Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Branding zur Beziehungskultur: Kundenbindung durch aktive Marken

17.12.2002


Marken sind entzaubert und lassen sich nicht mehr nur als statische "Brand" charakterisieren.



Erfolgreiche Bindung der Kunden an Markenartikel braucht daher mehr als das Branding des Produktes. Vielmehr besteht zwischen Konsument und Marke ein interaktives Verhältnis. Sigrid Schmid und Wilhelm Kampik von der GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung zeigten in ihrem Vortrag auf dem "M-Motion-Tag" am 15.11.2002 in Frankfurt am Main Ansatzpunkte für Kundenbindung auf: Je nach Altersstufe und Konsumsozialisation haben aktive Marken die Möglichkeit, durch Interaktivität und soziale wie emotionale Aktivierung der Marke eine dauerhafte Beziehung zum Konsumenten aufzubauen.



Eine GIM-Eigenstudie hat mit Markentagebüchern und Einzelinterviews die soziale Aktivität von Marken im Lebensverlauf untersucht. Das Ergebnis: Die drei Altersstufen über 55, über 30 und unter 20 zeichnen sich durch eine spezifische Markenbiographie und ein spezifisches Markenverhältnis aus.

Die älteste Gruppe sieht Marken als Autorität und bezieht sich auf wenige Konsensmarken, die für Sicherheit und Qualität bürgen und so Ausdruck von Wohlstand sind ("ich hab’s geschafft"). Die ideale Marke muss auf die individuellen Ansprüche der älteren Konsumenten eingehen und ihm etwas bieten - sei es Exklusivität oder Service.

Die Über-30jährigen praktizieren eine Demokratisierung des Konsums. Statt Lifestyle-Marken zu huldigen ist diese Gruppe zu Selbstoptimierung übergegangen und aufgrund von ökonomischen Restriktionen darüber hinaus gezwungen, selektiv zu konsumieren. Die neue Markenbeziehung der Über-30jährigen ist ausgewählt emotional, nur in wenigen persönlich wichtigen Bereiche findet die klassische Markentreue ihre Fortsetzung.

Die Konsumenten der jüngsten Gruppe sind früh von Marken desillusioniert worden. Sie haben ein hohes Maß an hoher Konsumkompetenz und suchen nach authentischen Marken. In völligem Gegensatz zu der ältesten Gruppe gilt: hier: "Konsument als Autorität - Marke als Möglichkeit".

Für alle Altersstufen gilt: Marken, die einen persönlichen Wert jenseits der Darstellungsdimension bieten, den Konsumenten mit individuellen Gestaltungs- und Kombinationsvarianten einbinden und deren Marketing die Konsumenten in ihrer Kompetenz ernst nimmt, haben auch zukünftig eine Chance ...

Godehard Wakenhut | idw

Weitere Berichte zu: Beziehungskultur Branding Konsument Kundenbindung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie