Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nielsen Media Research präsentiert Bruttowerbeumsätze der Above-the-line-Medien für das erste Quartal 2008

10.04.2008
Wachstum des Bruttowerbemarktes vorläufig gestoppt

Nielsen Media Research, dem renommierten Medien- und Werbeforschungsunternehmen des globalen Informations- und Medienunternehmens The Nielsen Company, liegen die Bruttowerbeinvestitionen des ersten Quartals 2008 in Deutschland vor.

Demzufolge belief sich der Bruttowerbeaufwand in den Above-the-line-Medien für das erste Quartal 2008 auf rund 4,9 Milliarden Euro. Diese Investitionen liegen mit einem leichten Minus von 0,2 Prozent (bereinigt: minus 1,0 Prozent) auf Vorjahresniveau.

Ludger Wibbelt, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH: "Die Zurückhaltung der Werbekunden zu Jahresbeginn ist u. a. auch eine Folge der bedächtigen Binnenkonjunktur, Unsicherheit auf den internationalen Finanzmärkten sowie externen Eingriffen in die Werbewelt. Die Wirtschaft in Deutschland ist mit seinen starken Marktteilnehmern und Medien jedoch auf diese Herausforderungen sehr gut auf- und eingestellt. Wir gehen daher nach wie vor von einem leichten Wachstum des Bruttowerbemarktes in diesem Jahr aus."

Hohes Werbepotenzial besitzt in diesem Jahr die Fußball-EM 2008, wobei neben den offiziellen Sponsoren und nationalen Förderern ebenfalls einige Unternehmen Ambush-Kampagnen zum Fußball-Ereignis des Jahres schalten. In den ersten drei Monaten 2008 wurden bereits 28,1 Millionen Euro in Kampagnen investiert, die mit direktem bzw. assoziiertem Fußball-EM-Bezug beworben wurden. Über 58 Prozent dieser Bruttowerbeinvestitionen enthielten dabei das offizielle EM-Logo, d.h. mehr als die Hälfte der investierten Fußball-EM-Spendings wurden von den offiziellen Sponsoren und Partnern geschaltet. Größere Fußball-EM-Ambush-Kampagnen wurden im ersten Quartal 2008 u. a. von Mars mit 3,5 Millionen Euro und Bitburger mit 2,6 Millionen Euro getätigt.

Die Position als werbestärkste Branche verteidigten die Handelsorganisationen, die ihre Bruttowerbeaufwendungen leicht um minus 1,2 Prozent bzw. 5,2 Millionen Euro auf knapp 430 Millionen Euro reduzierten. Die deutlichste Steigerung der Werbeinvestitionen wurde in dieser Branche beim Discounter Aldi mit einem Plus von ca. 20 Millionen Euro verzeichnet, während das Einzelhandelsunternehmen Edeka, das im letzten Jahr seinen 100. Geburtstag werblich deutlich forcierte, innerhalb der Handelsorganisationen die höchsten Rückgänge mit knapp 15 Millionen Euro verbucht und damit fast den gesamten Rückgang der Handelsunternehmen trägt.

Ein Wachstum ihrer Bruttowerbeaufwendungen um mehr als 20 Millionen Euro verzeichneten im ersten Quartal 2008 die Branchen der Milchprodukte der weißen Linie (plus 28 Millionen Euro), Online-Dienstleistungen (plus 27 Millionen Euro) und Körperschaften (plus 24 Millionen Euro). Eine besonders drastische Entwicklung gab es indes im PKW-Bereich: Hier wurden die Werbeaufwendungen um 70 Millionen Euro verringert, wobei diese Reduzierungen insbesondere auf die beiden Automobilhersteller Toyota (minus 30 Millionen Euro) und VW (minus 15 Millionen Euro) zurückzuführen sind, die im Vorjahresquartal 2007 ihre aufwendigen (Plakat-)Kampagnen launchten.

Die Medien TV und Kino verzeichneten bei den Above-the-line-Medien ein Wachstum während die anderen Medien einen Rückgang ihrer Bruttowerbeumsätze verzeichneten. Das Fernsehen profitierte dabei insbesondere von den gesteigerten Bruttowerbeinvestitionen der Fest- und Mobilnetzfirmen (plus 36 Millionen Euro), der Unternehmen der Milchprodukte der weißen Linie (plus 27 Millionen Euro) und der Online-Dienstleistungen (16 Millionen Euro). Kino, das mit einem Plus von mehr als 30 Prozent die höchsten Zuwächse der Above-the-line-Medien verzeichnete, konnte seine Werbeumsätze indes insbesondere durch die Branchen Mobilnetz, Energie Firmen- / Imagewerbung und Unternehmenswerbung erhöhen, die ihre Werbeinvestitionen in diesem Medium um eine Million Euro steigerten.

Die gesamten Bruttowerbeumsätze der Above-the-line-Medien verteilten sich auf die einzelnen Mediengattungen im ersten Quartal 2008 dabei wie folgt: Die Fernsehwerbung verbuchte mit knapp 2,1 Milliarden Euro die höchsten Werbeumsätze in den Above-the-line-Medien. Dieses entspricht einem Wachstum von stolzen 5,4 Prozent (bereinigt: plus 4,1 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Das Werbevolumen der Tageszeitungen reduzierte sich in diesem Zeitraum um minus 4,7 Prozent (bereinigt: minus 4,7 Prozent) auf 1,2 Milliarden Euro, wobei Rubrikenanzeigen in der Nielsen Media Research Statistik nicht mit einbezogen werden. Publikumszeitschriften verzeichneten bei einem Werbeumsatz von 934 Millionen Euro ein leichtes Minus von 1,4 Prozent (bereinigt: minus 2,3 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Das Medium Radio erwirtschaftete Werbeaufwendungen in Höhe von 277 Millionen Euro, was eine Reduzierung von minus 10,6 Prozent (bereinigt: minus 12,2 Prozent) im Vergleich zum sehr erfolgreichen Vorjahr bedeutet. Die Werbeeinnahmen von Plakat reduzierten sich um minus 5,3 Prozent (bereinigt: minus 5,3 Prozent) auf 177 Millionen Euro. Damit konnte Plakat einen Großteil der großen PKW-Vorjahreskampagnen anderweitig wettmachen. Fachzeitschriften verzeichneten ein Minus von 2,3 Prozent (bereinigt: minus 2,1 Prozent) auf 107 Millionen Euro. Das Medium Kino steigerte seine Bruttowerbeerlöse von Januar bis März 2008 um überdurchschnittliche 31,7 Prozent (bereinigt: 31,7 Prozent) auf knapp 17 Millionen Euro.

Anmerkung: Bei den bereinigten Vorjahreswerten sind nur die Werbeträger berücksichtigt, die im Vergleichszeitraum des Vorjahres von Nielsen Media Research beobachtet wurden.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biegsame Touchscreens: Neues Herstellungsverfahren für transparente Elektronik verbessert

28.03.2017 | Materialwissenschaften

Mobile Goldfinger

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container

28.03.2017 | Informationstechnologie