Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Am 1. August startet bundesweites Digitalradio in Deutschland

28.07.2011
Radiozentrale-Chef Lutz Kuckuck: "Digitalradio gibt der Radionutzung eine neue Dimension"

Ab dem 1. August öffnet sich mit dem bundesweiten Digitalradio in Deutschland eine neue Hör- und Erlebniswelt: 14 deutschlandweit ausgestrahlte Radioprogramme bringen dem Hörer künftig mehr Programm-Vielfalt plus Zusatzservices und der Werbewirtschaft erstmals bundesweites terrestrisches Radio (DAB+).

Zwölf Programme sind vom Sendestart an auf Empfang, zwei weitere stehen in den Startlöchern.

Digitalradio ist mit programmbegleitenden Zusatzdiensten sowie einer exzellenten Klangqualität ausgestattet und auch beim mobilen Empfang so stabil wie die analoge UKW-Technik. Last but not least:

Digitalradio kommt ohne zusätzliche Empfangskosten und mit hohem Bedienkomfort (ohne Frequenzsuche) beim Hörer an. Ab August wird Digitalradio dann schrittweise auch in den einzelnen Bundesländern aufgeschaltet und ausgebaut. In den landesweiten Ensembles werden die digitalen Angebote der Landesrundfunkanstalten der ARD wie auch regionale private Programme zu hören sein.

Das neue Programmangebot im Digitalradio auf Basis des DAB+ Standards erfordert neue Empfangsgeräte, die bereits ab Sendestart bei den großen Elektronikketten sowie im Einzelhandel in diversen Preisklassen und Ausstattungen verfügbar sein werden. Sie sind nicht nur DAB+ tauglich, sondern gewährleisten weiterhin auch den UKW-Empfang sowie das bisherige DAB. Alle bekannten Hersteller sind mit Digitalradio-Geräten im Handel vertreten - vom Radiowecker bis zur HiFi-Anlage. Damit muss der Hörer nicht auf das analog Gewohnte verzichten und kann sich gleichzeitig Zusatzdienste und ein Plus an Programmen sichern, die bislang nicht bzw. nur in einigen Teilen Deutschlands via UKW zu hören sind.

"Digitalradio gibt der Radionutzung eine neue Dimension: Die neuen Angebote und die neue Technik bereichern zweifellos den Markt auf Hörer- und Werberseite. Durch das konzertierte Zusammenspiel aller Akteure - von den Programmanbietern, Netzbetreibern, Geräteindustrie bis hin zur Politik - kommt das bundesweite Digitalradio jetzt ins Fliegen. Die Anbieter setzen zudem großes Vertrauen in die neue DAB+ Technologie. Koordiniert von einem gemeinsamen Projektbüro und unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und den Ländern haben sich die Macher daher beim technischen Dienstleister Media Broadcast vertraglich auf zehn Jahre verpflichtet", resümiert Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale.

Als Gattungsmarketing-Initiative der öffentlich-rechtlichen und privaten Radiostationen unterstützt die Radiozentrale das neue Digitalradio: "Da die digitale Verlängerung in Web und Mobile die Radionutzung bereits dynamisiert hat und für mehr Augenmerk bei Nutzer und Werbewirtschaft sorgt, glauben wir an die digitalen Chancen für Radio. Da es den 'One and only'-Weg zum Nutzer in der digitalen Welt nicht mehr gibt, müssen wir auf allen Wegen zum Nutzer kommen. Daher braucht Radiodeutschland eine digitale Mix-Strategie, die sowohl terrestrische Rundfunknetze wie DAB+ als auch das (mobile) Internet umfasst", so Kuckuck weiter. Die Rundfunk-Technologie sorgt dabei in der bekannten Many-to-many-Ausstrahlung für die Flächendeckung und einen stabilen zeitgleichen Massen-Empfang, der auch unterwegs im Auto gewährleistet ist. Dieser könnte mit der Internet-Technik derzeit nur schwer lückenlos und vor allem nur weit teurer erkauft werden. Der Web-Ausspielweg spielt hingegen die Hauptrolle mit Blick auf One-to-One-Lösungen für Special Interest und Personal Radio.

Folgende Digitalradio-Programme sind ab 1.8. national eingespeist(Stand 27.7.11): 90elf, Absolut Radio, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Deutschlandradio Wissen, Energy, ERF Radio, Radio Horeb, Kiss FM, Klassik Radio, Lounge FM und Radio Bob. Zwei weitere Sender stehen in den Startlöchern. Mehr Informationen (ab 29.7.): www.digitalradio.de

Fotos des Geschäftsführers der Radiozentrale:
http://www.radiozentrale.de/site/194.0.html
Die Gattungsinitiative Radiozentrale versteht sich als gemeinsame Plattform öffentlich-rechtlicher und privater Radiostationen sowie der gattungsnahen Unternehmen der Radioindustrie.
Pressekontakt:
Susanne Baldauf, Radiozentrale
030/32512163, susanne.baldauf@radiozentrale.de

Susanne Baldauf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.radiozentrale.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung