Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IIS: Ein entscheidender Schritt für das Radio der Zukunft

10.09.2002


Die erste Demonstration eines digitalen hybriden Rundfunksystems in Paris präsentiert von Alcatel Space, WorldSpace und towerCast zusammen mit französischen Medieneinrichtungen Europe 1, NRJ, Radio France (France Info), Radio France Internationale und RTL

WorldSpace, der erste weltweite Satellitenrundfunkbetreiber, towerCast, ein französischer Betreiber von terrestrischen Rundfunknetzen, Alcatel Space, ein Pionier in der Entwicklung von Satellitenradiosystemen und ihre Partner, das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, ein führendes Forschungsinstitut im Bereich digitaler Rundfunksysteme und Siemens VDO Automotive, ein führender Elektronikzulieferer für die Autoindustrie, zusammen mit mehreren öffentlichen und privaten französischen Radioprogrammen, nämlich Radio France (France Info), Europe 1, RTL, Radio France International and NRJ, demonstrieren vom 6. September bis zum 31. Oktober 2002 den mobilen Empfang von digitalen Radioprogrammen und Telematikdiensten.

Es wird ein hybrides digitales Rundfunknetzwerk im L Band demonstriert, das den westlichen Strahlkegel des geostationären WorldSpace-Satelliten AfriStar und towerCasts terrestrisches Sendernetzwerk in der Region um Paris miteinander kombiniert. Die französische Regulierungsbehörde CSA (Conseil Supérieur de l’Audiovisuel) hat dafür einen Frequenzblock in dem für terrestrischen digitalen Rundfunk (T-DAB) genutzten Band zugewiesen. Das kombinierte AfriStar Satellitensignal und das terrestrische Sendersignal werden in einem Citroën C8 Fahrzeug empfangen, das speziell mit einem vom Fraunhofer IIS und von Siemens VDO Automotive gebauten kombinierten Empfänger ausgestattet ist. In der Demonstration wird Technologie eingesetzt, die vom Fraunhofer IIS für WorldSpace entwickelt wurde. Sie nutzt Satelliten-Zeitdiversity und komplementäre terrestrische Ausstrahlung mit einer Modulation, die für Mobilempfang optimiert ist.


Zum jetzigen Zeitpunkt, da die Zukunft des digitalen Radios hochaktuell hinsichtlich Inhalten, Diensten, Verteilung und technologischer Möglichkeiten ist, beweisen Alcatel Space, WorldSpace, towerCast und ihre Partner die praktische Einsetzbarkeit und demonstrieren das Potential von hybriden Rundfunknetzen, d.h. kombinierten Satellitennetzen mit terrestrischen Sendern für digitale Radioprogramme und damit verbundenen Telematikdiensten.


Die Präsentation steht im Zusammenhang mit den Empfehlungen des ’Rapport Coutard’, einem im September 2001 vom französischen Kulturministerium herausgegebenen Bericht über digitalen Rundfunk. Der Bericht benennt den momentanen Stillstand und die technischen Beschränkungen bestehender Lösungen und schlägt insbesondere vor, effizientere Audiokompressionsstandards einzusetzen und zusätzlich Satelliten- und terrestrische digitale Rundfunksysteme zu nutzen.

Das Experiment soll zeigen, dass:

  • mit der hybriden Architektur der nahtlose Übergang zwischen Satelliten- und terrestrischem Repeatersignal und damit der Empfang in sowohl städtischen wie auch ländlichen Gebieten wirksam ermöglicht wird.
  • ein digitales Rundfunksignal auch im Auto mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit empfangen werden kann.
  • mit neuen Audioquellcodierverfahren die wertvollen Frequenzband-Ressourcen effizient genutzt werden.
  • die Audioprogramme durch Telematikdienste wirkungsvoll ergänzt werden.

Diese Vorführung ist Teil einer Initiative von WorldSpace Europe und Alcatel Space, die zusammen mit europäischen Medien- und Industriepartnern für 2006 ein paneuropäisches digitales Rundfunksystem mit einer hybriden Architektur planen. Zwei im Jahr 2002 durchgeführte Marktstudien bestätigen, dass sowohl von Hörern als auch von Autoherstellern und deren Zulieferern starkes Interesse an einem solchen Diensteangebot besteht.

Ein entscheidender Schritt für das Radio der Zukunft ....


Diese Live-Demonstration gibt einen Einblick in das Radio der Zukunft und vor allem in die Breite der Dienste, die dem Nutzer geboten werden: Empfang einer breiten Palette von Radiosendern in digitaler Qualität mit einfacher Bedienung - zu Hause, im Büro oder im Auto; neue Musik- oder Themensender; aktuelle Nachrichtenprogramme in verschiedenen Sprachen, die europaweit ausgestrahlt werden; Auswahl von Radioprogrammen nach Bedarf (on demand); zusätzlicher Nutzen durch den Empfang von Telematikdiensten auf der Fahrt durch Europa.

Elvira Gerhäuser | idw

Weitere Berichte zu: Empfang Rundfunksystem Telematikdienst WorldSpace

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau