Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Faszination des globalen Netzwerks

19.03.2008
Erfurter Studenten erstellen PR-Strategie für Abu Dhabi

Teamarbeit ist für Studenten ein alter Hut, nicht aber wenn die Teammitglieder über den ganzen Erdball verstreut sind. Das fünfte "Global Communications Project 2008", kurz "GlobalCom", führt rund 150 Studenten aus neun Ländern von fünf Kontinenten zusammen.

Gemeinsam erstellen die Studenten aus Großbritannien, Spanien, Italien, Portugal, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Südafrika und Deutschland eine Public Relations - Strategie für das Tourismusziel Abu Dhabi. "Die Zusammenarbeit funktioniert wie in einem global tätigen PR-Agentur-Netzwerk", weiß Nils Meinzer (22), Student der Kommunikationswissenschaft an der Uni Erfurt.

Über eine Online-Plattform halten er und seine Kommilitonen mehrmals pro Woche Kontakt mit den weiteren Teammitgliedern der multikulturellen Arbeitsgruppen. Die 20 Erfurter Studenten sind dabei auf sieben ländergemischte Teams aufgeteilt und treten gegeneinander an.

... mehr zu:
»GlobalCom

Mittels eines eigenen Chats laufen die weltweiten Absprachen in Echtzeit, Aufgaben werden verteilt und Ideen entwickelt. Dabei stört die Studenten nicht, dass eigentlich derzeit Semesterferien sind. Sie wissen genau um die Chancen, die in dem Projekt stecken. Dozent Dr. Volker Stoltz, der an der Universität Erfurt "Internationale Public Relations" unterrichtet und das Projekt aus der Taufe gehoben hat, umreißt die Idee hinter GlobalCom: "Ziel ist es, die Studierenden für kulturelle Verschiedenheiten zu sensibilisieren und faszinieren. So ist GlobalCom auch eine Vorbereitung für den Einstieg in einen globalisierten Arbeitsmarkt und Grundlage für ein Netzwerk, das über das Projekt hinaus bestehen soll."

In diesen Tagen wird der virtuelle Auftraggeber, das Reiseziel Abu Dhabi, genau unter die Lupe genommen. Jede Ländergruppe in dem jeweiligen Team entwickelt eine maßgeschneiderte Strategie zur Umsetzung einer PR-Kampagne im jeweiligen Heimatland. Am 12. Mai präsentieren die Studenten ihre PR-Konzepte dann auf einem Symposium an der Zayed University in Abu Dhabi.

Besonders interessant für die Nachwuchskommunikatoren ist die Boom-Region Abu Dhabi auf Grund des Strukturwandels, der sich gerade in den finanzstarken und ressourcenreichen Emiraten vollzieht. So könnte sich Dhabi zu einer Tourismusdestination der Luxus-Klasse entwickeln, woran die Erfurter Studenten mitwirken möchten.

Jens Panse | idw
Weitere Informationen:
http://www.global-communication.org
http://www.uni-erfurt.de

Weitere Berichte zu: GlobalCom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie