Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayerische Medienzentrale genehmigt HYPERRAUM.TV als Spartensender

02.09.2010
Kooperationen mit „innovations-report“ und t-online.de

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hat HYPERRAUM.TV eine Lizenz als Spartensender erteilt. Sie erlaubt es, das Programmangebot als Rundfunksender öffentlich zu verbreiten.

HYPERRAUM.TV versteht sich als deutschsprachige Multimedia-Plattform für Wissenschaft und Technologie. Ziel ist es, die an Wissenschaft und Technologie interessierte Öffentlichkeit über neue Forschungsergebnisse zu informieren, aber auch innovative Technologien und Produktansätze vorzustellen.

Der TV-Sender HYPERRAUM.TV wird von der mce mediacomeurope GmbH betrieben. Hinter dem Beratungsunternehmen steht die Journalistin und Medienwissenschaftlerin Dr. Susanne Päch, die nach einer Karriere als Wissenschafts- und Technikjournalistin heute im Projektmanagement und als Beraterin im Telekommunikations- und Multimedia-Umfeld tätig ist. Mit HYPERRAUM.TV kehrt sie zu ihren journalistischen Wurzeln zurück, sie ist auch das „Gesicht“ vor der Kamera von HYPERRAUM.TV bei Moderationen und Studiosendungen. „In den letzten fünfzehn Jahren war ich als Beraterin vorwiegend im Bereich Multimedia-Content tätig. Vieles von dem, was ich in dieser Zeit gelernt habe, kann ich für HYPERRAUM.TV nun einbringen. Denn neben dem journalistischen Handwerk bedarf es auch technisch geprägten Know Hows im Aufbau und Betrieb multimedialer Angebote, will man im Online-Feld erfolgreich mitspielen.“

Das Konzept von HYPERRAUM.TV ist dreistufig. Der Aufbau des Basisprodukts im Internet ist in Stufe 1 bereits abgeschlossen. Der Sender, der unter www.hyperraum.tv abrufbar ist, besteht aus einem laufenden Programm, das die aktuellen Beiträge zeigt. Zudem lassen sich alle Sendungen on Demand jederzeit aus dem Archiv abrufen. Der TV-Sender setzt auch auf Web 2.0. Alle Beiträge bieten die Möglichkeit zur Bewertung und Kommentierung, ein Facebook-Account und ein YouTube-Channel sind vorhanden, in denen neue Beiträge für die Netz-Community angeteasert werden.

In Phase 2 steht jetzt die Erhöhung der Reichweite im Vordergrund, ehe in Phase 3 die Werbefinanzierung verstärkt anlaufen wird. Zur Reichweiten-Steigerung kooperiert die mce mediacomeurope GmbH bereits mit zwei namhaften Partnern. Für das TV-Programm des etablierten „innovations-report“ zeichnet die mce mediacomeurope GmbH verantwortlich für Redaktion und Programmplanung. Sendungen von HYPERRAUM.TV sind auch in diesem Kanal zu sehen. Zudem hat die mce mediacomeurope GmbH vor kurzem einen Lizenzvertrag mit www.t-online.de, dem Internetportal der Deutschen Telekom AG, geschlossen, das künftig Sendungen von HYPERRAUM.TV für den Nutzer kostenfrei im redaktionellen Umfeld präsentiert. Weitere Kooperationen sollen in nächster Zeit folgen.

Pressekontakt:
Dr. Susanne Päch
mce mediacomeurope GmbH
Bavariafilmplatz 3
D-82031 Grünwald
Tel.: +49 _171_600 4422
Mail: sp@mce-gmbh.de

Dr. Susanne Päch | mce mediacomeurope GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hyperraum.tv
http://www.mce-gmbh.de
http://www.art-meets-science.info

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie