Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Wissenschaftler erforschen und entwickeln Medien für Kinder

15.02.2008
Die vom Freistaat Thüringen unterstützte Fraunhofer-Projektgruppe "Kindermedien" des Ilmenauer Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT hat ihre Arbeit aufgenommen. Die Forscher arbeiten dabei eng mit Hochschulen und Unternehmen zusammen.

"Das Land erhält mit der Fraunhofer-Projektgruppe Kindermedien eine einmalige Chance, den Standort als Zentrum für Kindermedien weiter auszubauen", freut sich der Bundestagsabgeordnete Carsten Schneider. Die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt als Sitz der neuen Projektgruppe ist dafür der ideale Standort, sind hier doch bereits neben dem MDR der Kinderkanal "KI.KA" und das Kindermedienzentrum beheimatet. Viele der ansässigen Unternehmen haben sich auf Kindermedien spezialisiert.

Kinder nutzen heute selbstverständlich unterschiedliche Medien. Fernseher, Computer & Co prägen ihren Alltag. Deshalb ist es wichtig, die Medien für Kinder sorgfältig aufzubereiten, zu untersuchen und neue, auf die Altersstufe abgestimmte Formate zu entwickeln. Neben der Entwicklung von technologischem Know-how und innovativen Programm- und Edutainmentformaten für Kinder werden auch sozialwissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet.

Die Leitung der Projektgruppe hat Prof. Dr. Klaus Peter Jantke übernommen, der zurzeit außerdem an der TU und FH Darmstadt, der TU Ilmenau und der Hokkaido University Sapporo Lehraufträge hat. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer des Forschungsinstituts für Informationstechnologien Leipzig e.V. "Digitale Spiele gehören zu den spannendsten und anspruchvollsten Herausforderungen im Bereich Kindermedien. Jedoch gibt es bisher bei den 'Serious Games' ,die neben der Unterhaltung auch dem Lernzweck dienen, wenig Passendes. Ein Ziel der jungen Projektgruppe wird daher sein, in Kooperation von Wissenschaft, Wirtschaft und im Dialog mit Politik und Öffentlichkeit diese Spiele zu einer neuen Qualitätsstufe zu führen", erklärt Prof. Jantke.

Zum Standortvorteil Erfurt sagt Prof. Dr. Ulrich Buller, Fraunhofer-Forschungsvorstand: "Es besteht ein hoher Bedarf an neuen Medientechnologien. Eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Arbeit unserer Wissenschaftler ist ihre sehr gute Anbindung an die Hochschulen: die Technische Universität Ilmenau, die Bauhaus-Universität Weimar, die Universität Erfurt. Vor allem durch die fächerübergreifende Zusammenarbeit bietet sich ein großes Potenzial für Innovationen."

Die Projektgruppe ist zunächst auf fünf Jahre befristet und soll in dieser Zeit auf 20 Mitarbeiter ausgebaut werden. Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg, Staatssekretär am Thüringer Kultusministerium, betont, dass die Projektgruppe den Forschungsstandort stärkt und auch dem Wirtschaftsraum Thüringen wichtige Impulse gibt. Es werden Arbeitsplätze geschaffen und darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit, Impulse aufzugreifen und in marktreife Produkte umzusetzen.

Marion Horn | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2008/02/Presseinformation15022008.jsp

Weitere Berichte zu: Kindermedien Medientechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics