Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Werbung macht Cross Media Kampagnen noch effektiver

18.11.2002


Neue EIAA-Studie belegt starke Synergieeffekte bei gleichzeitiger Internet- und Fernsehwerbung.



Internetwerbung wirkt - besonders im Verbund mit anderen Medien! Das belegt die neueste, heute von der European Interactive Advertising Association (EIAA) in Frankfurt vorgestellte Studie zu Cross Media Kampagnen. Durch den Einsatz von Online-Werbung lassen sich Reichweite und Branding Metrics medienübergreifender Kampagnen signifikant steigern. Erstmals konzentrierte sich die Untersuchung des europaweiten Projektes auf den deutschen Werbemarkt und liefert bereits in der ersten Stufe aufschlussreiche Resultate für Werbetreibende.



Untersucht wurde der Werbemarkt in Deutschland am Beispiel von sechs medienübergreifenden Kampagnen von Markenartiklern wie Sony Ericsson, E-Plus und Johnson&Johnson. Zur Erhebung der Daten dienten User-Tagebücher, in denen die Teilnehmer ihre Nutzungsgewohnheiten und Online-Erfahrungen aufzeichneten.

Idealkombination Internet und Fernsehen

Bemerkenswert ist vor allem die Erhöhung der Reichweite durch Online-Werbung. Das Ergebnis der Fernsehwerbung (48 Prozent) steigerte sich durch den flankierenden Einsatz von Werbemaßnahmen im Internet um 16 Prozent.

Außerdem zeigte sich, dass eine Kombination von Online- und Fernsehwerbung die Werbewirksamkeit vervielfachte. Hatten die Befragten die Werbung ausschließlich im Internet gesehen, steigerte sich die nicht gestützte Wiedererkennung um 4,7 Prozent. Wurde die Werbung ausschließlich über das Fernsehen ausgestrahlt, ergab sich eine Steigerung der Wiedererkennung von 21,7 Prozent. Durch die Kombination von Fernseh- und Internetwerbung steigerte sich der Wiedererkennungseffekt dagegen um 31,2 Prozent. Dieser Multiplikationseffekt belegt die starken Synergien zwischen den beiden Medien. Die prozentualen Angaben basieren auf einem Vergleich mit einer Kontrollgruppe, die während der Laufzeit keinen Kontakt mit den Fernseh- bzw. den Online-Kampagnen hatte.

"Die ersten Ergebnisse der EIAA-Studie belegen eindeutig die Wirksamkeit des Internets als Bestandteil medienübergreifender Werbekampagnen, sowohl im Hinblick auf seine Reichweite als auch in Hinsicht auf Markenbildung. Weitere Projektphasen werden nachhaltige Diskussionspunkte wie die relative Kosteneffizienz der einzelnen Medien angehen, die unser Marktwachstum bis heute eingeschränkt haben. Die bahnbrechende Grundlagenforschung des EIAA ist der erste wichtige Schritt, um Online-Werbung zu fördern und ihren Anteil am gesamten Werbeaufkommen zu steigern," kommentiert Michael Kleindl, EIAA Vorsitzender und CEO der AdLINK Internet Media AG die Ergebnisse.

Für Christian Muche, Commercial Director von Yahoo! Deutschland, unterstreichen die Ergebnisse den berechtigten Anspruch der Online-Werbung auf eine stärkere Rolle im Media-Mix. "Planungssicherheit und einheitliche Standards in der Reichweitenforschung sind angesichts der nachgewiesenen Effizienz von Online-Werbung dringender denn je", fordert Muche. Erst dann lasse sich das enorme Potenzial von Online-Werbung voll ausschöpfen. Dieses ist enorm: Laut Marktforschungsinstitut Jupiter Media Matrix wird der Marktwert der Online-Werbung von heute 1,186 Millionen Euro auf 3,595 Millionen im Jahr 2007 anwachsen.

Patricia Rohde | Yahoo!
Weitere Informationen:
http://de.docs.yahoo.com/press/index.html

Weitere Berichte zu: EIAA Fernseh Fernsehwerbung Online-Werbung Reichweite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften