Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Benachteiligte Jugendliche für das Internet begeistern

01.11.2002


Die Stiftung Digitale Chancen und der weltweit führende Management- und Technologie-Dienstleister Accenture starten eine Schulungsreihe für Mitarbeiter gemeinnütziger Verbände und Träger, die öffentliche Internetzugänge anbieten.



Bei den Schulungen lernen die Betreiber von Zugangsorten wie öffentlichen Bibliotheken, Jugendzentren und Internetcafés, wie sie benachteiligte Jugendliche an das Internet heranführen. Eine Studie von Accenture belegt, dass neben der technischen Ausstattung vor allem die unzureichende Ausbildung ein Problem darstellt. Das Projekt ist Teil der Stiftung Digitale Chancen, die im Jahr 2002 von AOL Deutschland und der Universität Bremen gegründet wurde. Der erste Partner von Seiten der gemeinnützigen Einrichtungen ist der CVJM. Wert des Schulungs- und Beratungsprojekts von Accenture ist 250.000 EURO.



Benachteiligte Jugendliche sind offline

Obwohl nahezu die Hälfte der Bundesbürger inzwischen das Internet nutzt, stagniert die weitere Verbreitung. Ohne zusätzliche Anstrengungen und Anreize werden weite Teile der Bevölkerung von den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien nicht profitieren. Ziel der Stiftung Digitale Chancen ist es daher, Menschen für die Möglichkeiten des Internet zu interessieren und sie beim Einstieg zu unterstützen. Neben einer umfassenden Hilfe für Internet-Einsteiger unterstützt die Stiftung Anbieter von nicht-kommerziellen Internetzugängen bei Fragen rund um Technik, Finanzierung oder Management. Stifter sind der Internetanbieter AOL Deutschland, die Universität Bremen und Accenture.

Nach einer aktuellen Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts EMNID planen nur wenige Nicht-Nutzer den Einstieg ins Internet. Fehlende Kompetenz, mangelnder Nutzen im Alltag und zu hohe Kosten werden bei den so genannten Offlinern am häufigsten als Motive für die Ablehnung des Internets genannt. Eine wichtige Gruppe der Offliner sind benachteiligte Jugendliche: sehr jung, mit unterdurchschnittlicher Ausbildung und geringem Einkommen. An diese Mitbürger richtet sich das gemeinsame Projekt der Stiftung und Accenture.

Über Projektarbeit Interesse wecken

Jugendliche mit geringem Ausbildungsstand und aus sozial schwachen Familien stehen hergebrachten Ausbildungsmethoden erfahrungsgemäß skeptisch gegenüber. Um sie effektiv und dauerhaft an die Nutzung des Internets für Freizeitgestaltung und zur beruflichen Planung heranzuführen, wird ihnen das Thema im Rahmen von Projektarbeit nahe gebracht. Gerhard Thomas, Geschäftsführer bei Accenture: "Mit der Methode Projektlernen, die sich in der offenen Jugendarbeit bewährt hat, wird Jugendlichen gleichzeitig inhaltliches Wissen und mediale Kompetenz vermittelt. Indem das Thema selbst gewählt wird, ist gewährleistet, dass das Projekt einen Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen hat und ausreichend Interesse für die Arbeit geweckt wird."

Vermittlung von Internetkompetenz durch Projektlernen

Da die Methode Projektlernen sehr offen und flexibel ist, kommt den Betreuern als Moderatoren und Ratgebern eine herausragende Rolle zu. Auf diese Funktion werden sie in dem von Accenture konzipierten Training vorbereitet. Zunächst werden die Charakteristika der Zielgruppe erarbeitet und die Methode erklärt. Anschließend erproben die Teilnehmer die Methode in Gruppenarbeit selbst. Die Schulungen dauern einen Tag und sollen Mitarbeiter von öffentlichen Internetcafés befähigen, die Jugendarbeit mit neuen Medien effektiver zu gestalten und ihr Wissen an andere Multiplikatoren weiterzugeben. Im Rahmen der Schulungen werden Ansätze für praktische Projekte aufgezeigt und notwendige Fähigkeiten in den Bereichen Motivation, Gesprächsführung und Moderation erarbeitet. Ferner werden Kreativitätstechniken geübt, die für das Projektlernen nützlich sind. Nach dem Prinzip ,train the trainer’ soll sich die Schulungsreihe ab dem kommenden Jahr selbst tragen.

Accenture GmbH
Goetz Erhardt
Campus Kronberg 1
D-61476 Kronberg im Taunus
Telefon: (06173) 94-66724
Telefax: (06173) 94-46724
E-Mail: goetz.erhardt@accenture.com

Goetz Erhardt | Accenture
Weitere Informationen:
http://www.accenture.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik