Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronische Signatur für Massendokumente

08.08.2002


T-Systems sorgt für sicheren und schnellen Rechnungsversand

Frankfurt am Main (ots) - Rechnungen, Bestellungen oder Aufträge müssen zum rechtssicheren Versand via Internet künftig nicht mehr einzeln elektronisch "unterzeichnet" werden. T-Systems und Authentidate International AG haben ein Verfahren entwickelt, das eine große Anzahl von Dokumenten automatisch signiert und verschickt. Dabei handelt es sich um die erste in Deutschland verfügbare Lösung zum automatischen elektronischen Rechnungsversand, die den gesetzlichen Anforderungen zum Umsatzsteuer-Änderungsgesetz entspricht. Außerdem erfüllt die Technologie die Anforderungen der EU-Richtlinie und ist somit bei der Rechnungsstellung im internationalen Geschäftsverkehr einsetzbar.

Die Technologie stellt gleichzeitig mehreren Hunderttausend Empfängern innerhalb kürzester Zeit Rechnungen via E-Mail-zu. Dank der elektronischen Unterschrift gemäß dem deutschen Signaturgesetz erfüllt die Lösung auch die Anforderungen des Umsatzsteuer-Änderungsgesetzes (§14 UStG). Dieses Gesetz schreibt seit dem 1. Januar 2002 vor, dass elektronische Rechnungen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur gemäß Signaturgesetz ausgestattet sein müssen - ansonsten ist für den Vorsteuerabzug zusätzlich ein Papierdokument erforderlich.

Herzstück des Verfahrens ist eine von Authentidate entwickelte E-Billing-Lösung. T-Systems hat die Software bei seiner Zertifizierungstelle T-Telesec installiert und bietet das Verschicken von elektronisch signierten Rechnungen als Dienstleistung an. Die Unternehmen übermitteln dann lediglich ihre Daten an T-TeleSec. Das so genannte Trust Center signiert die Dokumente, versieht sie mit einem Zeitstempel und verschickt sie. "Diese Lösung kann völlig unabhängig davon genutzt werden, mit welcher Software das jeweilige Unternehmen seine Rechnungen erstellt", erläutert T-TeleSec-Chef Bernd Kowalski das Angebot. Die personenbezogene Signatur erfolgt mittels T-Telesec-Smart-Cards.

T-TeleSec ist seit 1997 bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post als Trust Center akkreditiert und war seinerzeit die erste in Deutschland offiziell zugelassene Zertifizierungsstelle für die elektronische Signatur. Aufgrund der langjährigen Erfahrungen gilt die zugrunde liegende Verschlüsselungstechnik als besonders sicher und zuverlässig. Authentidate ist ebenfalls akkreditierter Anbieter von Zertifizierungsdiensten, spezialisiert auf qualifizierte Zeitstempel.

Erstmalig bündeln hiermit zwei akkreditierte Trust Center ihr Know-how für den sicheren, zeitgemäßen und rationellen Versand elektronischer Rechnungen.

T-Systems

Mit 11,9 Milliarden Euro (restated *) ist T-Systems das zweitgrößte Systemhaus Europas. Die Telekom-Tochter bündelt weltweit Know-how aus der Informationstechnologie (IT) und der Telekommunikation (TK) und schafft damit die Basis für E-Business und Konvergenzlösungen wie Software auf Mietbasis (Application Service Providing, kurz ASP), Anwendungen für die Pflege von Kundenbeziehungen (Customer Relationship Management) oder elektronische Marktplätze. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Weltweit ist T-Systems mit rund 43.500 Mitarbeitern in über 20 Ländern präsent.

* Eine Umorganisation im Konzern machte es notwendig, den testierten Jahresumsatz von 13,8 Milliarden Euro anzupassen. Künftig weist die Deutsche Telekom das Geschäft mit nationalen Carriern bei T-Com aus, den Umsatz mit internationalen Telekommunikationsanbietern bei T-Systems.

Mehr Informationen zum Unternehmen und seinen Dienstleistungen finden Sie unter http://www.t-systems.de und http://www.t-systems.com.

Über AuthentiDate International AG

Authentidate International AG (www.authentidate.de), Düsseldorf, ist das erste von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) akkreditierte Unternehmen, welches sich auf qualifizierte Zeitstempel spezialisiert hat und diese Dienste gemäß den strengen Auflagen des neuen deutschen Signaturgesetzes und der Europäischen Richtlinien anbietet. Aufgrund dessen bieten die von AuthentiDate eingesetzten elektronischen Zeitstempel für alle Daten den höchst möglichen gesetzlichen Schutz in Form von qualifizierten Signaturen.

Für die Erstellung und Nutzung von Signaturen in Unternehmen sind geeignete Softwarelösungen zwingend erforderlich. AuthentiDate bietet daher nicht nur typische Trust Center Leistungen, sondern auch Hersteller unabhängige Technologien durch welche Prozesse, die momentan in Papierform abgewickelt werden, vollständig durch elektronische ersetzt werden, ohne dass auf Rechtssicherheit verzichtet werden muss. Diese Prozesslösungen zeichnen sich durch kurze ROI (Return Of Invest) Zyklen aus. Damit können Signatur- und Zeitstempeltechnologien erstmals direkt messbar positiv zum Unternehmensergebnis beitragen.

Die AuthentiDate Gruppe ist weltweit in Europa und den USA vertreten und darüber hinaus durch Partner in Asien. Die AuthentiDate Holding Corp, Inc. hat ihren Sitz den USA (New York) und ist an der NASDAQ (ADAT) und im deutschen Freiverkehr (WKN 893715) notiert.



Kontakt:

... mehr zu:
»AuthentiDate »Signatur »Trust »Zeitstempel


T-Systems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (0 69) 6 65 31-126
Telefax: (0 69) 6 65 31-139
E-Mail: presse@t-systems.com

AuthentiDate International AG
Judith Balfanz/Director Marketing
Telefon: (0211) 4 36 98 - 950
Telefax: (0211) 4 36 98 - 919
E-Mail: judith.balfanz@authentidate.de

| ots

Weitere Berichte zu: AuthentiDate Signatur Trust Zeitstempel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie