Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Auslandseinsatz flexibel Lernen

14.08.2009
Fraunhofer ESK stellt ELEPHANT-Plattform für mobile Applikationen vor

Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK entwickelt mit ELEPHANT eine Plattform für mobile Assistenten, mit der Autoren ohne Programmierkenntnisse sehr einfach Lerneinheiten für mobile Endgeräte mit Unterstützung für Adobe Flash Lite aufbereiten können.

Die Entwickler der Fraunhofer ESK stellen ELEPHANT beim 6. Fernausbildungskongress der Bundeswehr vom 8.-10. September 2009 in Hamburg (Bundeswehr-Universität, Stand 27) vor. Dort zeigen Sie an einem Szenario, wie z. B. Angehörige der Streitkräfte im Auslandseinsatz mit situationsspezifischen Informationen versorgt werden können.

Die Plattform ELEPHANT (ELEments for Pervasive Handheld AssistaNTs) ist eine auf Web-Technologien basierende Toolbox, mit der Autoren Lernapplikationen im Standard-Web-Browser vollkommen ohne Programmierkenntnisse gestalten können, indem sie graphische Komponenten zu einem Ablauf verknüpfen. Die verschiedenen Situationen des Nutzers oder Geräts werden durch das Zuordnen von sogenannten Templates zu einer Komponente berücksichtigt.

Die Lernapplikation wählt dann unter Auswertung des Nutzer- und Geräte-Kontexts automatisch die passenden Templates aus und präsentiert sie dem Lernenden auf seinem mobilen Endgerät. Die individuellen Lerninhalte werden als Text, XML, Bild-, Audio- und Video-Dateien den einzelnen Templates zugeordnet. Das Umschalten zwischen verschiedenen Präsentationsarten kann durch manuelle Eingabe oder teilweise auch automatisch erfolgen, beispielsweise durch Einstecken eines Kopfhörers. Auch die Einbindung von GPS-Daten in die Informationswiedergabe ist möglich. Per Mausklick generiert die ELEPHANT-Plattform dann ein Paket, das die Inhalte automatisch für mobile Endgeräte aufbereitet.

Beim Kongress zeigen die Entwickler der Fraunhofer ESK an Hand des Anwendungsbeispiels Auslandseinsatz, wie eine fertige Applikation tatsächlich auf dem mobilen Endgerät aussehen kann und wie Soldaten und Soldatinnen die kontextsensitiven Fähigkeiten von ELEPHANT erleben:

Andere Länder, andere Sitten - Für einen reibungslosen Ablauf von Auslandseinsätzen ist der richtige Umgang mit der einheimischen Bevölkerung ein entscheidender Faktor. Dazu gehören unter anderem auch einige im Einsatzgebiet gebräuchliche Phrasen. Die bereits im Vorfeld des Einsatzes in einem Kurs zu erlernen ist nicht immer möglich und effektiv, da vieles bis zum tatsächlichen Gebrauch wieder in Vergessenheit gerät. Gezieltes Lernen auf dem Weg zum oder im Einsatz ist jedoch nur begrenzt möglich. Mobile Assistenten wie Handys bieten hier großes Potential. Mit ELEPHANT liefern die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK eine Lösung, die sowohl verschiedene Gerätekonfigurationen des lernenden Bundeswehrangehörigen im Einsatz berücksichtigt, wie auch dessen persönliche, manuell am mobilen Assistenten einstellbare Situation. So kann die Applikation durch manuelle Eingabe von einer Text- auf eine Audiopräsentation umschalten, so dass der Soldat weiterlernen kann, ohne seinen Blick auf das Display richten zu müssen.

Auf weitere Vorteile des mobilen Lernens mit ELEPHANT vor allem auch für Betriebe gehen die Wissenschaftler beim Workshop "Lernbegleitetes Arbeiten oder arbeitsbegleitendes Lernen?" (Workshop A4) am Mittwoch, den 09. September 2009, von 16:00 bis 18:00 Uhr ein.

Über die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK:
Die Fraunhofer ESK betreibt angewandte Forschung und gliedert sich in die Geschäftsfelder Enterprise & Carrier Communications, Automotive und Industrial Communications. Ihren Kunden - Unternehmen der Telekommunikationsbranche, Anwendern von Kommunikationslösungen und Automobilherstellern und Zulieferern - bietet sie F&E-Dienstleistungen basierend auf den Kompetenzfeldern Adaptive Communication Systems und Software Methodology.
Kontakt:
Christiane Weber
PR und Marketing
Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK
Hansastraße 32
80686 München
Telefon: +49 (0)89/54 70 88-339
Mobil: +49 (0)151/12160404
Telefax: +49 (0)89/54 70 88-220
E-Mail: christiane.weber@esk.fraunhofer.de

Christiane Weber | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten