Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BAW startet umfangreiches Informationsangebot im Forschungsinformationssystem des BMVBS

11.05.2012
Heinzelmann: „Exzellente Forschung lebt von Austausch und Vernetzung“

Die Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) ist jetzt als erste Bundesbehörde mit einem umfangreichen Angebot eigener Forschungsergebnisse im Forschungs-Informations-System (FIS) präsent. Das FIS ist ein vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördertes digitales Informationsportal.

Mit der unmittelbaren Einbindung der insgesamt sechs Ressortforschungseinrichtungen aus dem Geschäftsbereich des BMVBS in das FIS stehen nun die Ergebnisse aus der Ressortforschung für den schnellen Informationsaustausch zur Verfügung.http://www.forschungsinformationssystem.de

Karlsruhe, 11. Mai 2012. Die Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) ist jetzt als erste Bundesbehörde mit einem umfangreichen Angebot eigener Forschungsergebnisse im Forschungs-Informations-System (FIS) präsent.

Das FIS ist ein vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördertes digitales Informationsportal. Mit der unmittelbaren Einbindung der insgesamt sechs Ressortforschungseinrichtungen aus dem Geschäftsbereich des BMVBS in das FIS stehen nun die Ergebnisse aus der Ressortforschung für den schnellen Informationsaustausch zur Verfügung.

Darüber hinaus bereiten 12 renommierte Forschungseinrichtungen für das FIS laufend aktuelle Forschungsergebnisse aus den vielfältigen Arbeitsbereichen des BMVBS auf und schaffen so ein wissenschaftlich fundiertes Informationsangebot rund um die Themen Verkehr, Mobilität und Stadtentwicklung. Das Portal richtet sich vor allem an Verantwortliche aus Politik und Praxis, aber auch an Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie die interessierte Fachöffentlichkeit.

Die BAW informiert im FIS über ihre angewandte, praxisorientierte Forschung und Entwicklung zum Verkehrssystem Schiff / Wasserstraße. „Die Einbindung der BAW in das Forschungs-Informations-System des BMVBS ist ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung unserer Strategie, die Arbeit der BAW offen und umfassend zu kommunizieren“, sagt Prof. Dr.-Ing. Christoph Heinzelmann, Leiter der Bundesanstalt für Wasserbau, „denn „exzellente Forschung lebt von Austausch und Vernetzung.“

An der Nahtstelle zwischen Grundlagenforschung und Praxis
Die BAW-Forschung hat zum Ziel, Entscheidungshilfen zur sachgemäßen Erfüllung der verkehrswasserbaulichen Fachaufgaben des BMVBS und der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) zu entwickeln. Damit leistet die BAW an der Nahtstelle zwischen wissenschaftlicher Grundlagenforschung und Praxis einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Verkehrssystems Schiff / Wasserstraße. Die Bearbeitung der FuE-Vorhaben in der BAW erfolgt vielfach in Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen.

Die von der BAW in das FIS eingestellten Informationen geben einen repräsentativen Überblick über bedeutsame laufende Forschungsprojekte. Gegliedert in vier Themenfelder spiegelt jeweils eine Auswahl von Publikationen, Rechtsvorschriften und Reviews den aktuellen Arbeitsstand wider:

• Nachhaltigkeit: Unter dieser Rubrik finden sich beispielsweise Informationen zu einem umfangreichen Forschungsvorhaben der BAW, in dem die Wissenslücken bei der hydraulischen Dimensionierung von Fischaufstiegsanlagen geschlossen werden sollen. Es geht darum, den stromauf- und -abwärts wandernden Fischen den Auf- und Abstieg an Stauanlagen zu erleichtern und künftig die ökologische Durchgängigkeit an allen Bundeswasserstraßen zu gewährleisten.

• Mobilität: Hier informiert die BAW unter anderem über ein Forschungsprojekt, in dem die beteiligten Wissenschaftler untersuchen, wie sich mit Hilfe von computergestützten Simulationsverfahren der Raumbedarf des fahrenden Schiffes in der Wasserstraße optimieren lässt. Dabei kommt der moderne Schiffsführungssimulator der BAW zum Einsatz, mit dem sich Wasserstraßen virtuell befahren lassen.

• Sicherheit und Schutz: Eines der unter dieser Rubrik publizierten Projekt-Informationen beschreibt die Entwicklung eines Erhaltungsmanagementsystems für die Verkehrswasserbauwerke. Im Kern geht es darum, Instandhaltungsmaßnahmen auf Basis von sicheren Prognosen zum zukünftigen Zustand des Bauwerksbestandes zu optimieren.

• Innovative Technologien: Ein aktuelles BAW-Forschungsprojekt befasst sich mit dem Einsatz von Schlauchwehren an Bundeswasserstraßen. Dabei werden für den Wehrverschluss gewebeverstärkte Elastomer-Bahnen genutzt. Wenngleich weltweit häufig in Gebrauch, wurde diese Technologie in Europa lange mit Skepsis betrachtet. Schlauchwehre weisen jedoch im Vergleich zu klassischen Wehrkonstruktionen zahlreiche betriebliche und unterhaltungstechnische Vorteile auf.

Das FIS ist über die Adresse http://www.forschungsinformationssystem.de erreichbar.

Sabine Johnson | idw
Weitere Informationen:
http://www.baw.de/
http://www.forschungsinformationssystem.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops