Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobilbranche: Gezieltes Onlinemarketing dämpft die Krise

17.02.2009
Trotz Wirtschaftsflaute ist das Interesse an neuen Autos ungebrochen - zumindest im Internet. Rund 3,4 Millionen Nutzer (Unique Audience) haben im Dezember 2008 die Webseiten der Automobilhersteller besucht und sich über neue Modelle informiert.

Damit erreichten die Online-Besuche wieder das Vorjahresniveau. Das sind die Ergebnisse einer Sonderanalyse des internationalen Medien- und Marktforschers Nielsen Online.

Für die Automobilbranche ist das Internet eine Erfolg versprechende Marketing-Alternative. Denn die potentiellen Autokäufer, die sich auf den Herstellerseiten informieren, gehören zu einer konsumfreudigen Käufergruppe. Das lässt sich aus dem weiteren Surfverhalten der Automobilinteressierten schließen. So sind die Nutzer überproportional oft auf Webseiten zum Thema Reisen, vor allem von Fluglinien, zu finden. Besonders häufig informieren sie sich zudem über Karriereentwicklung und Immobilien im Internet. 23 Prozent klicken neben den Seiten der Autohersteller auch Portale zum Online-Wertpapierhandel an.

Die intensiven Analysen des Nutzerverhaltens ermöglichen den Automobilherstellern ein zielgruppengerichtetes Marketing. Gerade im Internet können Werbetreibende ihre Kunden sehr genau ansprechen und damit Streuverluste reduzieren. Für die deutschen Autohersteller im Premium-Segment sind beispielsweise Männer mit einem monatlichen Haushaltseinkommen ab 4.500 Euro brutto die entscheidende Zielgruppe.

Dieser Personenkreis surft überproportional oft auf die Internetseite von Lufthansa Miles&More: mehr als zwei von fünf Nutzern gehören zu dieser Gruppe. Die Webseite mit dem zweitgrößten Nutzeranteil an besser verdienenden Männern ist mit gut 30 Prozent der Internetauftritt der Direktbank Cortal Consors. Auf den Internetseiten von Handelsblatt.com, FAZ-NET oder Manager-magazin.de haben mehr als 20 Prozent der Besucher dieses Profil. Doch auch auf Portalen wie WetterOnline oder der Preisvergleichsplattform guenstiger.de ist jeder Fünfte ein männlicher Gutverdiener.

Top 10 Webseiten nach dem Nutzeranteil aus der Haupt-Zielgruppe für Automobilhersteller im Premium-Segment (Männer mit einem Haushaltseinkommen von mindestens 4.500 Euro monatlich)

Rank Brand Or Channel UA* Composition (%) UA*
(in Tausend)
1 Lufthansa Miles&More 43,9 101
2 Cortal Consors 30,5 155
3 Handelsblatt.com 24,5 169
4 FAZ.NET 21,7 257
5 Manager-magazin.de 21,0 145
6 WetterOnline 20,8 280
7 Guenstiger.de 20,5 384
8 Yahoo! Finance 20,4 121
9 Kicker online 19,4 184
10 T-Online Sport 18,8 517
* UA = Unique Audience
Quelle: Nielsen Online, NetView, Demographic Targeting nach Männern mit einem Haushaltseinkommen von EUR 4.500 brutto und mehr, Deutschland, Dezember 2008, @home only.

Lesebeispiel: 101.000 bzw. 43,9 Prozent der Besucher von Lufthansa Miles&More waren männlich und verfügten über ein Haushaltseinkommen von EUR 4.500 und mehr im Monat.

Über Nielsen Online
Nielsen Online, ein Service von The Nielsen Company, liefert umfangreiche und unabhängige Messungen und Analysen von Online-Nutzern und -Werbung, Video, nutzergenerierten Inhalten und Konsumentenverhalten. Diese waren bisher unter den Marken Nielsen//NetRatings und BuzzMetrics bekannt. Mittels qualitativ hochwertigen, technologiebasierten Produkten und Dienstleistungen ermöglicht Nielsen Online seinen Kunden, wichtige Geschäftsentscheidungen im Hinblick auf das Internet, digitale Medien und Marketing auf eine solide Informationsbasis zu stützen. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte www.nielsen-online.com.
Über The Nielsen Company
The Nielsen Company ist ein globales Informations- und Medienunternehmen mit führenden Marktpositionen und anerkannten Marken in den Bereichen Marketing Information (ACNielsen), Media Information (Nielsen Media Research), Businessmedien (Billboard, The Hollywood Reporter, Adweek) und Fachmessen. Das Unternehmen ist in über 100 Ländern aktiv. The Nielsen Company befindet sich in Privatbesitz und verfügt über Zentralen in Haarlem (Niederlande) und New York (USA).

Andreas Gutjahr | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie