Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Internet und E-Commerce boomen in China

25.11.2002


In wenigen Jahren wird es nach Einschätzung der Studie "Internetpolitik der Volksrepublik China" mehr chinesische als englische Websites im Internet geben.


Chinese Wide Web



Mit laut Internet Society of China (ISCh) zurzeit 52,3 Mio. Internet-Usern boomt das World Wide Web im Reich der Mitte. Ginge es nach der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) wäre es nur ein Chinese Wide Web, so die von der Arbeitsstelle Politik Chinas und Ostasiens durchgeführte Studie der Freien Universität Berlin. Demnach ist China hinter den USA bereits der größte Telekommunikationsmarkt der Welt. New Economy boomt ebenso wie das Web selbst, chinesische Unternehmen steigen zunehmend in den E-Commerce ein. Was für das Geschäft gut ist, muss aber in den Augen der chinesischen Regierung nicht auch für die Menschen gut sein.

... mehr zu:
»E-Commerce »ISCh »KPCh »Website »Wide


1997 habe es in China gerade eine halbe Mio. User gegeben. Seither ist diese Zahl in einer "atemberaubend anmutenden Entwicklung" auf mehr als 45 Mio. explodiert, so die Studie. Chinesisch sei nach Englisch zur verbreitetsten Sprache im Web aufgestiegen. Die Kluft zwischen den Städten und dem Hinterland ("digital divide") sei aber groß und bereite der Regierung Kopfzerbrechen. Das Internet bietet hier einen Spiegel der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Das Entwicklungspotenzial Chinas im Bereich E-Commerce sei groß, Unternehmen werden teilweise vom Staat unterstützt (Bild: Werbung für eine Website). Das Internet als Zeichen der wirtschaftlichen Modernisierung des Landes sei willkommen.

Die ISCh, die von 52,3 Mio. Usern oder vier Prozent der Bevölkerung ausgeht, fordert auf ihrem von 25. bis 27. November in Peking stattfindenden "Nationalkongress" eine "größere Rolle des Internets in China". Die Non-Profit-Organisation will die Behörden mit IT-Experten und Wissenschaftler an einen Tisch bringen.

Die gleiche Offenheit gelte jedoch für private User nicht, so die Studie des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. User-Daten von der Telefonnummer bis zur besuchten Website müssen gespeichert werden, die Polizei kann jederzeit Zugriff verlangen. Internationale Websites müssen eine öffentliche Erklärung zur "Selbstdisziplin" unterzeichnen. Über allen anderen Seiten hängt ständig das Damoklesschwert, vom Netz genommen zu werden. Einen dauerhaften Erfolg bzw. einen endgültigen Sieg der Regierung hält die Studie für fraglich. Das angestrebte Chinese Wide Web sei bisher nicht entstanden. Der massive Ausbau der Telekom-Infrastruktur sowie neue Technologien wie z.B. Peer-to-Peer-Systeme öffnen demnach immer wieder Schlupflöcher. Langfristig habe das Internet das Potenzial, dem Informationsmonopol der KPCh ein Ende zu setzen, so die Analyse der Studienautoren.

Erwin Schotzger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de/polchina
http://www.isc.org.cn/English
http://www.polwiss.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: E-Commerce ISCh KPCh Website Wide

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung