Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues 2-Wege-Kommunikationsinstrument zur besseren Verständigung zwischen Gehörlosen und Hörenden

02.04.2003


Forscher an der University of Western Australia (UWA) in Perth, Australien, arbeiten gegenwärtig an der Entwicklung eines automatischen 2-Wege-Kommunikationsinstruments zwischen dem Englischen und der australischen Zeichensprache Auslan. Die Forschungsarbeiten haben zum Ziel, die derzeitig bestehende Kommunikationslücke zwischen Gehörlosen und Hörenden in der australischen Gesellschaft zu schließen. Die Anwendung des neuen Instruments wird vor allem in Situationen hilfreichen sein, in denen menschliche Übersetzer nicht zur Verfügung stehen.



Professor Robyn Owens zufolge, Pro Vice Chancellor der UWA für Forschung und Innovation, gibt es etwa 17.000 Anwender von Auslan in Australien. Sie benutzen eine Kombination von Kommunikationstechniken, wie Hand- und Armhaltungen, Handbewegungen und verschiedene Gesichtsausdrücke.



Auslan unterscheidet sich von anderen Zeichensprachen, auch wenn es teilweise mit der britischen Zeichensprache verwandt ist. Abgesehen von den grundlegenden Unterschieden zwischen einer gesprochenen Sprache und einer Zeichensprache erschweren die ungleichen Grammatikstrukturen von Auslan und der englischen Sprache das Erlernen der jeweils anderen Sprache für die einzelnen Anwender.

"Seit mehreren Jahren haben Forscher des Fachbereichs für Informatik und Softwareentwicklung an der UWA daran gearbeitet, verschiedene Teilprobleme der Computererkennung und der Graphik bei der Entwicklung eines Englisch-Auslan Übersetzers zu lösen," erklärt Professor Owens.

"Die Entwicklung einer automatischen Übersetzung von Auslan in das Englische erfordert eine verlässliche Erkennung sowohl der Hand- und Armbewegungen als auch der Gesichtsausdrücke. Die umgekehrte Übersetzung erfordert andererseits eine Spracherkennung und die Darstellung graphischer Zeichen. Beide Übersetzungsrichtungen erfordern eine strukturierte Spracherfassung zwischen der Auslan und der englischen Grammatik."

"Auf dem Gebiet der Computererkennung haben wir erfolgreich ein Erkennungssystem für Handzeichen entwickelt, das die einfachen Handhaltungen von Auslan erkennt, welche die Zeichen für das Alphabet im Englischen darstellen. Darüber hinaus haben wir ein fehlerresistentes Lippen-Beobachtungssystem zum Lesen von Lippenbewegungen entwickelt, ein 3D Kopfüberwachungsgerät gebaut, das den Kopfbewegungen bei der visuellen Spracherkennung sowie der Zeichenerkennung Rechnung trägt, und wir haben eine Methode entwickelt, mit der wir Gesichtsausdrücke automatisch beim Lippenlesen und bei der Beobachtung von Kopfbewegungen erkennen können," so Professor Owens. "Außerdem haben wir ein Darstellungssystem graphischer Zeichen entwickelt, das animierte 3D Bewegungen des menschlichen Oberkörpers abbildet, um Auslan-Zeichen darzustellen. Ein Prototyp für die Auslan Tutorien-Anwendung wird gegenwärtig eingeführt."

Weitere Informationen in englischer Sprache:

Professor Robyn Owens Tel.: 0061-8-9380 2839
Colin Campbell Fraser Tel.: 0061-8-9380 2889

Sabine Ranke-Heinemann | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise