Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FIZ Technik automatisiert Literaturüberwachung

29.07.2002


Informationen im Dauerauftrag automatisch per Email



Literaturverfolgung ist wichtig, aber zeitraubend. Hier hilft ein neuer Email-Service des Frankfurter Fachinformationszentrums FIZ Technik, mit dem sich ca. 1.400 weltweit erscheinende Fachzeitschriften beobachten lassen. Recherchen in den FIZ-Technik-Datenbanken können als Daueraufträge im System gespeichert werden. Bei jeder Datenbankfortschreibung, die in der Regel wöchentlich erfolgt, wird vom Datenbankrechner geprüft, ob neue Literaturnachweise zu dem individuellen Informationswünschen vorhanden sind. Falls ja, erhält der Kunde automatisch per Email die ihn interessierenden Literaturnachweise mit der Kurzfassung des Inhalts der Veröffentlichung, den Autoren und den vollständigen bibliographischen Angaben zur Beschaffung des Originals.



Mit dem neuen Service der Daueraufträge wendet sich FIZ Technik vor allem an die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen oder die entsprechenden Institute, die Kenntnis über die weltweiten Neuveröffentlichungen auf ihren Tätigkeitsfeldern benötigen.

Der Nutzer kann die Daueraufträge selbst leicht einrichten, verändern oder während eines Urlaubs oder längeren Geschäftsreise anhalten und später wieder aktivieren. Auch die gleichzeitige automatische Verteilung der Informationen an mehrere Bezieher ist möglich und gewährleistet einen einheitlichen Informationsstand in einem Entwicklungsteam. Für die automatische Benachrichtigung neuer Informationen berechnet FIZ Technik pro Dauerauftrag und Suchlauf eine Gebühr von 5,40 EUR. Hinzu kommen die datenbankabhängigen Gebühren für die gelieferten Nachweise, die je nach Datenbank zwischen 1,20 EUR und 2,15 EUR pro Nachweis liegen können. Für die Anzahl der Informationen kann der Benutzer bei Einrichtung selbst eine Obergrenze festlegen. Entsprechend werden nur die wirklich gelieferten Informationen berechnet, nicht das, was ggf. wirklich gefunden wird.

Angeboten werden die Daueraufträge in allen Datenbanken des FIZ Technik, die regelmäßig aktualisiert werden. Dies sind in erster Linie die ingenieurwissenschaftlichen Literaturdatenbanken, die aus ca. 1.400 weltweit erscheinenden Fachzeitschriften, sowie auf Konferenz- und Forschungsberichten stammen. Große Akzeptanz dürfte der Service auch beim gewerblichen Rechtsschutzes im Patent- und Warenzeichenbereich finden, bei der die automatische Überwachung Risiken und Chancen aufzeigt. Weitere interessante Bereiche sind Normung und das öffentliche Auftragswesen.

Weitere Informationen im Internet unter www.fiz-technik.de, per eMail von kundenberatung@fiz-technik.de oder per Fax unter (069) 43 08-215.

Pressekontakt: mpr
Feldbergstr. 49 60323 Frankfurt/M.
Tel (069) 97 20 20 56 Fax (069) 17 23 72
eMail mailto:presse@mpr-frankfurt.de

Fachinformationszentrum Technik e.V.
Postfach 60 05 47
D-60335 Frankfurt/Main
http://www.fiz-technik.de

| mpr

Weitere Berichte zu: Dauerauftrag Gebühr Literaturnachweis Literaturüberwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten