Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eventreport 2002 bewertet Internetauftritte aller 263 deutschen Eventagenturen

18.12.2002


Was nützt eine Homepage, wenn man sie nicht findet? - Studie bewertet Internetauftritte aller 263 deutschen Eventagenturen



Bereits die Hälfte aller Unternehmen, die Events veranstalten, fragen Dienstleistungen von Marketing-Eventagenturen nach. Der erste Kontakt kommt meistens über das Internet zu Stande. Doch wie nutzen die 263 deutschen Eventagenturen das Internet als Kommunikationsinstrument? Dieser Frage beantwortet der "Eventreport 2002" der TU Chemnitz. Mitarbeiter der Marketing-Professur überprüften und bewerteten in diesem Jahr die Internetpräsenz der deutschen Eventagenturen, um Potenziale zur Verbesserung der Kunden-ansprache und -bindung aufzuzeigen. Generell wird deutlich, dass alle untersuchten Eventagenturen noch Verbesserungspotenziale hinsichtlich eines kundenfreundlichen Auftritts besitzen. Dies trifft am stärksten für die Kommunikation des eigenen Internetangebotes zu, da sich die analysierten Webseiten beispielsweise über die Suche in Suchmaschinen oder Eventportalen nicht immer finden lassen. Auch die Inhalte erweisen sich als ausbaufähig, da nur knapp die Hälfte der Agenturen eine ausführliche Beschreibung ihrer Leistungen im Netz anbietet. Bereits gut entwickelt ist die technische Umsetzung der gebotenen Informationen.



Die Analyse der Internetseiten erfolgte anhand eines strukturierten Bewertungsbogens, der mehr als 50 Kriterien aus den Bereichen Kommunika-tion, Erreichbarkeit des Internetauftritts, Inhalt und technische Umset-zung umfasste. Aufbauend auf den empirischen Daten enthält der 44-seitige Eventreport 2002 einerseits Hinweise zur Gestaltung der Webseiten, um Kundenansprache und -bindung durch den Einsatz des Internet zu verbessern. Andererseits wurden die Internetauftritte der Agenturen anhand eines Punktbewertungsverfahrens miteinander verglichen. Die Studie bietet somit mehrere Rankings der Top 30 Agenturen in den Kategorien Kommunikation der Internetpräsenz, Inhalt der Webseite, technische Umsetzung der Webseite sowie eine Gesamtbewertung.

Fragen beantwortet:
Dipl.-Kfm. Jan Drengner
Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre der TU Chemnitz
Telefon: (03 71) 5 31 - 41 58
E-mail: drengner@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.eventreport.de

Weitere Berichte zu: Eventagentur Eventreport Internetauftritt Internetpräsenz Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics