portablen mobilen Geräten veranlasst, verschiedene Konzepte zur Verbesserung der Benutzerschnittstellen der betreffenden Geräte zu untersuchen. Dazu kann die Nutzung der bestehenden 12-Tasten-Buchstabenlegende gehören, aber auch der Einsatz der Spracherkennung, wobei der Einsatz einer herkömmlichen Tastatur noch immer die effizienteste Art der Eingabe alphanumerischer Informationen ist.

Während viele Hersteller kompakte Tastaturen in ihre Geräte integriert, andere dagegen elektronischen Tastatur-Add-ons den Vorzug gegeben haben, sind solche Schnittstellen sehr klein. Dies ist hauptsächlich auf die Größe der Tasten zurückzuführen, die kaum gedrückt werden können, ohne dass benachbarte Tasten ebenfalls betätigt werden. Eine gewisse Abhilfe können passive Tastenbänder bringen, die aber immer noch eine ungleichmäßige und wenig vertraute Bedienungsoberfläche bilden und auch keine optimale Größe haben. Kurzum: Es gibt noch immer keine geeignete Technologie, die die gleiche Ergonomie wie eine konventionelle Computer-Volltastatur bietet, aber in kompakten, mobilen Geräten eingesetzt werden kann.


Ein niederländisches Unternehmen entwickelte unlängst eine einzigartige Technologie mit der Bezeichnung UniTap, die eine bessere Eignung für kompakte, aber voll funktionsfähige alphanumerische Tastaturen für kleine Geräte aufweist. Das Spektrum solcher Geräte, die eine effiziente und bedienerfreundliche alphanumerische Eingabe erfordern, kann von intelligenten Telefonen und Duplex-Funkrufgeräten bis zu Geräten zur Verwaltung individueller Informationen reichen. Die UniTap-Technologie wurde auf der Basis der Aktivierung mehrerer benachbarter Tasten durch eine Fingerspitze entwickelt, die so erfolgt, dass das Gerät die Aktivierung mehrerer Tasten interpretieren kann.

Die daraus abgeleiteten Tastenfelder zeichnen sich durch geringe Abmessungen aus und haben Funktionselemente, die bis zu 16 Mal kleiner als Computertastaturen mit denselben Funktionselementen sind. Die neuen Tastenfelder lassen sich einfach und ohne weitere Übung bedienen. Vor allem aber ermöglichen sie eine vollständige alphanumerische Eingabe, die durch beliebige Funktionstasten für spezielle Anwendungen erweitert werden kann. Sie erfordern keinerlei Sensorflächen und lassen sich auf einfache Weise in jede beliebige 12-Tasten-Telefontastatur integrieren. Dabei sind ihre Kosten nicht höher als diejenigen für konventionelle Geräte mit tastaturähnlichen Tasten.

Kontakt

Willem Wolvers (Mr)

RL Technologies B.V.
Managing Director
PO Box 38
7213
Gorssel
NETHERLANDS
Tel: +31-575-493679
E-Mail: wwolvers@unitap.net



| Cordis
Weitere Informationen:
http://www.unitap.net
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&TBL=DE_OFFR&RCN=EN_RCN:989&CALLER=OFFR_O_BUSI_DE

Weitere Berichte zu: Benutzerschnittstelle Eingabe Ergonomisch TASTE Tastatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie