Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergonomisches und kompaktes alphanumerisches Tastenfeld für mobile Geräte

08.04.2003


Trotz des verbreiteten Einsatzes mobiler Kommunikationshilfsmittel fehlt es den heute üblichen Geräten möglicherweise an ausreichend komfortablen Benutzerschnittstellen für die Texteingabe. Obwohl die Verwendung einer herkömmlichen Tastatur die effizienteste Art der alphanumerischen Dateneingabe zu sein scheint, haben solche Baugruppen noch immer nicht die optimale Größe für einen ergonomischen Einsatz. Ein niederländisches Unternehmen hat deshalb die UniTap-Technologie entwickelt - die kompakteste alphanumerische Tastatur für textintensive Anwendungen bei portablen mobilen Geräten.


Der Einsatz der mobilen Technologien hat die Möglichkeiten portabler Geräte erweitert, etwa zum Surfen im Internet, zum Versenden und Empfangen von E-Mails und SMS- (Short Message Service-) Mitteilungen oder zum Organisieren persönlicher Daten und Informationen. Alle diese textintensiven Anwendungen haben die Hersteller von portablen mobilen Geräten veranlasst, verschiedene Konzepte zur Verbesserung der Benutzerschnittstellen der betreffenden Geräte zu untersuchen. Dazu kann die Nutzung der bestehenden 12-Tasten-Buchstabenlegende gehören, aber auch der Einsatz der Spracherkennung, wobei der Einsatz einer herkömmlichen Tastatur noch immer die effizienteste Art der Eingabe alphanumerischer Informationen ist.

Während viele Hersteller kompakte Tastaturen in ihre Geräte integriert, andere dagegen elektronischen Tastatur-Add-ons den Vorzug gegeben haben, sind solche Schnittstellen sehr klein. Dies ist hauptsächlich auf die Größe der Tasten zurückzuführen, die kaum gedrückt werden können, ohne dass benachbarte Tasten ebenfalls betätigt werden. Eine gewisse Abhilfe können passive Tastenbänder bringen, die aber immer noch eine ungleichmäßige und wenig vertraute Bedienungsoberfläche bilden und auch keine optimale Größe haben. Kurzum: Es gibt noch immer keine geeignete Technologie, die die gleiche Ergonomie wie eine konventionelle Computer-Volltastatur bietet, aber in kompakten, mobilen Geräten eingesetzt werden kann.


Ein niederländisches Unternehmen entwickelte unlängst eine einzigartige Technologie mit der Bezeichnung UniTap, die eine bessere Eignung für kompakte, aber voll funktionsfähige alphanumerische Tastaturen für kleine Geräte aufweist. Das Spektrum solcher Geräte, die eine effiziente und bedienerfreundliche alphanumerische Eingabe erfordern, kann von intelligenten Telefonen und Duplex-Funkrufgeräten bis zu Geräten zur Verwaltung individueller Informationen reichen. Die UniTap-Technologie wurde auf der Basis der Aktivierung mehrerer benachbarter Tasten durch eine Fingerspitze entwickelt, die so erfolgt, dass das Gerät die Aktivierung mehrerer Tasten interpretieren kann.

Die daraus abgeleiteten Tastenfelder zeichnen sich durch geringe Abmessungen aus und haben Funktionselemente, die bis zu 16 Mal kleiner als Computertastaturen mit denselben Funktionselementen sind. Die neuen Tastenfelder lassen sich einfach und ohne weitere Übung bedienen. Vor allem aber ermöglichen sie eine vollständige alphanumerische Eingabe, die durch beliebige Funktionstasten für spezielle Anwendungen erweitert werden kann. Sie erfordern keinerlei Sensorflächen und lassen sich auf einfache Weise in jede beliebige 12-Tasten-Telefontastatur integrieren. Dabei sind ihre Kosten nicht höher als diejenigen für konventionelle Geräte mit tastaturähnlichen Tasten.

Kontakt

Willem Wolvers (Mr)

RL Technologies B.V.
Managing Director
PO Box 38
7213
Gorssel
NETHERLANDS
Tel: +31-575-493679
E-Mail: wwolvers@unitap.net



| Cordis
Weitere Informationen:
http://www.unitap.net
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&TBL=DE_OFFR&RCN=EN_RCN:989&CALLER=OFFR_O_BUSI_DE

Weitere Berichte zu: Benutzerschnittstelle Eingabe Ergonomisch TASTE Tastatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung