Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobilbranche: Gezieltes Onlinemarketing dämpft die Krise

17.02.2009
Trotz Wirtschaftsflaute ist das Interesse an neuen Autos ungebrochen - zumindest im Internet. Rund 3,4 Millionen Nutzer (Unique Audience) haben im Dezember 2008 die Webseiten der Automobilhersteller besucht und sich über neue Modelle informiert.

Damit erreichten die Online-Besuche wieder das Vorjahresniveau. Das sind die Ergebnisse einer Sonderanalyse des internationalen Medien- und Marktforschers Nielsen Online.

Für die Automobilbranche ist das Internet eine Erfolg versprechende Marketing-Alternative. Denn die potentiellen Autokäufer, die sich auf den Herstellerseiten informieren, gehören zu einer konsumfreudigen Käufergruppe. Das lässt sich aus dem weiteren Surfverhalten der Automobilinteressierten schließen. So sind die Nutzer überproportional oft auf Webseiten zum Thema Reisen, vor allem von Fluglinien, zu finden. Besonders häufig informieren sie sich zudem über Karriereentwicklung und Immobilien im Internet. 23 Prozent klicken neben den Seiten der Autohersteller auch Portale zum Online-Wertpapierhandel an.

Die intensiven Analysen des Nutzerverhaltens ermöglichen den Automobilherstellern ein zielgruppengerichtetes Marketing. Gerade im Internet können Werbetreibende ihre Kunden sehr genau ansprechen und damit Streuverluste reduzieren. Für die deutschen Autohersteller im Premium-Segment sind beispielsweise Männer mit einem monatlichen Haushaltseinkommen ab 4.500 Euro brutto die entscheidende Zielgruppe.

Dieser Personenkreis surft überproportional oft auf die Internetseite von Lufthansa Miles&More: mehr als zwei von fünf Nutzern gehören zu dieser Gruppe. Die Webseite mit dem zweitgrößten Nutzeranteil an besser verdienenden Männern ist mit gut 30 Prozent der Internetauftritt der Direktbank Cortal Consors. Auf den Internetseiten von Handelsblatt.com, FAZ-NET oder Manager-magazin.de haben mehr als 20 Prozent der Besucher dieses Profil. Doch auch auf Portalen wie WetterOnline oder der Preisvergleichsplattform guenstiger.de ist jeder Fünfte ein männlicher Gutverdiener.

Top 10 Webseiten nach dem Nutzeranteil aus der Haupt-Zielgruppe für Automobilhersteller im Premium-Segment (Männer mit einem Haushaltseinkommen von mindestens 4.500 Euro monatlich)

Rank Brand Or Channel UA* Composition (%) UA*
(in Tausend)
1 Lufthansa Miles&More 43,9 101
2 Cortal Consors 30,5 155
3 Handelsblatt.com 24,5 169
4 FAZ.NET 21,7 257
5 Manager-magazin.de 21,0 145
6 WetterOnline 20,8 280
7 Guenstiger.de 20,5 384
8 Yahoo! Finance 20,4 121
9 Kicker online 19,4 184
10 T-Online Sport 18,8 517
* UA = Unique Audience
Quelle: Nielsen Online, NetView, Demographic Targeting nach Männern mit einem Haushaltseinkommen von EUR 4.500 brutto und mehr, Deutschland, Dezember 2008, @home only.

Lesebeispiel: 101.000 bzw. 43,9 Prozent der Besucher von Lufthansa Miles&More waren männlich und verfügten über ein Haushaltseinkommen von EUR 4.500 und mehr im Monat.

Über Nielsen Online
Nielsen Online, ein Service von The Nielsen Company, liefert umfangreiche und unabhängige Messungen und Analysen von Online-Nutzern und -Werbung, Video, nutzergenerierten Inhalten und Konsumentenverhalten. Diese waren bisher unter den Marken Nielsen//NetRatings und BuzzMetrics bekannt. Mittels qualitativ hochwertigen, technologiebasierten Produkten und Dienstleistungen ermöglicht Nielsen Online seinen Kunden, wichtige Geschäftsentscheidungen im Hinblick auf das Internet, digitale Medien und Marketing auf eine solide Informationsbasis zu stützen. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte www.nielsen-online.com.
Über The Nielsen Company
The Nielsen Company ist ein globales Informations- und Medienunternehmen mit führenden Marktpositionen und anerkannten Marken in den Bereichen Marketing Information (ACNielsen), Media Information (Nielsen Media Research), Businessmedien (Billboard, The Hollywood Reporter, Adweek) und Fachmessen. Das Unternehmen ist in über 100 Ländern aktiv. The Nielsen Company befindet sich in Privatbesitz und verfügt über Zentralen in Haarlem (Niederlande) und New York (USA).

Andreas Gutjahr | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences