Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronische Signatur für Massendokumente

08.08.2002


T-Systems sorgt für sicheren und schnellen Rechnungsversand

Frankfurt am Main (ots) - Rechnungen, Bestellungen oder Aufträge müssen zum rechtssicheren Versand via Internet künftig nicht mehr einzeln elektronisch "unterzeichnet" werden. T-Systems und Authentidate International AG haben ein Verfahren entwickelt, das eine große Anzahl von Dokumenten automatisch signiert und verschickt. Dabei handelt es sich um die erste in Deutschland verfügbare Lösung zum automatischen elektronischen Rechnungsversand, die den gesetzlichen Anforderungen zum Umsatzsteuer-Änderungsgesetz entspricht. Außerdem erfüllt die Technologie die Anforderungen der EU-Richtlinie und ist somit bei der Rechnungsstellung im internationalen Geschäftsverkehr einsetzbar.

Die Technologie stellt gleichzeitig mehreren Hunderttausend Empfängern innerhalb kürzester Zeit Rechnungen via E-Mail-zu. Dank der elektronischen Unterschrift gemäß dem deutschen Signaturgesetz erfüllt die Lösung auch die Anforderungen des Umsatzsteuer-Änderungsgesetzes (§14 UStG). Dieses Gesetz schreibt seit dem 1. Januar 2002 vor, dass elektronische Rechnungen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur gemäß Signaturgesetz ausgestattet sein müssen - ansonsten ist für den Vorsteuerabzug zusätzlich ein Papierdokument erforderlich.

Herzstück des Verfahrens ist eine von Authentidate entwickelte E-Billing-Lösung. T-Systems hat die Software bei seiner Zertifizierungstelle T-Telesec installiert und bietet das Verschicken von elektronisch signierten Rechnungen als Dienstleistung an. Die Unternehmen übermitteln dann lediglich ihre Daten an T-TeleSec. Das so genannte Trust Center signiert die Dokumente, versieht sie mit einem Zeitstempel und verschickt sie. "Diese Lösung kann völlig unabhängig davon genutzt werden, mit welcher Software das jeweilige Unternehmen seine Rechnungen erstellt", erläutert T-TeleSec-Chef Bernd Kowalski das Angebot. Die personenbezogene Signatur erfolgt mittels T-Telesec-Smart-Cards.

T-TeleSec ist seit 1997 bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post als Trust Center akkreditiert und war seinerzeit die erste in Deutschland offiziell zugelassene Zertifizierungsstelle für die elektronische Signatur. Aufgrund der langjährigen Erfahrungen gilt die zugrunde liegende Verschlüsselungstechnik als besonders sicher und zuverlässig. Authentidate ist ebenfalls akkreditierter Anbieter von Zertifizierungsdiensten, spezialisiert auf qualifizierte Zeitstempel.

Erstmalig bündeln hiermit zwei akkreditierte Trust Center ihr Know-how für den sicheren, zeitgemäßen und rationellen Versand elektronischer Rechnungen.

T-Systems

Mit 11,9 Milliarden Euro (restated *) ist T-Systems das zweitgrößte Systemhaus Europas. Die Telekom-Tochter bündelt weltweit Know-how aus der Informationstechnologie (IT) und der Telekommunikation (TK) und schafft damit die Basis für E-Business und Konvergenzlösungen wie Software auf Mietbasis (Application Service Providing, kurz ASP), Anwendungen für die Pflege von Kundenbeziehungen (Customer Relationship Management) oder elektronische Marktplätze. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Weltweit ist T-Systems mit rund 43.500 Mitarbeitern in über 20 Ländern präsent.

* Eine Umorganisation im Konzern machte es notwendig, den testierten Jahresumsatz von 13,8 Milliarden Euro anzupassen. Künftig weist die Deutsche Telekom das Geschäft mit nationalen Carriern bei T-Com aus, den Umsatz mit internationalen Telekommunikationsanbietern bei T-Systems.

Mehr Informationen zum Unternehmen und seinen Dienstleistungen finden Sie unter http://www.t-systems.de und http://www.t-systems.com.

Über AuthentiDate International AG

Authentidate International AG (www.authentidate.de), Düsseldorf, ist das erste von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) akkreditierte Unternehmen, welches sich auf qualifizierte Zeitstempel spezialisiert hat und diese Dienste gemäß den strengen Auflagen des neuen deutschen Signaturgesetzes und der Europäischen Richtlinien anbietet. Aufgrund dessen bieten die von AuthentiDate eingesetzten elektronischen Zeitstempel für alle Daten den höchst möglichen gesetzlichen Schutz in Form von qualifizierten Signaturen.

Für die Erstellung und Nutzung von Signaturen in Unternehmen sind geeignete Softwarelösungen zwingend erforderlich. AuthentiDate bietet daher nicht nur typische Trust Center Leistungen, sondern auch Hersteller unabhängige Technologien durch welche Prozesse, die momentan in Papierform abgewickelt werden, vollständig durch elektronische ersetzt werden, ohne dass auf Rechtssicherheit verzichtet werden muss. Diese Prozesslösungen zeichnen sich durch kurze ROI (Return Of Invest) Zyklen aus. Damit können Signatur- und Zeitstempeltechnologien erstmals direkt messbar positiv zum Unternehmensergebnis beitragen.

Die AuthentiDate Gruppe ist weltweit in Europa und den USA vertreten und darüber hinaus durch Partner in Asien. Die AuthentiDate Holding Corp, Inc. hat ihren Sitz den USA (New York) und ist an der NASDAQ (ADAT) und im deutschen Freiverkehr (WKN 893715) notiert.



Kontakt:

... mehr zu:
»AuthentiDate »Signatur »Trust »Zeitstempel


T-Systems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (0 69) 6 65 31-126
Telefax: (0 69) 6 65 31-139
E-Mail: presse@t-systems.com

AuthentiDate International AG
Judith Balfanz/Director Marketing
Telefon: (0211) 4 36 98 - 950
Telefax: (0211) 4 36 98 - 919
E-Mail: judith.balfanz@authentidate.de

| ots

Weitere Berichte zu: AuthentiDate Signatur Trust Zeitstempel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie