Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter "Athlete" sprintet wie Menschen

15.12.2010
Japanische Forscher setzen auf künstliche Oberschenkelmuskulatur

Ingenieure an der Universität Tokio arbeiten mit "Athlete" an einem Roboter, der so dynamisch wie menschliche Sprinter läuft. Statt auf motorgetriebene Gelenke setzt das Team um Ryuma Niiyama auf einen Nachbau des menschlichen Bewegungsapparates. Die Forscher haben eine künstliche Oberschenkelmuskulatur umgesetzt und nutzen ein federndes Unterschenkelelement.


\\\"Athlete\\\": Roboter läuft mit menschlichem Bewegungsapparat (Foto: Ryuma Niiyama)

Dabei macht sich das Team zunutze, dass das menschliche Bein federnde Bewegungen ausführt. Zudem war der südafrikanische Behindertensportler Oscar Pistorius eine wichtige Inspiration, so Niiyama gegenüber IEE Spectrum. Denn der als "Blade Runner" bekannte Sprinter nutzt zwei Unterschenkel-Laufprothesen, denen das untere Roboterbein stark ähnelt.

Menschliche Beine

Die meisten gehenden Roboter haben starre Beine und laufen, indem sie mit Motoren die Stellung ihrer Gelenke ändern. Das Ergebnis ist zwangsweise ein robotischer Gang, denn bei Menschen und Tieren sind Muskeln und Sehnen für die Bewegung verantwortlich. Das japanische Team hat daher ein System aus sechs pneumatischen Aktuatoren gebaut, die verschiedenen Oberschenkelmuskeln wie beispielsweise Adduktoren entsprechen.

Das gebogene, federnde Unterschenkelelement ist im Vergleich dazu vergleichsweise einfach. Das Grundprinzip ist aber gerade im Laufsport praxisbewährt. Immerhin hat der Südafrikaner Pistoris mit seinen Prothesen die 100 Meter schon in unter elf Sekunden geschafft und strebt an, sich über die 400-Meter-Strecke für die Olympischen Spiele 2012 in London zu qualifizieren.

Kleine Schritte

Davon, sich mit menschlichen Sportlern zu messen, ist Athlete noch ein gutes Stück entfernt. Zwar steuert der Roboter seine künstlichen Muskel in einem Muster, das genau dem menschlicher Läufer entspricht. Allerdings gelingt es dem künstlichen Sprinter noch nicht, länger als ein paar Schritte die Balance zu halten, ehe er ins Stolpern gerät. Immerhin startet Athlete schon beachtlich los, wie ein von Niiyama veröffentlichtes YouTube-Video zeigt. Bis er einen 100-Meter-Lauf sturzfrei absolviert, dürfte es aber noch dauern.

YouTube-Video zu Athlete: http://www.youtube.com/watch?v=bXqUjiNw8fo

Thomas Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.u-tokyo.ac.jp
http://oscarpistorius.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie