Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ISDN vollständig über Bluetooth einsetzbar

15.08.2002


Die Bluetooth Special Interest Group (SIG), ein Zusammenschluss von über 2.000 Technologie-Unternehmen, hat jetzt den Standard für den Einsatz von ISDN über Bluetooth beschlossen. Das neue Bluetooth Common ISDN Access Profile, kurz CIP genannt, ermöglicht Bluetooth-Geräten wie PC, PDA oder GSM-Telefon erstmals den Zugriff auf ISDN Daten- und Sprachkommunikation ohne Einschränkungen. Alle ISDN-Leistungsmerkmale im B- und D-Kanal stehen in Verbindung mit CIP zur Verfügung. Der neue Standard definiert die Kommunikation zwischen sogenannten ISDN-Klienten und ISDN Access Points und verwendet dabei die internationalen Normen ETSI 300 838 und GSM 07.08. Die drahtlose Kommunikation über Bluetooth ist mit vollem ISDN-Datendurchsatz und einer Reichweite von 100 Metern und mehr möglich.

PC, PDA und GSM-Telefon über Bluetooth jetzt ISDN-fähig Die von der Bluetooth SIG mit der Ausarbeitung des CIP-Profils beauftragte Arbeitsgruppe mit verschiedenen Herstellern hat in rund 14 Monaten einen weltweit einsetzbaren Standard für die Kombination der umfassenden ISDN-Möglichkeiten zusammen mit der Bluetooth-Technologie geschaffen. Matthias Frey, Chairman der Arbeitsgruppe und Mitarbeiter von AVM, dem weltweit größten Hersteller von ISDN PC-Controllern, ist begeistert über das Ergebnis: "Es gibt nun einen herstellerunabhängigen Standard, der eine Vielfalt an neuen ISDN- und Bluetooth-Geräten nach sich ziehen wird. Die Arbeitsgruppe hat dazu in extrem kurzer Zeit die anspruchsvolle ISDN-Technologie mit Bluetooth kombiniert. Das ist ein voller Erfolg." Die technischen Spezifikationen von CIP Version 0.95 stehen unter www.bluetooth.org/specifications.htm zur Verfügung. Die Versionsnummer 0.95 vergibt die Bluetooth SIG an alle erstmals offiziell verabschiedeten und veröffentlichten Profile.

AVM mit BlueFRITZ! vom Start weg mit neuem Standard AVM BlueFRITZ!-Produkte unterstützen CIP als Kern-Profil, die Update-Möglichkeit der BlueFRITZ!-Produkte garantiert dabei den Einsatz der neuesten Standards. Ebenso werden auch alle anderen wichtigen Profile zur Verfügung gestellt. BlueFRITZ! bietet aus Anwendersicht die identischen Möglichkeiten wie die FRITZ!Card PCI, erhöht um den Komfort der drahtlosen Verbindung.

Über AVM
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH ist der weltweit führende Hersteller von ISDN PC-Controllern und -Anwendungen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Verbindung des PCs mit den digitalen Kommunikationstechniken ISDN, DSL und GSM. Rund die Hälfte aller in Europa verkauften ISDN-Controller kommt von AVM. Mit der FRITZ!Card bietet AVM die meistgekaufte ISDN-Karte der Welt an. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2001 mit rund 480 Mitarbeitern einen Umsatz von 170 Mio. Euro.

Urban Bastert | ots
Weitere Informationen:
http://www.avm.de

Weitere Berichte zu: BlueFRITZ Bluetooth CIP ISDN SIG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten