Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger ist mehr - Kooperative Flächenpolitik in Mitteldeutschland

03.11.2009
Das interdisziplinäre Forschungsprojekt "KoReMi" der Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg lädt an diesem Donnerstag auf dem Mediencampus der Villa Ida in Leipzig zur wissenschaftlichen Abschlussveranstaltung.

Jene ist Anlass zur Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse und Handlungsempfehlungen im Bereich der nachhaltigen Flächenentwicklung vor dem Hintergrund von Transformationsprozessen.

Ausgehend von einer umfassenden Analyse des Untersuchungsraumes um die Städte Halle (Saale) und Leipzig erarbeiteten die Projektpartner seit 2006 ein übertragbares kooperatives regionales Flächenmanagementkonzept für die länderübergreifende Kernregion Mitteldeutschland.

Der Fokus lag dabei auf der Untersuchung der Möglichkeiten und Grenzen von Flächenmanagement zur Erhaltung und Erhöhung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Region vor dem Hintergrund von Bevölkerungsrückgang und demographischem Wandel.

Die Projektbeteiligten entwickelten Handlungsziele und Maßnahmen für eine nachhaltige Reduzierung der Flächenneuinanspruchnahme. Darüber hinaus wurden Umsetzungsmöglichkeiten mithilfe des bestehenden Steuerungsinstrumentariums hinterfragt und hierauf aufbauend die Rolle eines überörtlichen und zwischengemeindlichen Flächenmanagements analysiert.

Die entsprechenden Ergebnisse werden auf der Abschlussveranstaltung zur wissenschaftlichen Diskussion gestellt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern im Diskurs die Möglichkeit zum Austausch der Perspektiven zu bieten. Somit sollen nachhaltige Impulse im Bereich des Flächenmanagements gefördert und gesichert werden.

KoReMi ("Ziele und übertragbare Handlungsstrategien für ein kooperatives regionales Flächenmanagement unter Schrumpfungstendenzen in der Kernregion Mitteldeutschland") beschäftigt sich mit der Frage, wie ein regionales Flächenmanagement einen Beitrag zum sparsamen Umgang mit der Ressource Fläche in der mitteldeutschen Region um die Städte Halle (Saale) und Leipzig leisten kann und welche Bedeutung der Kooperation verschiedener am Planungsprozess beteiligter Akteure zukommt. KoReMi ist als interdisziplinäres Verbundprojekt eingebunden in den Forschungsförderschwerpunkt "Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement (REFINA)" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Verbundpartner sind insgesamt fünf Lehrstühle der Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg.

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft
Anja Kübler
Telefon: 0341/ 9733757
E-Mail: info@koremi.de

Tobias D. Höhn | idw
Weitere Informationen:
http://www.koremi.de/
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie