Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eines der größten digitalen Sendezentren weltweit entsteht in München

18.10.2002


T-Systems baut TV-Zentrum für Bayerischen Rundfunk


Eines der größten digitalen Sendezentren weltweit stellt T-Systems für den Bayerischen Rundfunk bereit. In München haben beide Partner einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Das Systemhaus der Deutschen Telekom wird als Generalunternehmer innerhalb von 18 Monaten das komplette Projekt schlüsselfertig umsetzen.

Mit dem neuen Sendezentrum wickelt der Bayerische Rundfunk (BR) den gesamten Sendebetrieb für das BR-Fernsehen, für den Bildungskanal BR alpha und für die ARD ab. Die künftig volldigitale Studiotechnik bietet modernste technische Möglichkeiten in Bezug auf Produktion, Speichern und Ausstrahlen von Fernsehbeiträgen.


"Das Projekt ist durch die Einbindung digitaler Video-, Audio- und TV-Übertragungstechnik ein außergewöhnliches und umfangreiches Konvergenzprojekt", sagte Herbert Tillmann, Technischer Direktor beim Bayerischen Rundfunk. "Bei der Vergabe war uns wichtig, ein Unternehmen zu beauftragen, welches bei dieser innovativen Aufgabenstellung auch hinsichtlich Qualität und Termintreue Garantien bietet", fügte er hinzu.

Die Lösung fügt sich in die bestehende Systemlandschaft des BR ein: Das gilt sowohl für die Steuerungs-, als auch für die Produktionsebene. Schnelle Zugriffe auf digitale Beiträge beschleunigen den Arbeitsprozess im Studio. Neue Möglichkeiten bei Steuerung und Automation erleichtern die Arbeit der Regisseure, bestehende Abläufe in Produktion und Ausspielung werden verbessert.

T-Systems arbeitet in diesem Projekt mit 98 Lieferanten und Partnern zusammen, darunter die Management- und Technologieberatung Detecon International und der Kooperationspartner Studio Hamburg Media Consult International (MCI).

T-Systems hat bereits vor drei Monaten in Kooperation mit MCI für das Studio FM 1 des Bayerischen Rundfunks eine digitale Ton- und Bildregie aufgebaut und schlüsselfertig übergeben. Ein weiterer laufender Auftrag ist die Ausrüstung des Studio FM 2 mit digitalem Equipment für die Produktion.

T-Systems Mit 11,9 Milliarden Euro Jahresumsatz (restated *) ist T-Systems das zweitgrößte Systemhaus Europas. Die Telekom-Tochter bündelt weltweit Know-how aus der Informationstechnologie (IT) und der Telekommunikation (TK) und schafft damit die Basis für E-Business und Konvergenzlösungen wie Software auf Mietbasis (Application Service Providing, kurz ASP), Anwendungen für die Pflege von Kundenbeziehungen (Customer Relationship Management) oder elektronische Marktplätze. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Weltweit ist T-Systems mit rund 43.500 Mitarbeitern in über 20 Ländern präsent.

* Eine Umorganisation im Konzern machte es notwendig, den testierten Jahresumsatz von 13,8 Milliarden Euro anzupassen. Künftig weist die Deutsche Telekom das Geschäft mit nationalen Carriern bei T-Com aus, den Umsatz mit internationalen Telekommunikationsanbietern bei T-Systems.

Kontakt
T-Systems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan König
Telefon:0 69 6 65 31-126
Telefax:0 69 6 65 31-139
E-Mail:presse@t-systems.com

Stefan König | Presseportal
Weitere Informationen:
http://presseportal.de/story.htx?firmaid=31564

Weitere Berichte zu: Jahresumsatz Sendezentren Studio Systemhaus T-Systems

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie